• IT-Karriere:
  • Services:

TV-Kabelnetz: Verbraucherzentrale mobilisiert gegen Pyur-Preiserhöhung

Eine Preiserhöhung bei dem drittgrößten Kabelnetzbetreiber Pyur sollen die Kunden nicht mitmachen, fordern Verbraucherschützer. Das Unternehmen macht steigende Kosten geltend. Doch nicht für den Docsis 3.1-Ausbau in Berlin.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Pyur-Vorstandsvorsitzende Timm Degenhardt
Der neue Pyur-Vorstandsvorsitzende Timm Degenhardt (Bild: Tele Columbus)

Verbraucher sollen die Preiserhöhung bei Pyur (Tele Columbus) nicht einfach bezahlen. Das gab die Verbraucherzentrale Sachsen am 11. März 2019 bekannt. Im Kundenanschreiben von Ende Februar kündigte Pyur die Preiserhöhung zum 1. April 2019 an. Der Anstieg beläuft sich auf knapp fünf Prozent des monatlichen Entgelts, in den meisten Verträgen sind das weniger als 2 Euro. Pyur verweist in seinen Schreiben pauschal auf erhöhte Lohn-, Bau- und Energiekosten.

Stellenmarkt
  1. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  2. Deutsche Bahn Connect GmbH, Berlin

Betroffenen Verbrauchern raten die Verbraucherschützer am 11. März 2019, die Preiserhöhung nicht hinzunehmen. "In einem Anschreiben sollten die Kunden den Anbieter unter Setzung einer Frist von circa zwei Wochen zur Offenlegung der internen Kostensteigerungen auffordern und sich darin die Rückforderung der eventuellen Zuvielzahlung ausdrücklich vorbehalten", sagte Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. Zur Absendung genüge ein einfacher Brief, Fax oder E-Mail, da die Aufforderung nicht an eine Frist gebunden sei.

Der Anbieter könne nicht pauschal behaupten, dass sich die genannten Kosten erhöht haben, betonte Henschler. Vielmehr muss der Anbieter den Kunden auch die konkreten Kostenänderungen transparent machen, da exakt nur diese, entsprechend ihren anteiligen Auswirkungen auf den konkreten Vertrag, an den Kunden weitergereicht werden dürfen. "Wir haben den Anbieter deshalb angeschrieben und um Aufstellung der Kostenbestandteile, die die Erhöhung rechtfertigen, gebeten. Nur so ist die Preiserhöhung auch nachvollziehbar", sagte Henschler.

Der Pyur-Vorstandsvorsitzende Timm Degenhardt hatte erklärt, die Hauptstadt Berlin ins Gigabit-Zeitalter zu führen. Auf Basis des neuen Übertragungsstandards Docsis 3.1. sei das Unternehmen im bestehenden Netz der Hauptstadt binnen weniger Monate in der Lage, die Internetbandbreite von derzeit 400 MBit/s auf zukünftig 1.000 MBit/s zu erhöhen. "Der Startschuss für die Gigabit-Stadt Berlin markiert den Beginn unserer Geschwindigkeitsoffensive vor dem Hintergrund des massiv steigenden Bandbreitenbedarfs und unserer daraus resultierenden Verantwortung für einen zügigen und umfassenden Ausbau", sagte Degenhardt. Dieser Ausbau stehe nicht im Zusammenhang mit der Preiserhöhung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

crazypsycho 13. Mär 2019

Ich bin mir da ziemlich sicher mit meiner Aussage. Man hat ja einen Vertrag geschlossen...

crazypsycho 12. Mär 2019

Richtig. Und wenn er vor Ende der Vertragslaufzeit dem Kunden kündigt, hat der Provider...

Anonymouse 12. Mär 2019

Selsbt nach der Preiserhöhung von ca 1,50¤ für meine 200/8 mbit Leitung ist Pyur noch...

BRainXstorming 12. Mär 2019

Damals hießen die noch Telecolumbus. Die wollten meine Geschwindigkeit und den Preis...

brainslayer 12. Mär 2019

ahm ja irgendwo ist immer der internetknoten. hier in dem falle der dslam. nur hat der...


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /