TV-Station: Auch QNAP rüstet seine NAS-Systeme zum Videorekorder auf

Nach Synology erweitert nun auch der NAS-Hersteller QNAP seine Speichersysteme zu Videorekordern. Bis zu zwei DVB-T-Sticks lassen sich gleichzeitig mit der TV Station genannten Erweiterung verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch die Rackgeräte können zu einem digitalen Videorekorder umgerüstet werden.
Auch die Rackgeräte können zu einem digitalen Videorekorder umgerüstet werden. (Bild: QNAP)

Zahlreiche NAS-Systeme von QNAP können nun Fernsehprogramme empfangen. QNAP unterstützt mit der TV-Station-Erweiterung bis zu zwei DVB-T-Empfänger. Es kann also zeitgleich zur Aufnahme eines Senders auch Bildmaterial eines anderen Senders angeschaut werden. Synology bietet mit seinen NAS-Systemen die Unterstützung doppelt so vieler Empfänger. Allerdings kostet Synologys Angebot nach einer Testphase etwas.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Testinfrastruktur
    SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Consultant (m/w/d) im Bereich Digitalisierung und Informationssicherheit
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München
Detailsuche

Welche Sticks an welchen NAS-Systemen unterstützt werden, hat QNAP separat aufgelistet. In einigen Fällen muss der Empfänger zwingend an einen USB-2.0-Anschluss gehängt werden.

Um die TV-Station nutzen zu können, muss die Firmware 3.8 auf den NAS-Systemen installiert sein. Die kostenlose TV Station sollte über das QPKG-Center verfügbar sein. Unser Testgerät zeigt das Paket jedoch noch nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Photonics 07. Dez 2012

Aber es gibt doch bald (kann sich nur noch um ein, zwei Jahrzehnte handeln) DVB-T2, da...

gorgel 07. Dez 2012

Habe mir jetzt vor kurzem einen HP Microserver gekauft, mit 8GB Ram und 4x1,5TB Platten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /