Abo
  • IT-Karriere:

TV-Kabelnetz: Primacom will keine Übernahme durch Tele Columbus

Primacom will sich nicht von dem größeren Konkurrenten Tele Columbus kaufen lassen. "Wir sind Käufer, nicht Übernahmeobjekt", sagte der Firmenchef.

Artikel veröffentlicht am ,
TV-Kabelnetz: Primacom will keine Übernahme durch Tele Columbus
(Bild: Tele Columbus)

Primacom hat ein feindliches Übernahmeangebot von Tele Columbus zurückgewiesen. Das gab das Unternehmen am 20. November 2013 bekannt. "Die beiden Unternehmen führen aktuell keine Übernahmegespräche", hieß es weiter.

Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Dassow
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn

Primacom-Chef Joachim Grendel: "Wir befinden uns in einer guten Position, um in der Konsolidierung der deutschen Kabelbranche eine Rolle zu spielen - aber wir sind Käufer, nicht Übernahmeobjekt." Der TV-Kabelnetzbetreiber sei finanziell gut aufgestellt und in der Lage, sein Geschäft weiter auszubauen.

Der Focus hatte zuvor berichtet, dass der drittgrößte deutsche Kabelanbieter Tele Columbus den Konkurrenten Primacom kaufen wolle. "Wir führen mit Primacom Gespräche und haben bereits ein Angebot abgegeben", sagte Tele-Columbus-Chef Ronny Verhelst dem Focus. Tele Columbus hat rund 2 Millionen Kunden, Primacom hat 800.000 Kunden. Der Wert von Primacom soll etwa 400 Millionen Euro betragen. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht.

Der Kauf von Tele Columbus durch Kabel Deutschland war im Februar 2013 am Bundeskartellamt gescheitert.

Tele Columbus war ursprünglich ausschließlich auf Netzebene 4, der sogenannten letzten Meile, mit den angeschlossenen Hausübergabepunkten und den dahinterliegenden privaten Hausverteilnetzen aktiv. Das Unternehmen hat sich aber eine eigene Signalzuführung, eine Ebene 3, geschaffen, wo das eigentliche Breitbandverteilungsnetz liegt. Tele Columbus betreibt hauptsächlich im Großraum Berlin und den neuen Bundesländern mit den Städten Dresden, Magdeburg und Potsdam sein Netz.

Primacom ist in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Rheinland-Pfalz aktiv. Im November 2010 hatte Kabel Deutschland das Geschäft von Primacom in Mainz und Osnabrück gekauft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

Spaghetticode 21. Nov 2013

Ups, habe Unitymedia/Kabel BW vergessen.

Prypjat 21. Nov 2013

Die Supporthotline hat doch eine ganz normale Orts-Telefonnummer. Was soll es Dich denn...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /