Abo
  • IT-Karriere:

Tuxedo: Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden

Das neue 14-Zoll-Notebook von Tuxedo soll eine lange Akkulaufzeit haben und lautlos laufen. Wie alle Geräte der Reihe wird auch dieses mit vorinstalliertem Linux verkauft. Windows-Treiber werden aber mitgeliefert - sollten sie gebraucht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Tuxedo Infinitybook 14 wird mit Linux ausgeliefert.
Das Tuxedo Infinitybook 14 wird mit Linux ausgeliefert. (Bild: Tuxedo/Montage: Golem.de)

Der Notebookanbieter Tuxedo Computers hat das Infinitybook 14 vorgestellt. Dieses 14-Zoll-Modell soll eine besonders hohe Akkulaufzeit haben. Das Unternehmen gibt Laufzeiten von 12 Stunden unter Betriebslast und bis zu 20 Stunden unter leichter Last an.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig

Wie schon das kleinere Modell wird auch dieses Notebook mit einer vorinstallierten Linux-Distribution ausgeliefert. Das Gehäuse ist laut Hersteller aus Aluminium gefertigt. Einige Produkte des Herstellers, wie das von uns getestete XC1507 V2, verwenden größtenteils Kunststoff.

Als Standard ist eine von Tuxedo angepasste Version des Betriebssystems Xubuntu vorinstalliert. Es lassen sich ohne Aufpreis aber auch andere Distributionen wie Ubuntu, Kubuntu, Ubuntu Mate und Elementary OS auswählen. Zusätzlich lässt sich Windows 10 dazubestellen. Windows-Treiber werden laut Tuxedo zu jedem Gerät geliefert - unabhängig der Bestellung.

Passiv gekühlte Komponenten

Das Notebook an sich hat einen 14-Zoll-IPS-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung. Der Prozessor ist ein Intel Core-i5-7Y54 mit zwei Kernen und 1,2 GHz Taktrate. Die CPU hat eine thermische Verlustleistung von 4,5 Watt und wird passiv gekühlt. Auch andere Komponenten kommen ohne Lüfter aus. Das Notebook beinhaltet zwei DDR3-RAM-Riegel von Samsung für einen Arbeitsspeicher von 8 GByte. Für Softwareentwickler könnte das etwas wenig sein.

  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)

Tuxedo verbaut außerdem eine 250-GByte-Sata-SSD, die an die M.2-Schnittstelle angebunden ist. Es handelt sich um eine Samsung 850 Evo, die optional gegen Aufpreis auch 500 GByte oder 1 TByte groß sein kann. Über eine Intel-AC-3168-WLAN-Karte kann das Notebook nach 802.11ac und per Bluetooth funken.

An der Gehäuseseite befinden sich drei USB-Typ-A-Anschlüsse mit USB-3.0-Geschwindigkeit, ein USB-Typ-C-Port, ein Micro-SD-Kartenleser und eine Micro-HDMI-Buchse. Das Notebook wird mit einem USB-Hub für USB-Typ-C und einem USB-Typ-C-Kabel ausgeliefert.

  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
  • Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)
Tuxedo Infinitybook 14 (Bild: Tuxedo)

Zum Notebook kann diverses Zubehör wie ein Monitor und eine Maus bestellt werden. In der Grundkonfiguration kostet das Notebook 850 Euro. Der Preis kann durch mehr SSD-Speicher und eine bessere WLAN-Karte auf 1.150 Euro steigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

ulink 03. Nov 2017

Falls es noch jemanden interssiert: Ich habe Xubuntu 17.10 draufgetan. Die Akku...

DigitPete 25. Sep 2017

Das Infinitybook 13 (ohne Pro von 2016) war kein Clevo Barebone und das Infinitybook 14...

SelfEsteem 24. Sep 2017

Wirklich "kennen" nicht, aber https://xaizek.github.io/2016-08-13/big-list-of-vim-like...

BLi8819 24. Sep 2017

Also meine Mails wurde binne zwei Tagen beantwortet. Enthalten war eine Anleitung, wie...

root666 23. Sep 2017

Hmm, mein Trolldetector ist verwirrt. Ich glaube du meinst das sogar ernst.


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

      •  /