Abo
  • Services:

TV: Philips Ambilight und Hue leuchten im Duett

Philips hat einen neuen Fernseher vorgestellt, dessen umlaufender Ambilight-Leuchtrahmen zusammen mit den Hue-LED-Lampen von Philips zusammenarbeitet. So kann das gesamte Wohnzimmer farblich passend zu den Szenen auf dem Fernseher beleuchtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips Ambilight und Hue verbunden
Philips Ambilight und Hue verbunden (Bild: Philips)

Philips weitet seine Fernseherhintergrundbeleuchtung Ambilight nun auf den gesamten Wohnraum aus: Dazu wird das Ambilight XL des neuen Fernsehers Philips Elevation 60PFL8708S oder älterer Modelle mit dem Philips-Hue-LED-Lichtsystem verbunden. Das taucht dann das ganze Wohnzimmer in die Farben, die der Fernseher gerade zeigt.

Stellenmarkt
  1. Friedhelm LOH Group, Herborn
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Der Philips-Elevation-Fernseher mit einer Bilddiagonalen von 60 Zoll (152 cm) ist rundum mit insgesamt 94 LEDs bestückt. Dieses vierseitige Ambilight XL kann über die App "Ambilight+hue" für Android- und iOS an die Philips-Hue-Lampen angebunden werden. Die App schickt über das mobile Gerät die Ambilight-Beleuchtungsdaten an die vernetzten LED-Lampen.

In der App legt der Anwender fest, wo sich die jeweiligen Hue-Lampen im Raum beziehungsweise relativ zum Fernseher befinden, damit die passende Lichtstimmung erzeugt werden kann. Auch ältere Fernseher von Philips ab 2011 können laut Hersteller mit der "Ambilight+hue"-App verwendet werden. Die App kann kostenlos aus den jeweiligen Appstores von Google und Apple heruntergeladen werden.

Der Philips Elevation 60PFL8708S ist ein Full-HD-Fernseher mit einer Helligkeit von 450 Candela pro Quadratmeter und vier HDMI-Eingängen. Er ist Miracast-kompatibel und soll ab August 2013 für rund 3.200 Euro in den Handel kommen.

Im Inneren der Hue-Lampen sind mehrere farbige LED angebracht. Die Lichtintensität und die Farbe lassen sich wie bei einigen anderen Philips-Lampen steuern. Anstelle einer Fernbedienung wird ein iOS- oder Android-Gerät verwendet, das per WLAN arbeitet. Ähnlich wie LED-Lampen von Greenwave Reality wird eine energiearme WLAN-Lösung verwendet. Das Starterpaket umfasst neben dem Router drei Lampen mit 600 Lumen, deren Helligkeit jeweils einer 50-Watt-Glühbirne entspricht. Der Preis liegt bei 200 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 16,99€
  4. 179€

mb79 16. Jul 2013

Die Softwarequalität von Philips-TV/Video-Geräten war schon immer schlecht. Ich habe mir...

.02 Cents 16. Jul 2013

Mich hat vor allem der Aufpreis immer abgeschreckt - gegenüber TVs mit neueren Panels...

Anonymer Nutzer 16. Jul 2013

Wenn Golem es nicht schafft ein vernünftiges Bewertungssystem zu basteln muss halt +1...

Vollstrecker 14. Jul 2013

Boblight funktioniert auch mit dem adalight.

lisgoem8 13. Jul 2013

Gute Produkte werden oft gerne kopiert und nachgeahmt. Doch bei Ambilight habe ich bisher...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /