Abo
  • IT-Karriere:

Twitch: Kein Spiele-Streaming in der Badehose

Das Videoportal Twitch hat die Regeln für seine Community überarbeitet. Die zu Amazon gehörende Firma äußert sich auch zur Kleidung von Streamern, ist dabei aber liberal. Für Kritik könnte sorgen, dass auch das Fehlverhalten von Zuschauern auf anderen Plattformen geahndet werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitch hat die Regeln für seine Community überarbeitet.
Twitch hat die Regeln für seine Community überarbeitet. (Bild: Peter Steinlechner / Golem.de)

Wer eine Fitnesssendung aus dem Schwimmbad überträgt, soll bei Twitch ruhig in der Badehose auftreten. Für einen Stream zu einem Computerspiel hingegen wäre derart knappe Kleidung eher unangemessen, schreibt das zu Amazon gehörende Videoportal in seinen neuen Community Guidelines. Die sind vor allem in einem Punkt spürbar erweitert worden: Den Empfehlungen, wie Streamer in der Öffentlichkeit auftreten und sich verhalten sollen. Schließlich seien die Kreativen "Vorbilder und Anführer der Gemeinschaften, die sie um sich herum schaffen oder fördern", so Twitch.

Stellenmarkt
  1. IKK gesund plus, Magdeburg
  2. nexnet GmbH, Berlin

Allzu streng ist sind die Kleidungsvorgaben aber nicht. Als passendes Outfit für Spiele-Streamer während der Übertragungen sei im Normalfall das geeignet, was man bei vergleichbaren Gelegenheiten auch jenseits der Kamera tragen würde. Das Portal geht auf Sonderfälle wie Bodypainting ein, gibt aber keine ganz klare Antwort: Es komme auf den Kontext und den Einzelfall an. Offensichtlich sexuelle oder pornografische Inhalte sind seit jeher untersagt.

Auf das sonstige Auftreten der Streamer und der Zuschauer will das Portal nur bedingt Einfluss nehmen, solange es sich an eigentlich selbstverständlichen Standards orientiert: "Twitch sollte nicht dazu verwendet werden, hasserfülltes Verhalten oder Belästigung anzuheizen", heißt es etwa. Allerdings schreibt Twitch, dass es das Auftreten von Mitgliedern der Community nicht nur auf seinem eigenen Portal wichtig finde.

Wer sich auf anderen Kanälen oder Plattformen danebenbenimmt, müsse unter Umständen auch auf Twitch mit Problemen rechnen - etwa einer Sperre. Zwar will Twitch selbst nicht aktiv überprüfen, was seine Streamer oder Zuschauer etwa auf Mixer, Youtube oder Facebook so treiben. Aber falls es Hinweise auf Fehlerverhalten und entsprechende Belege gebe, werde man der Sache grundsätzlich nachgehen und auch zu Sanktionen greifen.

Mit den neuen Richtlinien dürfte Twitch indirekt auch auf die Probleme antworten, die Youtube mit Streamern wie Logan Paul hat, der mit bewussten Verstößen gegen Geschmack und gute Sitten für Klicks sorgt. Derlei Skandale mögen zwar kurzfristig mehr Zuschauer bringen, vergraulen aber Werbekunden und sind damit Gift für die Bilanz der Videoportale.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  2. 849,00€ (Bestpreis!)
  3. 169,00€
  4. 54,00€

Anonymer Nutzer 07. Mär 2018

Ich habe 9.5 Jahre in England gelebt und die Misere da erleben dürfen. Na ja, wenn die...

Anonymer Nutzer 06. Mär 2018

Musst du dann aber noch definieren was für dich extrem ist. Weil das eine...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /