Abo
  • Services:
Anzeige
Am Messestand von "Telekom Zuhause Kabel"
Am Messestand von "Telekom Zuhause Kabel" (Bild: Deutsche Telekom)

TV-Kabelnetz: Gigabit kommt auch bei der Deutschen Telekom

Am Messestand von "Telekom Zuhause Kabel"
Am Messestand von "Telekom Zuhause Kabel" (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom ist auch ein TV-Kabelnetzbetreiber. Über die Sparte ist nicht viel bekannt, und sie tickt deutlich anders als der Gesamtkonzern.

Der Chef der TV-Kabelnetzsparte der Deutschen Telekom will perspektivisch auch den neuen Standard Docsis 3.1 einsetzen. Das sagte Guido Schwarzfeld, Leiter Produktmanagement des Competence Centers Wohnungswirtschaft der Telekom Deutschland, auf der Branchenmesse Angacom im Gespräch mit Golem.de. "Ja wir werden Docsis 3.1 einsetzen. Die gesamte Branche wird das Gigabit erreichen."

Anzeige

Der Einsatz von Docsis 3.1 sei aber noch nicht "gleich morgen" geplant. "Dabei geht es darum, höhere Bandbreiten effizient anzubieten. Wir legen aber beim Ausbau die Glasfaser immer mindestens bis an das erste Haus. Dann werden 40 bis 50 Wohneinheiten an eine Glasfaser angeschlossen."

Daher erhalte der Kabelnetzbetreiber relativ kleine Clustergrößen. Zusätzlich bringe die Analogabschaltung Entspannung. Bei Bestandsbauten verlegt die Telekom die Leitungen dabei in der Regel bis zum Übergabepunkt im Keller, dem Fiber To The Distribution Point (FTTDP). Von dort aus gehen die Daten über herkömmliche Koaxialkabel. Bei Neubauprojekten verlegt die Telekom die Glasfaser teilweise auch direkt bis in die Wohnung, Fiber To The Home (FTTH). Dies ermöglicht weitaus höhere Übertragungsraten.

Die Telekom bietet seit kurzem mit "Zuhause Kabel Surfen und Telefonieren" einen Internetanschluss über Koaxialkabel, der Datenübertragungsraten von bis zu 500 MBit/s deutschlandweit ermöglicht. Im Upload werden nur maximal 25 MBit/s geboten. Weitere Erhöhungen der Datenraten seien geplant, sagte Schwarzfeld.

Zum Ende des Jahres 2017 wird die Telekom 218.000 Kunden mit "Zuhause Kabel Fernsehen" versorgen. "Übernahmen sind schwierig", sagte Schwarzfeld. "Wir haben uns einige Sachen angeschaut, uns wegen der Wirtschaftlichkeit aber dagegen entschieden."


eye home zur Startseite
M.P. 01. Jun 2017

Außerdem: Wenn jeder Streamer im Durchschnitt auch nur 1000 Zuschauer hat, wäre das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim
  2. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  3. Veolia - ÖKOTEC Energie­manage­ment GmbH, Berlin
  4. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn, Teublitz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    NMN | 06:32

  2. Zwei-Augen-Gespräche

    24g0L | 06:30

  3. Ist ja auch ganz einfach...

    katze_sonne | 06:01

  4. Re: Nicht immer hilfreich

    wlorenz65 | 05:44

  5. Linux ist so extrem unsicher

    seriousssam | 05:42


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel