Twinscan NXE:3600D: ASML liefert bisher schnellste EUV-Maschine aus

Der niederländische Chipmaschinenausrüster ASML verbucht Bestellungen für über 8 Milliarden Euro, da auch drei DRAM-Fertiger orderten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Twinscan NXE:3600D steigert den Wafer-Durchsatz.
Der Twinscan NXE:3600D steigert den Wafer-Durchsatz. (Bild: ASML)

ASML hat die ersten Auslieferungen der Twinscan NXE:3600D genannten Scanner für die Halbleiterfertigung mit extrem ultravioletter Belichtung (EUV) vorgenommen. Dem Chipmaschinenausrüster zufolge erreichen diese eine höhere Produktivität, was wichtig für den Output ist.

Stellenmarkt
  1. SAP Modul Berater und Berechtigungsexperte (m/w/d)
    PFW - Aerospace GmbH, Speyer
  2. Principal Project Manager IT "S / 4HANA Transformation" (m/w/d)
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
Detailsuche

Der Twinscan NXE:3600Dschafft einen Durchsatz von theoretisch bis zu 180 Wafern pro Stunde, der bisherige Twinscan NXE:3400C nur bis zu 170 Scheiben. In der Praxis soll ASML zufolge die Produktivität um 15 bis 20 Prozent steigern, weitere Vorteile sind unter anderem der um 30 Prozent verbesserte Overlay.

Während die EUV-Belichtung in den vergangenen ein bis zwei Jahren primär für Logikchips verwendet wurde, soll der Fokus des NXE:3600D neben 3 nm und 5 nm auch auf der DRAM-Fertigung liegen. Laut ASML arbeiten alle drei großen Hersteller an entsprechenden Nodes, wobei Samsung und SK Hynix mit ihren 1a-Designs bereits erste EUV-DRAM-Produkte in Produktion haben und Micron nachziehen wird.

EUV für DRAM kommt

Im zweiten Quartal 2021 hat ASML neue Buchungen von 8,3 Milliarden Euro erhalten - davon entfallen 4,9 Milliarden Euro auf Maschinen mit EUV-Technik. Der Umsatz lag bei 4,02 Milliarden Euro und der Gewinn bei 1,038 Milliarden Euro mit klarerer Tendenz nach oben.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bisher werden 71 Prozent aller gebuchten Systeme für Logik eingesetzt, 29 Prozent ergo für Speicher. Dieses Verhältnis dürfte sich in den kommenden Quartalen aber ändern, sobald die DRAM-Fertiger ihre Fabs nach und nach auf extrem ultraviolette Belichtung umrüsten. Von Q1/2021 auf Q2/2021 stieg der Anteil der verkauften EUV-Scanner von 36 Prozent auf 45 Prozent, wobei sich der von Memory von 22 Prozent auf 28 Prozent erhöhte.

Insgesamt will ASML in den nächsten Monaten noch 28 weitere EUV-Systeme ausliefern, im ersten Halbjahr waren es 13. Ausgehend von diesen 41 Scannern planen die Niederländer für 2022 mit 45 bis 50 Scannern (siehe Transkript-PDF des Investors Call).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

sigii 21. Jul 2021 / Themenstart

https://samsungatfirst.com/mbcfet/ Super spannend was in dieser Richtung immer noch geht...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /