Abo
  • Services:

TV-Kabelnetz: Tele Columbus bietet noch dieses Jahr 1-GBit/s-Datenrate

Eine Gemeinde in Bayern erhält über das TV-Kabelnetz von Tele Columbus eine Datenrate von 1 GBit/s. Und 70 Prozent der Bürger haben sich bereits dafür entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo des Projekts
Logo des Projekts (Bild: Gemeinde Markt Indersdorf)

Die Tele Columbus Gruppe wird in einer Gemeinde sehr hohe Datenraten anbieten. Das gab der TV-Kabelnetzbetreiber am 22. Juni 2016 bekannt. Ausgebaut wird in der Gemeinde Markt Indersdorf, nordwestlich von München. Heute nahm Staatsminister Markus Söder zusammen mit Bürgermeister Franz Obesser mit einem Knopfdruck im Rathaus der Gemeinde das Glasfasernetz in Betrieb.

Stellenmarkt
  1. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Die Verteilung in der Gemeinde erfolgt jedoch schrittweise: Zum Start werden Anschlusspakete mit Tarifen bis zu 100 MBit/s angeboten. Ab August 2016 stehen bis zu 400 MBit/s zur Verfügung, ab Jahresende wird die Geschwindigkeit dann flächendeckend auf bis zu 1 GBit/s erweitert.

Seit Projektbeginn hätten sich bereits 70 Prozent der Bürger in Markt Indersdorf für das Angebot ihrer Gemeinde entschieden. Das kommunale Netz erreicht Gewerbebetriebe und rund 3.500 Haushalte in den 59 Ortsteilen der knapp 9.500 Einwohner zählenden Marktgemeinde.

Das neue Netz wird durch Kabel & Medien Service (KMS), ein Unternehmen der Tele Columbus Gruppe, betrieben und ist Eigentum der Gemeinde Markt Indersdorf. KMS ist eine Pepcom-Tochtergesellschaft, die Teil der Tele Columbus Gruppe ist.

Fiber To The Building (FTTB) und auch Fiber To The Home (FTTH)

Unternehmen und Haushalte können über das Netz ein TV-Angebot in HD, Telefon und Internetverbindungen beziehen. Die Topologie sei Fiber To The Building (FTTB) und auch Fiber To The Home (FTTH).

In zwei Jahren wurden insgesamt 930 Kilometer Glasfaserkabel geplant und verlegt. Die Signal- und Faseraufteilung erfolgt im GPON-Standard. Bei dieser Technik werden Downstream und Upstream auf einer Faser gleichzeitig mit zwei separaten Wellenlängen übertragen.

Der neue Standard für passive Glasfasernetzwerke NG-PON2 werde von Netzwerkbetreibern jedoch "bereits getestet und ausprobiert. In den Jahren 2018 bis 2019 werde die Nutzung zunehmen." Das sagte der Nokia-Manager Ronald Heron Golem.de am 16. Februar 2016 auf dem FTTH Council Europe in Luxemburg. NG-PON2 steht für Next-Generation Passive Optical Network 2. Singtel (Singapore Telecommunications) hatte in dem Monat bereits einen 10-GBit/s-Dienst angekündigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Ovaron 24. Jun 2016

Darauf wollte ich hinaus. Die Gemeinde hat keinen Vorteil von der Begrenzung der...

behzad1993 23. Jun 2016

Manche haben halt Pech und manche Glück. Hab ein 50 VDSL Anschluss bei Telekom und war...

Lala Satalin... 23. Jun 2016

Ändert nichts daran, dass dort keine Drosselung geplant ist.

meinungsmonopolist 22. Jun 2016

...der ist Kunde bei TC und wochentags am Abend bestenfalls auf ISDN-Niveau unterwegs...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /