Tweets an Elon Musk: Twitter-Nutzer fordern Abschaltung von Teslas in Russland

Teslas in Russland und Belarus sollten nach Ansicht von Twitter-Nutzern abgeschaltet werden. Stattdessen gibt es kostenloses Supercharging.

Artikel veröffentlicht am ,
Model X
Model X (Bild: Tesla)

Tesla-Chef Elon Musk ist bei Twitter von Nutzern aufgefordert worden, Teslas in Russland und Belarus abzuschalten. Das Unternehmen kam der Bitte aber nicht nach, wie die britische Zeitung The Independent meldete.

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d) Digitalisierung und Blenden Learning mit betriebswirtschaftlichem Fokus
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  2. Business Analyst (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Freigericht
Detailsuche

Musk ordnete derweil kostenfreies Supercharging an den unternehmenseigenen Ladestationen in den westlichen Nachbarländern der Ukraine an, damit Helfer und Flüchtende Autos für die weitere Fahrt aufladen können. Es handelt sich derzeit um die Stationen in Trzebownisko in Polen, Kosice in der Slowakei sowie Miskolc und Debrecen in Ungarn.

Auf Twitter bat der ukrainische Digitalminister Mychajlo Fedorow Musk zu Beginn des Krieges, das Land mit Starlink-Satelliten zu versorgen. Musk schickte Satellitenschüsseln, Router und Kabel. Vize-Premier Fedorow bedankte sich via Twitter mit einem Foto, auf dem einige Dutzend Kartons mit den Geräten in einem Lastwagen zu sehen sind.

Später wurde eine zweite Lieferung auf den Weg gebracht, diesmal nicht nur mit Starlink-Schüsseln, sondern auch mit Powerwalls.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zudem wurde eine neue Software veröffentlicht, die den maximalen Stromverbrauch minimierte, um den Empfänger notfalls sogar am Zigarettenanzünder des Autos betreiben zu können.

Musk warnte allerdings, dass die russische Armee die Signale der Antennen aufspüren und die Terminals bekämpfen könnte. Teilweise wurde versucht, auf dem Gebiet der Ukraine das Signal zu stören. Ein Update soll das Problem behoben haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eheran 15. Mär 2022

Davon lese ich immer wieder mal - geht es grundsätzlich darum, wie "vor Ort" das...

redmord 15. Mär 2022

Was ist daran so schwer einen Kubernetes-Cluster bei Hetzner aufzusetzen? :-)

eigs 14. Mär 2022

Bei den europäischen Telas wird doch ein Niederländischer Mobilfunkanbieter genutzt. Ist...

mfeldt 14. Mär 2022

Der Krieg in der Ukraine geht auch ein bißchen einseitig gegen die Bevölkerung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
    Künstliche Intelligenz
    Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

    Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
    Von Florian Voglauer

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /