Twitter: Edward Snowden folgt nur der NSA

Fast 870.000 Follower in wenigen Stunden: Edward Snowden hat einen eigenen Account auf Twitter eröffnet. Er selbst verfolgt dort nur die Veröffentlichungen der NSA.

Artikel veröffentlicht am ,
Edward Snowden auf Twitter
Edward Snowden auf Twitter (Bild: Twitter)

"Can you hear me now?" - Könnt ihr mich jetzt hören? Mit diesen Worten hat Edward Snowden sein eigenes Nutzerkonto auf Twitter eröffnet. Innerhalb weniger Stunden hat er dort fast 870.000 Follower gefunden. Snowden hat sich bislang kurz zu den Berichten über Wasser auf dem Mars geäußert, ebenso wie über sein aktuelles Projekt Freedom of Press und über Katzenbilder.

Vertraute und Freunde von Snowden haben bestätigt, dass es sich tatsächlich um den Account von Snowden handelt und dass er seine Beiträge selbst schreibt. Auch Twitter hat das Konto überprüft und es als authentisch markiert.

Snowden selbst verfolgt nur einen anderen Twitter-Account: den offiziellen Kanal seines alten Arbeitgebers, der National Security Agency (NSA) - die übrigens nur rund 100.000 Follower hat, also deutlich weniger als der momentan in Russland lebende Whistleblower. Die NSA folgt den Veröffentlichungen von Snowden umgekehrt bislang nicht, zumindest nicht mit dem offiziellen Nutzerkonto.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jack Kilby
Der Ingenieur, der den Mikrochip erfand

Am 6. Februar 1959 wurde Jack Kilbys Patent für den Mikrochip eingereicht. Und das war nicht das einzige Interessante im Leben des Nobelpreisträgers.
Ein Porträt von Elke Wittich

Jack Kilby: Der Ingenieur, der den Mikrochip erfand
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

  2. Poco X5 und X5 Pro: Neue Poco-Smartphones mit Qualcomm-SoCs ab 300 Euro
    Poco X5 und X5 Pro
    Neue Poco-Smartphones mit Qualcomm-SoCs ab 300 Euro

    Pocos neue Smartphones kommen mit 120-Hz-Displays, großen Akkus und Qualcomm-Chips. Das Pro-Modell hat eine 108-Megapixel-Kamera.

  3. Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!
    Programmiersprache
    C++ - da ist noch Musik drin!

    Viele Entwickler sind dankbar für Impulse neuer Programmiersprachen, die Verbesserungen und Vereinfachungen in Aussicht stellen. Hat das uralte C++ mit seinen einzigartigen Vorteilen dagegen eine Chance?
    Ein Deep Dive von Adam Jaskowiec

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /