Abo
  • IT-Karriere:

TV-Streaming: Magine TV nimmt Preissenkung zurück

Einen Schritt zurück: Der Preis für das Basispaket des TV-Streaming-Dienstes Magine TV wird wieder angehoben. Wer den Dienst vor der Preiserhöhung bucht, kann Magine TV dauerhaft zum vergünstigten Preis nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Basispaket wird Anfang Januar teurer.
Das Basispaket wird Anfang Januar teurer. (Bild: Magine TV)

Magine TV wird teurer. Ab dem 3. Januar 2017 kostet das Basispaket 6,99 Euro im Monat, erfuhr Golem.de vom Anbieter. Bis dahin gibt es das Basispaket noch für monatlich 4,99 Euro. Da der künftige Preis nur für Neukunden gilt, können Bestandskunden von den bisherigen Konditionen profitieren. Derzeit läuft noch eine Angebotsaktion, bei der zwei Monate nichts bezahlt werden muss.

Neue Tarife starteten Anfang Februar

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Mitte Februar 2016 startete Magine TV mit neuen Paketen und Preisen. Damals wurde der Preis für das Basispaket von 6,99 Euro auf 4,99 Euro gesenkt - diese Preisreduktion wird nun wieder rückgängig gemacht. Der Anbieter betont, dass es sich beim noch gültigen Preis um einen "Einführungspreis" gehandelt habe. Darauf weist die Magine-TV-Webseite allerdings nicht hin. Der Einführungszeitraum betrug demnach rund zehn Monate.

Der Leistungsumfang des Pakets Basic soll unverändert bleiben. Derzeit enthält der Dienst 39 Fernsehsender, davon werden 26 Sender in HD-Qualität zur Verfügung gestellt. Der Dienst ist weiterhin monatlich kündbar. Alle übrigen Paketpreise bleiben nach Angaben von Magine TV unverändert. Magine TV stellt über das Internet alle relevanten Fernsehsender bereit.

Magine TV auf vielen Plattformen verfügbar

Magine TV gibt es als App für Smartphones und Tablets, die mit Android oder iOS laufen. Außerdem gibt es eine App für Windows-Phone-Smartphones und für Microsofts Spielekonsole Xbox One. Ferner stehen Apps für das Apple TV 4, für Android TV sowie die Amazon-Geräte Fire TV und Fire TV Stick zur Verfügung. Zudem kann der Dienst im Browser am Computer genutzt werden.

Magine TV kann mit einem Konto auf bis zu fünf Geräten genutzt werden. Die gleichzeitige Nutzung ist dann auf zwei Geräte beschränkt.

Pakete mit Pay-TV-Sendern

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender können mit Magine TV kostenlos angeschaut werden. Zudem bietet Magine TV fünf weitere Pakete, die den Zugriff auf Pay-TV-Sender umfassen. Neben einem Komplettpaket für monatlich 11,99 Euro gibt es Themenpakete zu Preisen von 2,99 Euro bis 3,99 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 334,00€
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

xardas008 29. Dez 2016

Das ist mitunter einer der Gründe, weshalb ich zu Zattoo gewechselt bin. Mag zwar...

skyynet 29. Dez 2016

Zu den ¤5,75 pro Monat (69¤ für DVB-T2) wäre ja noch ein neuer Receiver gekommen. Und...

Marcus1964 28. Dez 2016

Was es natürlich nicht ist! Ich weiß, daß alle Golem-Artikel werbefrei und neutral sind...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /