Abo
  • Services:

TVOS und WatchOS: Apple Watch und Apple TV erhalten Updates

Apple hat für das Apple TV und die Apple Watch neue Betriebssystem-Updates bereitgestellt, die Fehler beheben und teilweise auch neue Funktionen mitbringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Watch
Apple Watch (Bild: Apple)

Für die Set-Top-Box Apple TV und die Smartwatch Apple Watch gibt es Betriebssystem-Updates. Die Versionen TVOS 10.1 und WatchOS 3.1.1 befanden sich seit Ende Oktober 2016 im Betatest.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Raum Stuttgart
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Mit TVOS 10.1 erscheint das erste größere Update für die Set-Top-Box, seit TVOS 10 im Herbst 2016 vorgestellt wurde. Danach kamen fünf Betaversionen für zahlende Entwickler auf den Markt.

Die neuen Funktionen in TVOS sind nur für US-Nutzer interessant. Dazu zählen eine sogenannte Single-Sign-on-Funktion, mit der die Anmeldedaten von verschiedenen Pay-TV-Apps nicht mehr separat eingegeben werden müssen. In Deutschland funktioniert die Funktion noch nicht mit den hier aktiven Anbietern.

Auch die TV-App, die das Finden neuer Inhalte erleichtern soll, gibt es für deutsche Nutzer erst einmal nicht. Die Anwendung kann auch die Inhalte von unterstützten Streaming-Apps auswerten. Mit Watch Now kann der Nutzer wie unter iOS 10.2 gestoppte Videos geräteübergreifend an der gleichen Position weiter ansehen. Die Funktion Up Next will neue Inhalte präsentieren, die den Sehgewohnheiten des Nutzers entsprechen. Auch von Apple manuell zusammengestellte Empfehlungslisten sind in der TV-App eingebaut.

WatchOS 3.1.1 behebt vornehmlich Fehler

Mit dem Update auf WatchOS 3.1.1 werden einige Fehler des Uhrenbetriebssystems beseitigt. Das Update ist für alle Apple Watches erhältlich und bringt die auch in iOS 10.2 vorhandene Unterstützung für Unicode-9-Charaktere auf die Uhr.

Die Liste der Fehlerbehebungen ist umfangreich. So sorgt WatchOS 3.1.1 dafür, dass Kontaktnamen in der Nachrichten-App und in Benachrichtigungen immer angezeigt werden, was bei der Vorversion gelegentlich nicht funktionierte. Außerdem soll die Interaktion mit einigen Benachrichtigungen nicht mehr gesperrt sein. Die Zifferblatt-Komplikationen für Börsenkurse und die Aktivitäten sollen nun ebenfalls problemlos funktionieren. Fehlende Zeiger sollen nicht mehr vorkommen. Auch ein Fehler, bei dem die Karten-App trotz beendeter Navigation im Hintergrund weiterlief, wurde beseitigt.

Das Update auf WatchOS 3.1.1 wird wie üblich über die Apple-Watch-App auf dem iPhone heruntergeladen und aufgespielt, wobei die Uhr noch mindestens 50 Prozent Akkustand aufweisen und auf dem Ladepuck liegen muss.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 4,25€

MrLiNk 13. Dez 2016

Wer soll euch den auch richtig verstehen können? :D


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /