• IT-Karriere:
  • Services:

Twitch: Geldsegen im Streamer-Chat

Der Jubel kennt keine Grenzen: Ab sofort können Nutzer auf Twitch etwa Let's Playern oder E-Sportlern virtuell Geld zuwerfen - mit einem neuen Mikropaymentsystem namens Cheering.

Artikel veröffentlicht am ,
Cheering im Chat mit Mikrotransaktionen
Cheering im Chat mit Mikrotransaktionen (Bild: Twitch)

Das auf Gaming spezialisierte Videoportal Twitch hat ein Angebot für Zuschauer, die Let's Playern, E-Sportlern oder anderen, die gerade eine Sendung übertragen, ein bisschen Geld zukommen lassen wollen. Über ein System namens Cheering lassen sich direkt im Chat kleine und größere Geldbeträge spontan übertragen.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Compana Software GmbH, Feucht

Dazu muss der Zuschauer sogenannte Bits Emotes kaufen - 100 Stück kosten 1,40 US-Dollar. Wer ausreichend Guthaben hat und im Chat aus Freude etwa über eine gelungene Aktion oder einen tollen Scherz "cheer10000" eintippt, verjubelt damit 140 US-Dollar - für andere meist gut sichtbar dank eines tanzenden roten Sterns im Chatfenster.

Einen Teil der Summe bekommt der jeweilige Streamer, den anderen Twitch. Wie die Anteile genau aufgeteilt werden, sagt das zu Amazon gehörende Unternehmen in der längeren Erklärung von Cheering in seinem Blog nicht. Branchenüblich bei derlei Transaktionen wäre ein Anteil von rund 30 Prozent für Twitch.

Derzeit können Zuschauer nur rund 30 enge Partner von Twitch mit dem System finanziell unterstützen. Laut der Firma soll das Angebot so schnell wie möglich auch allen anderen Streamern zur Verfügung stehen. Bei Rocket Beans TV oder anderen Größen aus Deutschland ist cheeren momentan noch nicht möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 29. Jun 2016

YMMD xD

Anonymer Nutzer 29. Jun 2016

Man könnte natürlich auch die zahl in worten ausschreiben lassen, wie bei Schecks üblich...

theonlyone 28. Jun 2016

Man will hier garkeine "Gute" Lösung anbieten und schon garnicht die sinnvollste, sondern...

Asthania 28. Jun 2016

Durchschnittlich 500 Viewer zu haben (abgesehen von 1, 2 anderen Hürden) ist jetzt nicht...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

    •  /