Abo
  • Services:

TV-Kabelnetz: Vodafones Docsis-3.1-Tests sind noch eine Geheimsache

Seit Mai testet Vodafone in drei Städten in einer Live-Umgebung Docsis 3.1. Im Juni sagte der Firmenchef, dass in Kürze mit den ersten drei Gigabit-Städten gestartet werde. Doch sagen will man dazu im August noch immer nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter
Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Vodafone beantwortet keine Anfragen zu seinen Pilotstädten, in denen derzeit der neue Kabelnetzstandard Docsis 3.1 eingeführt wird. Die ersten drei Gigabit-Städte Vodafones sind Nürnberg, Landshut und Dingolfing, wo seit Mai getestet wird. Vodafone-Sprecherin Heike Koring sagte Golem.de auf Anfrage: "Informationen zum Produkt kommunizieren wir, sobald der neue Geschwindigkeitsstandard in den ersten Städten und Gemeinden kommerziell an den Start geht. Bis dahin bitten wir Sie noch um Geduld."

Stellenmarkt
  1. KVJS - Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Vodafone-Landeschef Hannes Ametsreiter hatte am 11. Juni 2018 auf der Cebit erklärt, dass im TV-Kabelnetz bereits in Kürze mit den ersten drei Gigabit-Städten gestartet werde.

"Wir bringen Docsis 3.1, wir verlegen Glasfaser, wir segmentieren. Der nächste Schritt sind 10 Gigabit pro Sekunde und dann symmetrisch. 2018 zünden wir die erste Ausbaustufe. In den nächsten neun Monaten bringen wir 20 Prozent aller Bürgerinnen und Bürger ans Gigabit." Mehr als 70 Städte würden Gigabit-Datenraten erhalten, darunter auch Metropolen wie München und Hamburg. Damit wolle man auch bei hoher Auslastung laut Planung möglichst nicht unter 70 bis 80 Prozent der beworbenen Datenrate fallen, sagte Ametsreiter.

Docsis 3.1 in Live-Umgebung

Im Rahmen der Vorbereitungen läuft ein geplanter Test in einer Live-Umgebung, hieß es am 31. Mai 2018 aus dem Unternehmen. Ein Vodafone-Test-Teilnehmer berichtete Golem.de: "Die ersten Wochen lief es noch nicht stabil, es gab Ausfälle und hohen Packet-Lost, den ich mit dem Tool mtr ermittelt habe. Der zugesagte Upload von 100 MBit/s wurde nie annähernd erreicht." Die für Docsis 3.1 genutzten OFDMA-Kanäle hätten noch zu viele Störungen ausgewiesen, die durch fehlerhafte Hausinstallationen am Kabelstrang verursacht worden seien. Bei einem FUT-Teilnehmer waren Techniker der Cable Labs vor Ort, die Organisation, die die Docsis-Standards entwickelt.

Zudem habe es auch über Tage hinweg mehrfach Zeiten gegeben, in denen gar kein Traffic über die Leitung gegangen sei, obwohl der Router im Webinterface als online angezeigt worden sei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. 159,00€
  3. (u. a. Vertigo, Vier Fäuste für ein Halleluja)
  4. (u. a. Der weiße Hai, Der blutige Pfad Gottes)

pkVKN0BUAm 28. Aug 2018

Haben 400mbit von Vodafone, aber jeden Abend sind nur 9 Mbit verfügbar. Hotline meinte es...

Gunah 28. Aug 2018

hach immer wieder schön, wenn man nur eine Sache aus einem anderen Land vergleicht...

M.P. 27. Aug 2018

Soweit ich weiß, wird in Bochum der Upstream vom Kunden-Router zum CMTS immer noch rein...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    Security: Vernetzte Autos sicher machen
    Security
    Vernetzte Autos sicher machen

    Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
    2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
    3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

      •  /