Abo
  • Services:

Turret: Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

WASD und Umschauen per Maus wie am Spiele-PC geht inzwischen auch an der Xbox One. Jetzt stellt Razer gemeinsam mit Microsoft ein Bundle namens Turret inklusive eines sofakompatiblen Mousepads vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Razer Turret für Xbox One
Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)

Seit November 2018 unterstützt die Xbox One offiziell Maus und Tastatur, jetzt stellen Razer und Microsoft eine Komplettlösung namens Turret vor. Damit die Eingabegeräte auch im Wohnzimmer auf dem Sofa verwendet werden können, gehört zu dem Set ein riesiges Mauspad aus hartem Kunststoff, auf das auch das Keyboard passt - dann kann man sich das ganze System wie ein Mini-Tischchen auf die Knie legen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

Billig ist der Spaß nicht: Der Preis des nur mit US-Layout erhältlichen Bundles liegt bei rund 250 US-Dollar. Vorbestellungen sind derzeit nur im nordamerikanischen Microsoft Store möglich. Wann genau die Auslieferung erfolgt, ist derzeit nicht bekannt - spätestens bis zum 31. März 2019 soll es soweit sein. Im ersten Quartal 2019 soll Turret aber auch im Rest der Welt erhältlich sein. Die Geräte funktionieren laut Hersteller problemlos an jedem gängigen PC.

Maus und Tastatur werden an der Xbox One kabellos über eine 2,4-GHz-Verbindung mittels eines Dongles gekoppelt, beide verwenden das Chroma-Beleuchtungssystem mit 16,8 Millionen Farbenoptionen. Das Keyboard verfügt über mittelhohe mechanische Razer-Switches, die für lange Haltbarkeit und Zuverlässigkeit ausgelegt sind - 80 Millionen Tastenanschlägen sollen damit mindestens möglich sein.

Außerdem bietet die Tastatur 10-Key Roll-Over mit Anti-Ghosting. Über eine Xbox-Taste kann der Nutzer das Dashboard der Konsole aufrufen. Mit Beleuchtung muss das Keyboard nach 11 Stunden wieder aufgeladen werden, ohne Lichter hält es laut Hersteller bis zu 43 Stunden durch.

Die nur für Rechtshänder geeignete Maus basiert auf der Razer Mamba Wireless. Sie verwendet den 5G Advanced Optical Mouse Sensor, die sieben mechanischen Mouse Switches von Razer sind für bis zu 50 Millionen Klicks ausgelegt. Der Nager soll mit Beleuchtung rund 30 Stunden und ohne Beleuchtung rund 50 Stunden durchhalten.

  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)

Zum Spielen mit Tastatur und Maus auf der Xbox One ist Turret nicht unbedingt nötig: Die allermeisten halbwegs aktuellen PC-Eingabegeräte dürften problemlos an der Konsole funktionieren. Das Problem ist eher, dass die Steuerung längst nicht in allen Games möglich ist.

Die jeweiligen Entwickler entscheiden selbst, welche Controller sie wie in ihren Games unterstützen. Immerhin können Spieler per WASD in Fortnite Battle Royale antreten sowie - laut Microsoft und Razer - unter anderem in Warframe, Strange Brigade, Children of Morta, Warface und Vermintide 2.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

HeurekaOS 21. Dez 2018

Wird dann auch das Auto - Aiming für Nutzer von Tastatur und Maus deaktiviert ?! ;)

Flatsch 20. Dez 2018

Zeig Mal ein Foto

Vollstrecker 20. Dez 2018

Gibts doch schon. Bzw. du brauchst noch einen kleinen billig PC mit Win10 https://support...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    •  /