Abo
  • Services:
Anzeige
Telekom-Technikchef Bruno Jacobfeuerborn auf dem MWC 2016
Telekom-Technikchef Bruno Jacobfeuerborn auf dem MWC 2016 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Entertain TV Plus: Hybrid-Router der Telekom bereit für neues Entertain

Telekom-Technikchef Bruno Jacobfeuerborn auf dem MWC 2016
Telekom-Technikchef Bruno Jacobfeuerborn auf dem MWC 2016 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

An den Hybrid-Router von Huawei und Telekom kann die Entertain-Set-Top-Box in Kürze direkt angeschlossen werden. Die Einführung der IPTV-Dienste im Hybridnetz dürfte kurz bevorstehen.

Mit dem Hybrid-Router von Huawei ist die Nutzung des neuen IP-TV-Dienstes der Deutschen Telekom möglich. Das berichtet das Onlinemagazin Teltarif.de unter Berufung auf Bruno Jacobfeuerborn, den Technik-Chef des Konzerns. "Unser Hybrid-Router ist schon vorbereitet für das neue Entertain", sagte er Teltarif.de.

Anzeige

Wer nach der Einführung der IPTV-Dienste im Hybridnetz Entertain hinzubuchen wolle und über eine entsprechende Datenrate verfüge, brauche keinen neuen Hybrid-Router, sondern könne die Entertain-Set-Top-Box direkt daran anschließen. Telekom-Sprecher Niels Hafenrichter hatte Golem.de vor einem Jahr gesagt: "Aktuell ist Hybrid eine Doubleplay-Lösung. Die Nutzung von Entertain wird 2016 integriert." Im nächsten Schritt würden zusätzlich TV-Funktionen in den Router eingefügt, hatte die Telekom zuvor erklärt.

Die Telekom hat für den 28. April 2016 die Medienvertreter zu einer Ankündigung für "die Entertainment-Welt einer neuen Generation" nach Berlin eingeladen.

Unter den Mitarbeitern, die Entertain nutzen, lässt die Telekom die neuen Funktionen bereits testen, verlangt aber "strenge Vertraulichkeit". Das geht aus einer E-Mail an die Beschäftigten hervor, die Golem.de vorliegt. Geboten werden künftig die neuen Funktionen "Restart und 7-Tage-Replay, ein erweitertes Angebot an großen Streaming-Diensten" und eine überarbeitete Benutzeroberfläche. Alle Entertain-Sat-Kunden müssen bis 2017 auf das neue TV-Produkt warten.

Die Telekom bietet den Speedport Hybrid-Router von Huawei seit dem 28. November 2014 an. Der Router bietet WLAN 802.11 ac mit 2,4 GHz und 5 GHz und ist abwärtskompatibel zu 802.11 a/b/g/n. Das Gerät kostet monatlich zur Miete 9,95 Euro oder einmalig rund 400 Euro. Die Hybridtechnik soll einen Festnetz- und LTE-Mobilfunkzugang bündeln und muss, damit sie funktioniert, vom Netzwerk der Telekom unterstützt werden.

"Das wirkt sich auch auf das LTE-Netz aus. Hybrid hat einen relativ hohen Anteil am Datenverkehr im LTE-Netz", sagte Jacobfeuerborn Teltarif.de. Die Kunden nutzten Hybrid als Festnetzersatz beziehungsweise als Festnetz-Verstärker in Regionen, wo DSL noch nicht gut ausgebaut ist. Weil das LTE-Netz zugeschaltet wird, wenn der Nutzer hohe Datenraten abfragt, sei auch der Datendurchsatz höher als beim Smartphone. Zudem gibt es bisher keine Drosselung für die LTE-Nutzung der Hybrid- und Magenta-Hybrid-Kunden.


eye home zur Startseite
Snoozel 28. Apr 2016

Habe vor einigen Tagen einen für 195¤ ersteigert. Neu.

Youssarian 26. Mär 2016

Wenn Ressourcen überbeansprucht werden, dann doch wohl doch immer nur da, wo sie...

MantaStyle 22. Mär 2016

Ich weiss nicht was du hast :P https://onedrive.live.com/redir?resid=126652D3B73004DB...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Oetker Digital GmbH, Berlin
  2. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf
  3. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  4. Lampe & Schwartze, Bremen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    SzSch | 22:50

  2. Re: Java

    thinksimple | 22:48

  3. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    saust | 22:48

  4. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    onkel hotte | 22:43

  5. Re: wir schreiben das Jahr 2017

    onkel hotte | 22:40


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel