Abo
  • Services:

Twitch.tv: Kein "Adult Only" - aber USK-18

Twitch.tv hat seine Jugendschutzvorgaben geändert. Ab sofort sind grundsätzlich Streams von Spielen untersagt, denen die zuständige US-Stelle eine Freigabe ab 18 Jahren erteilt hat. Die Systeme anderer Länder sind dem Portal egal.

Artikel veröffentlicht am ,
Kanal auf Twitch.tv
Kanal auf Twitch.tv (Bild: Twitch.tv)

Das aus San Francisco stammende Videoportal Twitch.tv hat seine Jugendschutzrichtlinien überarbeitet. Aus den bislang wenig konkreten Vorgaben, die letztlich zu Entscheidungen im Einzelfall geführt hatten, ist nun eine klare Richtlinie geworden: Inhalte von Games, denen die für Spiele zuständige US-Jugendschutzeinrichtung ESRB das Logo "Adult Only" verpasst hat, dürfen nicht übertragen werden.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

"Adult Only" ist von der ESRB definiert als "ab 18", wird allerdings nur äußerst selten vergeben. Titel wie GTA 5 oder die Call-of-Duty-Reihe bekommen in den USA ein "Mature" - nach Angaben der ESRB ist das "ab 17". Kritiker bemängeln seit langem, dass die Unterteilung in diesem Alter aus pädagogischer Sicht keinen Sinn ergibt und dass sich die Spieleindustrie mit diesem Kniff vor allzu strenger Regulierung schützt.

Die Konsolenhersteller erlauben auf ihren Systemen normalerweise keine Spiele mit "Adult Only"-Freigabe, sondern verlangen im Zweifel Schnitte. Nur in Ausnahmefällen kommt es vor, dass ein Spiel nachträglich ein "Adult Only" statt eines "Mature" erhält. Prominentestes Beispiel dürfte GTA San Andreas sein, das wegen der versteckten Hot-Coffee-Mod mit Sexszenen nach seiner Veröffentlichung hochgestuft wurde. Die später wieder entschärfte "Mature"-Version darf auf Twitch.tv übrigens gesendet werden.

Die Altersfreigaben anderer Länder spielen auf Twitch.tv ausdrücklich keine Rolle: "Spiele mit einer Einstufung 18 oder älter von anderen Altersfreigabestellen dürfen gerne gestreamt werden, solange sie nicht auch ein 'Adult Only' von der ESRB erhalten haben und nicht gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen", schreibt die zu Amazon gehörende Firma in ihrem Blog.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten

Anonymer Nutzer 28. Mai 2015

Dankeschön! :3

Buttermilch 28. Mai 2015

Ich frag mich auch wie man drittklassigen Kreisliga Fußballspielen oder deutsche daily...

Hotohori 28. Mai 2015

Richtig, was natürlich umgekehrt auch bedeutet, dass Spiele die in den USA "adult only...

Pumpy 28. Mai 2015

Und diese Information genau 4 tage bevor Hatred released wird. Sehr interessant :)


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /