Abo
  • Services:

Turret: Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

WASD und Umschauen per Maus wie am Spiele-PC geht inzwischen auch an der Xbox One. Jetzt stellt Razer gemeinsam mit Microsoft ein Bundle namens Turret inklusive eines sofakompatiblen Mousepads vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Razer Turret für Xbox One
Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)

Seit November 2018 unterstützt die Xbox One offiziell Maus und Tastatur, jetzt stellen Razer und Microsoft eine Komplettlösung namens Turret vor. Damit die Eingabegeräte auch im Wohnzimmer auf dem Sofa verwendet werden können, gehört zu dem Set ein riesiges Mauspad aus hartem Kunststoff, auf das auch das Keyboard passt - dann kann man sich das ganze System wie ein Mini-Tischchen auf die Knie legen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. RI-Solution GmbH, Auerbach

Billig ist der Spaß nicht: Der Preis des nur mit US-Layout erhältlichen Bundles liegt bei rund 250 US-Dollar. Vorbestellungen sind derzeit nur im nordamerikanischen Microsoft Store möglich. Wann genau die Auslieferung erfolgt, ist derzeit nicht bekannt - spätestens bis zum 31. März 2019 soll es soweit sein. Im ersten Quartal 2019 soll Turret aber auch im Rest der Welt erhältlich sein. Die Geräte funktionieren laut Hersteller problemlos an jedem gängigen PC.

Maus und Tastatur werden an der Xbox One kabellos über eine 2,4-GHz-Verbindung mittels eines Dongles gekoppelt, beide verwenden das Chroma-Beleuchtungssystem mit 16,8 Millionen Farbenoptionen. Das Keyboard verfügt über mittelhohe mechanische Razer-Switches, die für lange Haltbarkeit und Zuverlässigkeit ausgelegt sind - 80 Millionen Tastenanschlägen sollen damit mindestens möglich sein.

Außerdem bietet die Tastatur 10-Key Roll-Over mit Anti-Ghosting. Über eine Xbox-Taste kann der Nutzer das Dashboard der Konsole aufrufen. Mit Beleuchtung muss das Keyboard nach 11 Stunden wieder aufgeladen werden, ohne Lichter hält es laut Hersteller bis zu 43 Stunden durch.

Die nur für Rechtshänder geeignete Maus basiert auf der Razer Mamba Wireless. Sie verwendet den 5G Advanced Optical Mouse Sensor, die sieben mechanischen Mouse Switches von Razer sind für bis zu 50 Millionen Klicks ausgelegt. Der Nager soll mit Beleuchtung rund 30 Stunden und ohne Beleuchtung rund 50 Stunden durchhalten.

  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)

Zum Spielen mit Tastatur und Maus auf der Xbox One ist Turret nicht unbedingt nötig: Die allermeisten halbwegs aktuellen PC-Eingabegeräte dürften problemlos an der Konsole funktionieren. Das Problem ist eher, dass die Steuerung längst nicht in allen Games möglich ist.

Die jeweiligen Entwickler entscheiden selbst, welche Controller sie wie in ihren Games unterstützen. Immerhin können Spieler per WASD in Fortnite Battle Royale antreten sowie - laut Microsoft und Razer - unter anderem in Warframe, Strange Brigade, Children of Morta, Warface und Vermintide 2.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. 31,99€
  3. 18,49€

HeurekaOS 21. Dez 2018

Wird dann auch das Auto - Aiming für Nutzer von Tastatur und Maus deaktiviert ?! ;)

Flatsch 20. Dez 2018

Zeig Mal ein Foto

Vollstrecker 20. Dez 2018

Gibts doch schon. Bzw. du brauchst noch einen kleinen billig PC mit Win10 https://support...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

    •  /