Abo
  • Services:
Anzeige
Jack Zhu, Director Fixed Access Network Product Line bei Huawei
Jack Zhu, Director Fixed Access Network Product Line bei Huawei (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

TV-Kabelnetz: Docsis 3.1 soll Schwäche beim Upstream überwinden

Jack Zhu, Director Fixed Access Network Product Line bei Huawei
Jack Zhu, Director Fixed Access Network Product Line bei Huawei (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Der neue Kabelnetzstandard soll die Schwäche im Upstream ausgleichen. Auch wenn Engpässe durch viele Haushalte im Shared Medium entstehen, soll Docsis 3.1 helfen.

Durch den neuen Kabelnetzstandard Docsis 3.1 lässt sich die traditionelle Schwäche beim Upload lösen. Das sagte Jeff Wang, Präsident der Huawei Access Network Product Line, im Gespräch mit Golem.de am Rande der Fachmesse Anga Com in Köln. "Der Upstream ist immer der Schwachpunkt der Kabelnetzbetreiber."

Anzeige

Der chinesische Netzwerkausrüster führte vor, dass erste Kabelnetzbetreiber mit der Docsis-3.1-Technik eine Uploadrate von 1,2 GBit/s im Upstream erreichen können. Im Downstream wurden 9,4 GBit/s demonstriert. Zum Vergleich: Unitymedia bietet mit Docsis 3.0 seit Februar 2016 Downloadgeschwindigkeiten bis zu 400 MBit/s an, im Upstream werden bis zu 20 MBit/s versprochen.

Doch auch bei Docsis 3.1 müssen sich in einem Netzsegment mehrere Haushalte die Datenrate teilen. Das kann die Geschwindigkeit drastisch beeinflussen. Auch hier könne Docsis 3.1 die Datenrate in einem Netzsegment bei gesteigertem Bedarf erhöhen, um das Problem des Shared Mediums auszugleichen, sagte Jack Zhu, Director Fixed Access Network Product Line bei Huawei.

Referenzkunde in Europa

Als Referenzkunden für seine Docsis-3.1-Technik nennt Huawei den TV-Kabelnetzbetreiber TDC, der sein Netz bereits ausbaut. TDC will sich mit dem Ausbau gegen die Konkurrenz behaupten, die auf Fiber-To-The-Home setzt. Auch Vodafone Neuseeland setze bei Docsis-3.1 auf Huawei. Laut Zhu sind dazu umfangreiche Arbeiten am Netz nötig, Verstärker, Terminals und die Kabelnetzmodems beim Endkunden müssen ausgetauscht werden.

Huaweis D-CCAP (Distributed Converged Cable Access Platform) komme bei Kabelnetzbetreibern in 29 Staaten zum Einsatz, darunter Finnland, Frankreich, Japan, Russland und Brasilien, berichtet er. Der Ausrüster bietet auch eigene Endgeräte an und will zu Beginn des nächsten Jahres erste Kabelmodems für Docsis 3.1 auf den Markt bringen. Im Docsis-Bereich habe Huawei 600 Entwickler, sagte Wang.


eye home zur Startseite
brainDotExe 10. Jun 2016

Marketing halt... Ein Tarif für gehobene Ansprüche. Die Business Class heisst ja auch so.

Ovaron 10. Jun 2016

Das geht bei Kabeln mit Kupfer-Doppeladern mit ausreichendem Manteldurchmesser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Dortmund
  2. über human lead GmbH, Norddeutschland
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. Commerz Finanz GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-78%) 6,66€
  3. (-75%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Nachtschicht-Modus

  2. Apple

    iOS 10.3 in finaler Version erschienen

  3. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  4. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  5. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  6. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  7. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  8. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  9. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  10. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

  1. Re: Wie soll das bei dem aktuellen Ausbau auch...

    Ovaron | 06:10

  2. Re: Curie-Temperatur?

    xammu | 05:53

  3. APFS und iPod Touch (6. Gen)

    LeCaNo | 04:58

  4. Re: Sand einfüllen

    amagol | 03:29

  5. wäre es in em fall nicht sinnvoll...

    My1 | 03:12


  1. 00:28

  2. 00:05

  3. 18:55

  4. 18:18

  5. 18:08

  6. 17:48

  7. 17:23

  8. 17:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel