Abo
  • Services:

Fazit

Wer anderen live beim Spielen zusehen möchte, hat bei Twitch, Youtube Gaming und Mixer eine große Auswahl an Titeln, Streamern und sogar einzelnen Spielhelden. Wer mehr als das sucht, findet beispielsweise bei Twitch auch noch Kanäle mit den Themen Kochen, Programmieren, Cosplay und vieles andere. Abgesehen von solchen inhaltlichen Schwerpunkten unterscheiden sich die Dienste für Zuschauer nur wenig voneinander. Youtube Gaming bietet als einziger das Zurückspulen für später hinzugekommene Zuschauer an, Twitch ermöglicht das unkomplizierte Teilen kurzer Videoschnipsel aus den Streams und Mixer punktet mit sehr geringer Latenz. Für den größten Teil des Publikums dürfte die Wahl leichtfallen: Sie nutzen einfach alle drei Anbieter und suchen sich bei jedem ihre Lieblingsthemen und -streamer.

Stellenmarkt
  1. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel bei Hamburg
  2. DEUTZ AG, Köln

Für Streamer ist die Entscheidung nicht ganz so einfach. Twitch hat auf Grund seiner schieren Größe unbestritten das größte Potenzial - aber in der Masse muss man als Streamer erst einmal gefunden werden. Wer schon ein Publikum bei Youtube erreicht, ist mit Youtube Gaming am besten bedient. Komplette Anfänger sollten hingegen Mixer in Betracht ziehen, denn hier lässt sich am leichtesten Aufmerksamkeit für die eigenen Inhalte erregen.

Auch bei den Optionen für eine Monetarisierung unterscheiden sich die drei Anbieter: Werbung schalten kann man bei Youtube schon ab 10.000 Gesamtabrufen auf dem Kanal, Twitch erwartet eine kontinuierliche Zuschauerschaft von 500 sowie regelmäßige Shows und Mixer verlangt 750 Follower und mindestens 50 Zuschauer pro Stream. Klappt das, sind bei allen drei Diensten Abonnements, Mikrotransaktionen im Chat und weitere Einnahmequellen möglich.

Speziell in Deutschland sollte aber auch die rechtliche Lage nicht vergessen werden: Wer regelmäßig für über 500 Zuschauer streamt, kann schnell Post von der Landesmedienanstalt bekommen. Die verlangt dann die Beantragung einer Rundfunklizenz. Ein solches Verfahren ist aber nicht nur teuer, sondern bedingt auch eine jugendschutzrechtliche Anpassung der gesendeten Inhalte. Selbst professionelle Streamer scheuen diesen Aufwand. Bis zur eindeutigen Klärung der Probleme empfiehlt es sich für die meisten wohl, ihr Hobby weiterhin privat zu betreiben - oder einfach anderen dabei zuzusehen.

 Mixer macht alles anders
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand
  4. (-80%) 3,99€

Pansen 15. Dez 2017

Genau, der Streamer bekommt allerdings nur 50% davon, geht leider nicht alles an ihn.

Zeperus 13. Dez 2017

Um übermorgen ist vid.me Geschichte :/

SoulEvan 12. Dez 2017

Wenn man Spiele liebt, investiert man auch die Zeit dafür! Was habe ich von einem Spiel...

Pansen 06. Dez 2017

Für die Wissenschaft!

stuempel 05. Dez 2017

Bis zur Übernahme durch MS hieß das Ding noch Beam.


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /