Abo
  • Services:

Twitch: Kein Spiele-Streaming in der Badehose

Das Videoportal Twitch hat die Regeln für seine Community überarbeitet. Die zu Amazon gehörende Firma äußert sich auch zur Kleidung von Streamern, ist dabei aber liberal. Für Kritik könnte sorgen, dass auch das Fehlverhalten von Zuschauern auf anderen Plattformen geahndet werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitch hat die Regeln für seine Community überarbeitet.
Twitch hat die Regeln für seine Community überarbeitet. (Bild: Peter Steinlechner / Golem.de)

Wer eine Fitnesssendung aus dem Schwimmbad überträgt, soll bei Twitch ruhig in der Badehose auftreten. Für einen Stream zu einem Computerspiel hingegen wäre derart knappe Kleidung eher unangemessen, schreibt das zu Amazon gehörende Videoportal in seinen neuen Community Guidelines. Die sind vor allem in einem Punkt spürbar erweitert worden: Den Empfehlungen, wie Streamer in der Öffentlichkeit auftreten und sich verhalten sollen. Schließlich seien die Kreativen "Vorbilder und Anführer der Gemeinschaften, die sie um sich herum schaffen oder fördern", so Twitch.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Vaihingen

Allzu streng ist sind die Kleidungsvorgaben aber nicht. Als passendes Outfit für Spiele-Streamer während der Übertragungen sei im Normalfall das geeignet, was man bei vergleichbaren Gelegenheiten auch jenseits der Kamera tragen würde. Das Portal geht auf Sonderfälle wie Bodypainting ein, gibt aber keine ganz klare Antwort: Es komme auf den Kontext und den Einzelfall an. Offensichtlich sexuelle oder pornografische Inhalte sind seit jeher untersagt.

Auf das sonstige Auftreten der Streamer und der Zuschauer will das Portal nur bedingt Einfluss nehmen, solange es sich an eigentlich selbstverständlichen Standards orientiert: "Twitch sollte nicht dazu verwendet werden, hasserfülltes Verhalten oder Belästigung anzuheizen", heißt es etwa. Allerdings schreibt Twitch, dass es das Auftreten von Mitgliedern der Community nicht nur auf seinem eigenen Portal wichtig finde.

Wer sich auf anderen Kanälen oder Plattformen danebenbenimmt, müsse unter Umständen auch auf Twitch mit Problemen rechnen - etwa einer Sperre. Zwar will Twitch selbst nicht aktiv überprüfen, was seine Streamer oder Zuschauer etwa auf Mixer, Youtube oder Facebook so treiben. Aber falls es Hinweise auf Fehlerverhalten und entsprechende Belege gebe, werde man der Sache grundsätzlich nachgehen und auch zu Sanktionen greifen.

Mit den neuen Richtlinien dürfte Twitch indirekt auch auf die Probleme antworten, die Youtube mit Streamern wie Logan Paul hat, der mit bewussten Verstößen gegen Geschmack und gute Sitten für Klicks sorgt. Derlei Skandale mögen zwar kurzfristig mehr Zuschauer bringen, vergraulen aber Werbekunden und sind damit Gift für die Bilanz der Videoportale.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-15%) 33,99€

Anonymer Nutzer 07. Mär 2018

Ich habe 9.5 Jahre in England gelebt und die Misere da erleben dürfen. Na ja, wenn die...

Prinzeumel 06. Mär 2018

Musst du dann aber noch definieren was für dich extrem ist. Weil das eine...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /