Abo
  • Services:

TV-Kabelnetz: Telefonie-Störung bei Unitymedia

Unitymedia hat ein technisches Problem mit einem Netzelement. Von der Telefonie-Störung betroffen sollen ausschließlich Kunden mit Fritzboxen sein. Rund 300 Störungsmeldungen sind kein großer Ausfall.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Unitymedia
Technik bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Unitymedia hat den Bericht eines Lesers über eine Störung in großen Teilen bestätigt. Unternehmenssprecher Olaf Winter sagte Golem.de auf Anfrage: "In Baden-Württemberg haben unsere Kunden seit circa 5:45 Uhr am heutigen Morgen Probleme damit, ihre Telefone anzumelden. Aktuell liegen uns hierzu rund 300 Störungsmeldungen vor. Derzeit kommt es an unseren Hotlines zu längeren Wartezeiten."

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. WGLi Wohnungsgenossenschaft Lichtenberg eG, Berlin

Von dem Telefonie-Problem betroffen seien ausschließlich Kunden mit Fritzboxen. Nach den Worten von Winter sei "der Grund ein technisches Problem mit einem von mehreren Netzelementen, über die die Telefonregistrierung normalerweise läuft. Unitymedia arbeitet zusammen mit dem Hersteller mit Hochdruck an einer Lösung des Problems."

Starker Kundenansturm auf das TV-Kabelnetz

Laut Information eines Lesers funktioniert vorwiegend die Festnetztelefonie nicht, bei "vielen anderen Kunden geht gar nichts mehr. Der Service von Unitymedia und Unitymedia Business ist telefonisch auch nicht mehr erreichbar." Dazu, dass es über die Telefonie hinaus weitere Störungen gibt, haben wir keine Bestätigung.

Der Kundenansturm auf den Betreiber ist stark: Das Unternehmen gewann im vergangenen Quartal netto 89.000 neue Abonnenten hinzu. Drei von vier neuen Unitymedia-Kunden buchten im dritten Quartal Pakete mit bis zu 120 MBit/s und mehr, die Preisunterschiede zu niedrigeren Bandbreiten sind gering. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres hat das Unternehmen 70.000 Haushalte neu an sein Netz angeschlossen und rund 60.000 weitere Haushalte rückkanalfähig gemacht, um das Internet nutzen zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  2. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  3. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)
  4. 35,99€

PK-Frankfurt 15. Jan 2017

Seit 2 Tagen Störung von Telefon und Internet. Ewig lang in der Warteschleife. Call...

fuzzy 11. Nov 2016

Eine FritzBox bekommt man (auch) ganz offiziell von Unitymedia, z.B. mit der Telefon...

HMitterwald 10. Nov 2016

Telefonstörung seit 08.11. etwa 11:30 Uhr. Kurz vorher ein Eintrag im Log, dass eine neue...

HMitterwald 10. Nov 2016

Kann ich so unterschreiben. Die Signalstärke geht immer mehr in den Keller, Nach einer...

RaZZE 10. Nov 2016

Aus deiner Fantasie. UM Business hat definitiv KEIN ipv6.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /