Abo
  • Services:
Anzeige
Philips Ambilight und Hue verbunden
Philips Ambilight und Hue verbunden (Bild: Philips)

TV Philips Ambilight und Hue leuchten im Duett

Philips hat einen neuen Fernseher vorgestellt, dessen umlaufender Ambilight-Leuchtrahmen zusammen mit den Hue-LED-Lampen von Philips zusammenarbeitet. So kann das gesamte Wohnzimmer farblich passend zu den Szenen auf dem Fernseher beleuchtet werden.

Anzeige

Philips weitet seine Fernseherhintergrundbeleuchtung Ambilight nun auf den gesamten Wohnraum aus: Dazu wird das Ambilight XL des neuen Fernsehers Philips Elevation 60PFL8708S oder älterer Modelle mit dem Philips-Hue-LED-Lichtsystem verbunden. Das taucht dann das ganze Wohnzimmer in die Farben, die der Fernseher gerade zeigt.

Der Philips-Elevation-Fernseher mit einer Bilddiagonalen von 60 Zoll (152 cm) ist rundum mit insgesamt 94 LEDs bestückt. Dieses vierseitige Ambilight XL kann über die App "Ambilight+hue" für Android- und iOS an die Philips-Hue-Lampen angebunden werden. Die App schickt über das mobile Gerät die Ambilight-Beleuchtungsdaten an die vernetzten LED-Lampen.

In der App legt der Anwender fest, wo sich die jeweiligen Hue-Lampen im Raum beziehungsweise relativ zum Fernseher befinden, damit die passende Lichtstimmung erzeugt werden kann. Auch ältere Fernseher von Philips ab 2011 können laut Hersteller mit der "Ambilight+hue"-App verwendet werden. Die App kann kostenlos aus den jeweiligen Appstores von Google und Apple heruntergeladen werden.

Der Philips Elevation 60PFL8708S ist ein Full-HD-Fernseher mit einer Helligkeit von 450 Candela pro Quadratmeter und vier HDMI-Eingängen. Er ist Miracast-kompatibel und soll ab August 2013 für rund 3.200 Euro in den Handel kommen.

Im Inneren der Hue-Lampen sind mehrere farbige LED angebracht. Die Lichtintensität und die Farbe lassen sich wie bei einigen anderen Philips-Lampen steuern. Anstelle einer Fernbedienung wird ein iOS- oder Android-Gerät verwendet, das per WLAN arbeitet. Ähnlich wie LED-Lampen von Greenwave Reality wird eine energiearme WLAN-Lösung verwendet. Das Starterpaket umfasst neben dem Router drei Lampen mit 600 Lumen, deren Helligkeit jeweils einer 50-Watt-Glühbirne entspricht. Der Preis liegt bei 200 Euro.


eye home zur Startseite
mb79 16. Jul 2013

Die Softwarequalität von Philips-TV/Video-Geräten war schon immer schlecht. Ich habe mir...

.02 Cents 16. Jul 2013

Mich hat vor allem der Aufpreis immer abgeschreckt - gegenüber TVs mit neueren Panels...

Anonymer Nutzer 16. Jul 2013

Wenn Golem es nicht schafft ein vernünftiges Bewertungssystem zu basteln muss halt +1...

Vollstrecker 14. Jul 2013

Boblight funktioniert auch mit dem adalight.

lisgoem8 13. Jul 2013

Gute Produkte werden oft gerne kopiert und nachgeahmt. Doch bei Ambilight habe ich bisher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  2. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35

  3. Re: Kann von Tuxedo nur abraten

    BLi8819 | 01:32

  4. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 01:31

  5. Re: Wozu?

    plutoniumsulfat | 01:25


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel