• IT-Karriere:
  • Services:

Tutorial: Apps unter Android isolieren

Mit der Android-App Shelter können Apps isoliert werden, um sie vom Zugriff auf wichtige persönliche Daten abzuschneiden. Wir zeigen, wie das geht.

Eine Anleitung von veröffentlicht am
Das Logo von Shelter
Das Logo von Shelter (Bild: Shelter/Peter Cai)

Es gibt viele Gründe, warum Nutzer Apps unter Android lieber vom Rest des Systems abtrennen möchten: um einen zweiten Messenger mit einer anderen Telefonnummer und eigenem Telefonbuch anzulegen, um Arbeits- von privaten Apps zu trennen oder um die eine unverzichtbare App mit den vielen Trackern behalten, aber nicht auf alle privaten Daten zugreifen lassen zu können.

Inhalt:
  1. Tutorial: Apps unter Android isolieren
  2. Big-Brother-Apps isolieren und Whatsapp datenschutzkonform nutzen

Nötig ist dazu nur die App Shelter, die das bereits im mobilen Betriebssystem Android integrierte Arbeitsprofil freischält und einige Konfigurationsmöglichkeiten bietet. Dieses Tutorial erklärt, wie sich damit Apps klonen und "Big Brother"-Apps einschränken lassen.

Was ist dieses Arbeitsprofil?

Das Arbeitsprofil ist eigentlich dazu gedacht, bei einem Android-Smartphone sowohl eine geschäftliche als auch private Nutzung zu ermöglichen. Dabei ist das herkömmliche Android das private Profil. Es wird von einer Arbeitsumgebung ergänzt, die die IT des Unternehmens kontrollieren kann.

Die Arbeitsapps können wie die privaten Apps aus der Android-Oberfläche heraus genutzt werden. Damit sie jedoch von den privaten Apps unterschieden werden können, wird das App-Icon um eine kleine Aktentasche ergänzt. Den Arbeitsapps stehen ein zweiter Satz Kontakte, ein eigener Kalender sowie ein abgetrennter Speicher zur Verfügung.

Wir installieren Shelter

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. L-Bank, Karlsruhe

Die Open-Source-App Shelter gibt es sowohl in Googles Play Store als auch im freien App-Store F-Droid. Wir installieren sie für unseren Test auf unserem googlefreien Android CalyxOS. Die App funktioniert aber auch problemlos mit GrapheneOS, Lineage OS oder einem Stockandroid.

Beim ersten Start der App werden wir mit einer Warnung begrüßt. Wir bestätigen mehrmals, dass wir das Arbeitsprofil nutzen wollen und kein nicht-standardkonformes Custom-ROM verwenden. Die Warnung, dass der IT-Administrator unsere Daten einsehen kann, ignorieren wir getrost - das sind wir ja selbst.

Wir schließen das Einrichten mit dem Öffnen der App Shelter ab. Dort werden unter "Persönlich" die Apps des privaten Profils und unter "Shelter" die im Arbeitsprofil verfügbaren Apps aufgelistet. Das sind bei uns nach dem ersten Start Dateien, Kontakte und System-Tracing.

Wir klonen Signal

Bereits installierte Apps können wir einfach in das Arbeitsprofil klonen. Tippen wir beispielsweise auf den Messenger Signal, erscheint ein Menü, aus dem heraus wir Signal deinstallieren oder zu Shelter klonen können. Wir tippen auf Letzteres, um Signal mit einer zweiten Telefonnummer auf demselben Gerät nutzen zu können.

Anschließend müssen wir Shelter einmalig das Installieren von Apps erlauben und schon haben wir zwei Signal-Instanzen, die wir parallel mit jeweils eigenen Kontakten nutzen können. Für die Trennung von Arbeits- und Privatleben ein Traum.

Starten können wir beide Apps wie gewohnt aus der App-Übersicht, die nun in Privat und Geschäftlich getrennt die jeweils verfügbaren Apps auflistet. Wir legen uns beide Startsymbole von Signal nebeneinander auf den Desktop, um beide komfortabel nutzen zu können. Unterscheiden können wir sie - wie bereits erwähnt - anhand des kleinen Aktentaschensymbols.

Anschließend registrieren wir Signal auf unser Festnetztelefon, auf dem wir uns von Signal zur Bestätigung anrufen lassen. Nun müssen wir nur noch unsere Arbeitskontakte in die zweite Adressbuch-App eintragen, um unsere Kontakte wie gewohnt anschreiben zu können.

Das funktioniert nicht nur mit Signal, Whatsapp oder vielen anderen Messengern, sondern prinzipiell mit jeder App. Doch Shelter bietet deutlich mehr Funktionen, als zweimal die gleiche App nutzen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Big-Brother-Apps isolieren und Whatsapp datenschutzkonform nutzen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

kayozz 12. Nov 2020 / Themenstart

Ich nutze bei mir den sicheren Ordner von Samsung um wichtige Apps zu isolieren Das hat...

kayozz 12. Nov 2020 / Themenstart

Kubernetes ist eine Orchestrierungslösung um Container, Load Balancer, Speicherzugriff...

springphul 10. Nov 2020 / Themenstart

Die Anleitung erinnert stark an die Nutzung von PGP. Warum muss sowas immer so...

Black616Angel 09. Nov 2020 / Themenstart

Nein, das geht nicht immer. Manche Apps sagen dann nämlich, dass sie jetzt dann halt...

masel99 08. Nov 2020 / Themenstart

Was genau funktioniert da besser?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    •  /