TV-Kabelnetz: Vodafone kommt mit höherer Datenrate nicht weiter

Seit langem spricht Vodafone von Datenraten über 1 GBit/s im Download und besonders über mehr Upload. Doch es passiert nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone: Wann kommt die höhere Datenrate im Kabelnetz?
Vodafone: Wann kommt die höhere Datenrate im Kabelnetz? (Bild: Saturn)

Trotz einer eindeutigen Ankündigung im Januar und einer abgesagten Veranstaltung im Juni hat Vodafone bisher keine höhere Datenübertragungsrate im Kabelnetz bereitgestellt. Das Kabelnetz von Vodafone in Deutschland werde in Kürze die Datenübertragungsrate beim Upload erheblich erhöhen, hatte Michael Jungwirth, Director Public Policy & External Affairs bei Vodafone, am 26. Januar 2021 beim Gigabit-Symposium der Branchenverbände Anga, VATM und Eco gesagt.

Stellenmarkt
  1. Java / Kotlin Developer*in (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  2. Teamleiter:in (m/w/d) Service Management
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen
Detailsuche

"Ich will nicht zu viel aus unserem Versuchslabor unserer Techniker verraten, aber ich wäre mir nicht so sicher, das Kabelnetz als Brückentechnologie abzuschreiben. Das Kabel wird nicht beim Gigabit pro Sekunde stehen bleiben", sagte er. Hier werde es "sehr, sehr kurzfristig" Neuigkeiten geben.

Nun könnte sich ein Lobbyist wie Jungwirth einfach vertan haben. Doch zum Branchenkongress Angacom im Juni in Köln lud Vodafone zu einer Pressekonferenz zu höheren Datenraten ein. Der Termin wurde kurzfristig wieder abgesagt.

Wann kommt denn die höhere Datenrate im Kabelnetz?

Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter sagte dann zur Eröffnung der Angacom deutlich unbestimmter, es werde perspektivisch mehr Glasfaser in die Kabelnetze kommen. Vodafone werde neue Technologien einsetzen. "Wir werden außerdem neue Technologieentwicklungen sehen, die einen Uplink und Downlink noch einmal deutlich steigern werden."

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Upload erreicht das Kabelnetz von Vodafone bis zu 50 Megabit pro Sekunde, im Download 1 GBit/s. Ametsreiter sagte aber schon im November 2020: "Das reicht uns aber nicht: Wir ziehen noch mehr Glasfaser ins Netz. Wir verdoppeln bald die Upload-Geschwindigkeit und beschleunigen schrittweise auf bis zu 10 Gigabit im Download."

Anfragen von Golem.de zu den angekündigten Erhöhungen der Datenrate wurden von Vodafone in dieser Woche nicht beantwortet. Technisch möglich sind höhere Datenraten im Koaxialnetz. Vodafone erreichte in Stuttgart eine Datenübertragungsrate von 2 GBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload, führte der Netzbetreiber am 28. Juli 2020 in einem Speedtest vor. Unternehmenssprecher Helge Buchheister sagte: "2 GBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload sind bereits unter Praxisbedingungen möglich, auch wenn sie noch nicht vermarktet werden." Eine höhere Uploadgeschwindigkeit werde Vodafone voraussichtlich im nächsten Jahr anbieten, hieß es im Juli 2020. Zum Vergleich: Mit Super Vectoring sind bei der Deutschen Telekom VDSL-Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TodesBrote 08. Okt 2021 / Themenstart

Ja klar. Aber das ist trotzdem noch der gleiche Flaschenhals. Selbst wenn der decix am...

mapet 07. Okt 2021 / Themenstart

Du musst ja nicht bestellen und den Druck, den sie beim _eigenwirtschaftlichen_ Ausbau...

johnripper 07. Okt 2021 / Themenstart

Das kann man pauschal genau so wenig beantworten wir früher.

johnripper 07. Okt 2021 / Themenstart

Oli_H hat es gut beschrieben. Wichtig ist aber, dass man Hardware, beim Kunden, im Boden...

Magma 07. Okt 2021 / Themenstart

Da hat man entweder Pech oder Glück. Ich habe Glück gehabt bei meiner gebuchten 1Gbit/s...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Informatik
"Programmieren lernen tut weh"

Doris Aschenbrenner ist eine der jüngsten Professorinnen für Informatik in Deutschland. Ein Porträt über eine Frau mit einer großen Liebe für Roboter.
Ein Porträt von Peter Ilg

Informatik: Programmieren lernen tut weh
Artikel
  1. Scoolio: Daten hunderttausender Schüler im Netz abrufbar
    Scoolio
    Daten hunderttausender Schüler im Netz abrufbar

    Die für die Schule gedachte App Scoolio hat zahlreiche persönliche Daten preisgegeben. Die Betreiber werden für ihr Verhalten kritisiert.

  2. Wie die Deutsche Bahn auf Distributed Ledger setzt
     
    Wie die Deutsche Bahn auf Distributed Ledger setzt

    Die Deutsche Bahn beschäftigt sich seit 2018 intensiv mit der Blockchain-Technologie. Die Ansätze reichen von dezentraler Mobilität und Verkehrssteuerung über gesicherte digitale Identitäten bis hin zu papierlosen Transportketten.
    Sponsored Post von Deutsche Bahn

  3. Plugin-Hybride: Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?
    Plugin-Hybride
    Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?

    Die Plugin-Hybride der Mercedes C-Klasse sollen elektrisch mehr als 100 km weit kommen. Doch die Ampelkoalition könnte die umstrittene Förderung streichen.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate Exos 18TB 319€ • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /