Abo
  • Services:
Anzeige
Twitter: Die CDU und ihre falschen Freunde
(Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Twitter: Die CDU und ihre falschen Freunde

Twitter: Die CDU und ihre falschen Freunde
(Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Und plötzlich waren es 5.000 Twitter-Follower mehr: Innerhalb von nur drei Tagen hat die CDU bei ihrem Account @cdu_news einen enormen Zuwachs gehabt. Die Partei will damit nichts zu tun haben. Twitter hat die Fake-Accounts mittlerweile vom Netzwerk entfernt.

Es ist schon auffällig, was die Seite Twittercounter.com anzeigt: Am 26. April steigt die Zahl der Follower beim CDU-Account @cdu_news sprunghaft an - um 5.000 Follower. Alles Fake-Accounts, wie sich herausstellt. Aufgedeckt wurde das vom ZDF-Blog Hyperland, das über netzpolitische Themen berichtet.

Anzeige

Agenturen, die Follower gegen Bezahlung anbieten, sind nicht neu. Dass aber die CDU es nötig hat, sich an solche Anbieter zu wenden, wäre verwunderlich. Der Account, der seit 2009 besteht, hatte im April immerhin 20.000 Follower. Die SPD hatte unter @spdde zu diesem Zeitpunkt rund 5.000 Follower mehr. Wäre das ein Grund für die CDU gewesen, sich falsche "Freunde" zuzulegen?

"Offenbar schon", meint Jens Schröder, der sich für seinen Artikel mit den neuen gekauften Accounts der CDU befasste und diese mit dem Rest der Follower verglich. "Nachdem sich bisher vor allem Twitterer aus Deutschland für @cdu_news interessierten, waren es nun auf einmal welche aus Venezuela, Milwaukee und Indien", schreibt Schröder.

  • Statistik der Twitter-Follower für @cdu_news von Mitte April bis heute (Quelle: Twittercounter.com)
  • Vergleich der Follower-Anzahl zwischen @cdu_news (Orange) und @spdde (Hellblau) von Mitte April bis heute (Quelle: Twittercounter.com)
Statistik der Twitter-Follower für @cdu_news von Mitte April bis heute (Quelle: Twittercounter.com)

Mit den Rechercheergebnissen konfrontiert, bemühte sich die CDU um Aufklärung "des ungewöhnlichen Anstiegs der Follower-Zahlen" und forderte Twitter auf, das zu überprüfen. Mittlerweile hat Twitter die auffälligen 5.000 Accounts aus seinem Netzwerk verbannt.

Unklar bleibt trotzdem, wer die neuen Accounts gekauft hat. Die CDU habe zu keinem Zeitpunkt und für keines ihrer Angebote den Kauf von Followern beauftragt oder veranlasst, sagte die Partei dem ZDF-Blog. Entsprechende Angebote habe sie stets entschieden abgelehnt.


eye home zur Startseite
samy 15. Jul 2012

Ich bin kein CDU-Wähler, aber das CDU-Bashing hier im Forum ist doch unter aller Sau...

Galde 13. Jul 2012

Warum lesen so viele die Bild? Warum wird alles geglaubt was in den Medien kommt? Warum...

teenriot 13. Jul 2012

https://forum.golem.de/read.php?64952,3047627,3047627,quote=1#msg-head Ich fürchte aber...

samy 12. Jul 2012

Ich sehe da auch keinen Beweis. Kann natürlich auch ein Aktion von Gegnern sein. Frage...

fluxusx 12. Jul 2012

Nur als Ergänzung: @Piratenpartei (immerhin ja auch eine "andere Partei") hat aktuell ca...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Bremen
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  4. TAP.DE Solutions GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-11%) 39,99€
  2. 29,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       

  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Nicht so schwer:

    sofries | 04:54

  2. Re: Verstehe das Geschrei nicht

    Bachsau | 04:30

  3. Re: verständlicher move nach vega_mobile ...

    ms (Golem.de) | 04:24

  4. Re: Danke nein, ich warte lieber auf Vega + Intel...

    ms (Golem.de) | 04:20

  5. Re: 1050 und dann noch langsamer?

    ms (Golem.de) | 04:17


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel