Turret: Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

WASD und Umschauen per Maus wie am Spiele-PC geht inzwischen auch an der Xbox One. Jetzt stellt Razer gemeinsam mit Microsoft ein Bundle namens Turret inklusive eines sofakompatiblen Mousepads vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Razer Turret für Xbox One
Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)

Seit November 2018 unterstützt die Xbox One offiziell Maus und Tastatur, jetzt stellen Razer und Microsoft eine Komplettlösung namens Turret vor. Damit die Eingabegeräte auch im Wohnzimmer auf dem Sofa verwendet werden können, gehört zu dem Set ein riesiges Mauspad aus hartem Kunststoff, auf das auch das Keyboard passt - dann kann man sich das ganze System wie ein Mini-Tischchen auf die Knie legen.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d) Testautomation Platform
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. Delphi - Entwickler (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Billig ist der Spaß nicht: Der Preis des nur mit US-Layout erhältlichen Bundles liegt bei rund 250 US-Dollar. Vorbestellungen sind derzeit nur im nordamerikanischen Microsoft Store möglich. Wann genau die Auslieferung erfolgt, ist derzeit nicht bekannt - spätestens bis zum 31. März 2019 soll es soweit sein. Im ersten Quartal 2019 soll Turret aber auch im Rest der Welt erhältlich sein. Die Geräte funktionieren laut Hersteller problemlos an jedem gängigen PC.

Maus und Tastatur werden an der Xbox One kabellos über eine 2,4-GHz-Verbindung mittels eines Dongles gekoppelt, beide verwenden das Chroma-Beleuchtungssystem mit 16,8 Millionen Farbenoptionen. Das Keyboard verfügt über mittelhohe mechanische Razer-Switches, die für lange Haltbarkeit und Zuverlässigkeit ausgelegt sind - 80 Millionen Tastenanschlägen sollen damit mindestens möglich sein.

Außerdem bietet die Tastatur 10-Key Roll-Over mit Anti-Ghosting. Über eine Xbox-Taste kann der Nutzer das Dashboard der Konsole aufrufen. Mit Beleuchtung muss das Keyboard nach 11 Stunden wieder aufgeladen werden, ohne Lichter hält es laut Hersteller bis zu 43 Stunden durch.

Golem Akademie
  1. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die nur für Rechtshänder geeignete Maus basiert auf der Razer Mamba Wireless. Sie verwendet den 5G Advanced Optical Mouse Sensor, die sieben mechanischen Mouse Switches von Razer sind für bis zu 50 Millionen Klicks ausgelegt. Der Nager soll mit Beleuchtung rund 30 Stunden und ohne Beleuchtung rund 50 Stunden durchhalten.

  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
  • Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)
Razer Turret für Xbox One (Bild: Razer)

Zum Spielen mit Tastatur und Maus auf der Xbox One ist Turret nicht unbedingt nötig: Die allermeisten halbwegs aktuellen PC-Eingabegeräte dürften problemlos an der Konsole funktionieren. Das Problem ist eher, dass die Steuerung längst nicht in allen Games möglich ist.

Die jeweiligen Entwickler entscheiden selbst, welche Controller sie wie in ihren Games unterstützen. Immerhin können Spieler per WASD in Fortnite Battle Royale antreten sowie - laut Microsoft und Razer - unter anderem in Warframe, Strange Brigade, Children of Morta, Warface und Vermintide 2.

Gamer (nicht nur an der Konsole) brauchen oft spezielle Keyboards. Der Ratgeber von PC Games Hardware hat einige von ihnen ausführlich getestet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /