TV-Hersteller: Loewe will Produktion in Deutschland beenden

Loewe steckt tief in den roten Zahlen. Neben dem Abbau von 500 Stellen soll nun die Produktion in Deutschland wohl komplett eingestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der TV-Hersteller Loewe will Personal abbauen.
Der TV-Hersteller Loewe will Personal abbauen. (Bild: JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images)

Der insolvente Fernsehgerätehersteller Loewe steht vor einem größeren Personalabbau. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung soll ein Großteil der knapp 500 Arbeitsplätze am Stammsitz Kronach gestrichen werden. Betroffen ist demnach hauptsächlich die Produktion.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg
  2. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
Detailsuche

Es gebe auch Pläne, diese auszugliedern und als eigenständiges Unternehmen zu betreiben oder zu verkaufen. Zudem wolle Loewe seine bisherige Strategie beenden und TV-Geräte nicht mehr in Deutschland, sondern im Ausland produzieren, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Die Beschäftigten sollen bei einer Betriebsversammlung am Dienstagnachmittag informiert werden.

Der Süddeutschen Zeitung bestätigte Loewe-Geschäftsführer Ralf Vogt indirekt den anstehenden Personalabbau. "Ja, es kann zu Einschnitten kommen, die über den bisherigen Planungen liegen", sagte er. Der genaue Umfang der Stellenstreichungen sei aber von den Vorstellungen eines Investors abhängig, der Loewe übernehmen oder bei dem Unternehmen zumindest in größerem Umfang einsteigen soll.

Laut dem Bericht muss Loewe angesichts drastischer Absatz- und Umsatzeinbrüche schon vorher bei den Kosten sparen. Mit den Beschäftigtenvertretern liefen bereits Gespräche über den Stellenabbau. Die Zeitung zitiert einen Insider, demzufolge Loewe "brutal in den roten Zahlen" stecke. Ein Sprecher der IG Metall wollte auf Anfrage keine Stellungnahme abgeben.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Loewe, 1923 in Berlin gegründet, steckt seit Anfang Mai in einem vorläufigen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Erst 2013 konnte das Unternehmen erst im letzten Moment aus der Insolvenz gerettet werden. Zuvor wurden mehrere hundert Arbeitsplätze abgebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tremolino 28. Mai 2019

Ach, für Leute die es unbedingt nötig haben, gibts da bestimmt was von NEC. Kostet dann...

kraemere 28. Mai 2019

Ich habe mir vor zehn Jahren einen 500¤-Samsung LCD Fernseher gekauft und der...

Dwalinn 27. Mai 2019

Also im klartext man zahlt 50% mehr damit die Fernbedienung 50% weniger Knöpfe hat? Das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /