• IT-Karriere:
  • Services:

Twitch.tv & Co: Rund 3,8 Milliarden US-Dollar Umsatz mit Spielevideos

Let's Player wie Gronkh und Pewdiepie gelten als Großverdiener, und auch sonst ist um Spielevideos eine Industrie mit Milliardenumsätzen entstanden. Jetzt hat ein Marktforscher Zahlen zusammengetragen und festgestellt: Das beliebteste Game ist ein Klassiker, den fast jeder zuhause hat.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Sport-Veranstaltung mit Live-Übertragung
E-Sport-Veranstaltung mit Live-Übertragung (Bild: Twitch.tv)

Das US-Marktforschungsunternehmen Superdata hat eine kostenlos verfügbare Studie mit Zahlen und Daten zum Geschäft rund um Spielevideos veröffentlicht. Auf rund 3,8 Milliarden US-Dollar schätzt Superdata den Umsatz, der 2015 insbesondere über die Marktführer Twitch.tv und Youtube erwirtschaftet wird. Zum Vergleich: Die Spielebranche an sich hat 2014 in Deutschland gerade mal rund 2,67 Milliarden Euro Umsatz erzielt, wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware meldet.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg

Für die Studie haben die Marktforscher die Umsätze mit allen Arten von Videos erfasst, die online verfügbar sind. Live-Übertragungen von E-Sport-Veranstaltungen und Pressekonferenzen gehören ebenso dazu wie Videos von Let's Playern und Komplettlösungen in Filmform sowie Trailer. Weltweit gibt es rund 486 Millionen Menschen, die sich mehr oder weniger regelmäßig für Spielevideos interessieren.

Rund 77 Prozent der Erlöse - also rund 2,9 Milliarden US-Dollar - werden mit Werbung verdient, der Rest mit kostenpflichtigen Inhalten, insbesondere von E-Sport-Events, sowie mit Spenden. Rund 1,49 Milliarden US-Dollar an Umsatz werden auf den nordamerikanischen Kontinent generiert, auf Platz 2 folgt Europa (inklusive Russland) mit rund 1,14 Milliarden US-Dollar und auf Platz 3 Asien mit 701 Millionen US-Dollar.

Das Spiel, von dem 2014 die meisten Videos gesehen wurden, war Minecraft: Rund 30,8 Milliarden Klicks hat Superdata gezählt. Auf den weiteren Plätzen folgt GTA 5 mit 11,9 Milliarden und dann Call of Duty mit 10,1 Milliarden Klicks.

Der wichtigste einzelne Produzent von Spielevideos ist der aus Schweden stammende Let's Player Pewdiepie, der mit seinen mehr als 37 Millionen Abonnenten im ersten Halbjahr 2015 auf rund 9,1 Milliarden Abrufe kommt; erst vor wenigen Tagen hat eine Zeitung unwidersprochen gemeldet, dass Pewdiepie im Jahr rund 6,8 Millionen Euro verdient habe. Mit rund 3,7 Millionen Abonnenten ist Gronkh derzeit der erfolgreichste deutsche Let's Player.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

freddypad 23. Jul 2015

Das könnte sein. Ich schreibs mir mal auf und werde das in 15 Jahren nochmal erörtern. :-)

TheUnichi 13. Jul 2015

Natürlich ist das passend. "Konsumieren" unsere Fußballer etwa auch Fußball? Kriegst du...

beaglow 13. Jul 2015

"Eigentlich kann man aus heutiger Sicht fast schon sagen, dass Hollywood-Filmsynchros der...

stefanreich 12. Jul 2015

dass gerade diese Schnarchnasen (sorry Sarazar etc) soooo viele Abonnenten haben. Ist das...

Porterex 12. Jul 2015

Pewdiepie hat auch kleine Kinder als Zielgruppe.


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /