Abo
  • Services:

TV-Kabelnetz: Vodafones Docsis-3.1-Tests sind noch eine Geheimsache

Seit Mai testet Vodafone in drei Städten in einer Live-Umgebung Docsis 3.1. Im Juni sagte der Firmenchef, dass in Kürze mit den ersten drei Gigabit-Städten gestartet werde. Doch sagen will man dazu im August noch immer nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter
Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Vodafone beantwortet keine Anfragen zu seinen Pilotstädten, in denen derzeit der neue Kabelnetzstandard Docsis 3.1 eingeführt wird. Die ersten drei Gigabit-Städte Vodafones sind Nürnberg, Landshut und Dingolfing, wo seit Mai getestet wird. Vodafone-Sprecherin Heike Koring sagte Golem.de auf Anfrage: "Informationen zum Produkt kommunizieren wir, sobald der neue Geschwindigkeitsstandard in den ersten Städten und Gemeinden kommerziell an den Start geht. Bis dahin bitten wir Sie noch um Geduld."

Stellenmarkt
  1. Metabion GmbH Gesellschaft für angewandte Biotechnologie, Planegg
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Vodafone-Landeschef Hannes Ametsreiter hatte am 11. Juni 2018 auf der Cebit erklärt, dass im TV-Kabelnetz bereits in Kürze mit den ersten drei Gigabit-Städten gestartet werde.

"Wir bringen Docsis 3.1, wir verlegen Glasfaser, wir segmentieren. Der nächste Schritt sind 10 Gigabit pro Sekunde und dann symmetrisch. 2018 zünden wir die erste Ausbaustufe. In den nächsten neun Monaten bringen wir 20 Prozent aller Bürgerinnen und Bürger ans Gigabit." Mehr als 70 Städte würden Gigabit-Datenraten erhalten, darunter auch Metropolen wie München und Hamburg. Damit wolle man auch bei hoher Auslastung laut Planung möglichst nicht unter 70 bis 80 Prozent der beworbenen Datenrate fallen, sagte Ametsreiter.

Docsis 3.1 in Live-Umgebung

Im Rahmen der Vorbereitungen läuft ein geplanter Test in einer Live-Umgebung, hieß es am 31. Mai 2018 aus dem Unternehmen. Ein Vodafone-Test-Teilnehmer berichtete Golem.de: "Die ersten Wochen lief es noch nicht stabil, es gab Ausfälle und hohen Packet-Lost, den ich mit dem Tool mtr ermittelt habe. Der zugesagte Upload von 100 MBit/s wurde nie annähernd erreicht." Die für Docsis 3.1 genutzten OFDMA-Kanäle hätten noch zu viele Störungen ausgewiesen, die durch fehlerhafte Hausinstallationen am Kabelstrang verursacht worden seien. Bei einem FUT-Teilnehmer waren Techniker der Cable Labs vor Ort, die Organisation, die die Docsis-Standards entwickelt.

Zudem habe es auch über Tage hinweg mehrfach Zeiten gegeben, in denen gar kein Traffic über die Leitung gegangen sei, obwohl der Router im Webinterface als online angezeigt worden sei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

pkVKN0BUAm 28. Aug 2018

Haben 400mbit von Vodafone, aber jeden Abend sind nur 9 Mbit verfügbar. Hotline meinte es...

Gunah 28. Aug 2018

hach immer wieder schön, wenn man nur eine Sache aus einem anderen Land vergleicht...

M.P. 27. Aug 2018

Soweit ich weiß, wird in Bochum der Upstream vom Kunden-Router zum CMTS immer noch rein...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /