• IT-Karriere:
  • Services:

TV: Samsungs Outdoor-Fernseher kostet ab 3.900 Euro

The Terrace ist ein speziell für den Außenbereich gedachter QLED-Fernseher von Samsung, dem Spritzwasser und Temperaturschwankungen nichts ausmachen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wasser marsch: The Terrace von Samsung
Wasser marsch: The Terrace von Samsung (Bild: Samsung)

Pünktlich zum beginnenden Herbst hat Samsung den Verkaufsstart seines Outdoor-Fernsehers The Terrace in Deutschland bekanntgegeben. Ab sofort soll das TV-Gerät für den Außenbereich hierzulande verfügbar sein, im Onlineshop des südkoreanischen Herstellers wird das Gerät bereits aufgeführt.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Norddeutschland
  2. Bauerfeind AG, Jena, Zeulenroda-Triebes

The Terrace soll sich dank seiner IP55-Zertifizierung und seiner Widerstandsfähigkeit gegenüber Temperaturschwankungen für den Einsatz im Außenbereich besonders gut eignen - etwa auf einer Terrasse, was Samsung zufolge aktuell bei den "schwülen Temperaturen" besonders praktisch sei. Dank der Schutzart ist das Gerät gegen Spritzwasser wie Regentropfen, Tau sowie größere Schmutzpartikel wie Staub und Pollen abgedichtet. Wasserdicht ist der Fernseher allerdings nicht.

Neben Wasser und Staub soll The Terrace auch Temperaturschwankungen aushalten. Samsung zufolge kann der Fernseher in einem Temperaturbereich von -30 bis +55 Grad Celsius verwendet werden. Theoretisch kann er also auch im Winter draußen gelassen werden.

Drei Größen verfügbar

The Terrace ist in 55, 65 und 75 Zoll erhältlich, alle drei Varianten kommen mit einem QLED-Display und unterstützen 4K. Das Panel hat Samsung zufolge eine Spitzenhelligkeit von 4.000 cd/qm, der Fernseher soll entsprechend auch im Außenbereich ausreichend Helligkeit bieten. Auch der Sound soll für den Außenbereich optimiert und daher stark genug sein.

  • The Terrace von Samsung (Bild: Samsung)
  • The Terrace von Samsung (Bild: Samsung)
  • The Terrace von Samsung (Bild: Samsung)
The Terrace von Samsung (Bild: Samsung)

Wem der eingebaute Klang nicht ausreicht, kann zusätzlich die Terrace Soundbar kaufen. Diese ist ebenfalls speziell für die Klangwiedergabe im Außenbereich optimiert und auch nach IP55 staub- und spritzwassergeschützt.

55" QLED 4K The Terrace (2020)

Die 55-Zoll-Version von The Terrace kostet im Onlineshop von Samsung samt Mehrwertsteuerreduzierung 3.900 Euro. Die 65-Zoll-Variante ist für knapp 4.900 Euro erhältlich. Das teuerste Modell ist das mit 75-Zoll-Bildschirm, das 6.335 Euro kostet. Die Soundbar kostet 970 Euro, ist aktuell im Onlineshop aber nicht verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,99€ (Bestpreis)
  2. 413,10€ (mit Rabattcode "PRAKTISCH" - Bestpreis)
  3. 96,90€ (inkl. Rabattgutschein - Bestpreis)
  4. (u. a. Microsoft 365 Family 1 Jahr für 76,90€, Braun Stabmixer MQ 7045X für 99,90€)

subangestellt 31. Aug 2020

für die Fuzzy's, die von ihrer Frau aus der Wohnung geschmissen wurden.

alphaorb 31. Aug 2020

Wird wohl beschichtet sein, und eventuell sind auch Heizmatten integriert. Müsste man mal...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /