Turing-Grafikkarten: Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Auf die Geforce GTX 1660 Ti folgen die Geforce GTX 1660 und die Geforce GTX 1650 als kleinere Ableger. Beide Modelle basieren auf unterschiedlichen Turing-Chips, nutzen aber GDDR5-Videospeicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein TU106-Chip einer Geforce RTX 2060
Ein TU106-Chip einer Geforce RTX 2060 (Bild: Nvidia)

Nvidia plant nach der morgen erscheinenden Geforce GTX 1660 Ti noch die Geforce GTX 1660 und die Geforce GTX 1650. Das berichtet Videocardz und nennt als Startzeitraum für das kleinere Modell den nächsten Monat, genauer Ende März 2019. Bei der Geforce GTX 1660 handelt es sich um eine abgespeckte Geforce GTX 1660 Ti auf gleicher Chip-Basis, die Geforce GTX 1650 hingegen ist eine noch langsamere Variante mit eigenem GPU/PCB-Design.

Für die Geforce GTX 1660 verwendet Nvidia den TU116 mit Turing-Architektur, welcher schon die Geforce GTX 1660 Ti antreibt. Statt des Vollausbaus mit 1.536 Shader-Einheiten soll eine auf 1.280 Rechenkerne reduzierte Version eingesetzt werden, das Interface bleibt aber 192 Bit breit. Daran hängen 6 GByte GDDR5- statt GDDR6-Videospeicher, einen 3-GByte-Ableger sieht Nvidia vorerst wohl nicht vor. Eine simple Platine soll die Kosten für Board-Partner drücken.

Die Geforce GTX 1650 dürfte auf dem vermutlich TU117 genannten Chip basieren, dessen Konfiguration wir nicht kennen - 1.024 ALUs wären eine Möglichkeit, dazu ein 128 Bit breites Interface und 4 GByte GDDR5. Diese Grafikkarte sollte ohne Stromstecker auskommen, da sie offenbar den Nachfolger Geforce GTX 1050 Ti (Test) darstellt. Die Leistungsaufnahme würde dann bei unter 75 Watt liegen, das ist das Limit, welches der PEG-Slot liefern kann.

GTX 1660 TiGTX 1660 SuperGTX 1660GTX 1650 SuperGTX 1650GTX 1630
GPUTU116-400-A1TU116-300-A1TU116-300-A1TU116-250-KB-A1TU117-300-A1TU117-150-KA-A1
ALUs1.5361.4081.4081.280896512
TMUs968888805632
Basis/Boost1.500/1.770 MHz1.530/1.785 MHz1.530/1.785 MHz1.530/1.725 MHz 1.485/1.665 MHz1.740/1.785 MHz
Speicher6 GByte GDDR66 GByte GDDR66 GByte GDDR54 GByte GDDR64 GByte GDDR54 GByte GDDR6
Interface192 Bit @ 6 GHz192 Bit @ 7 GHz192 Bit @ 4 GHz128 Bit @ 6 GHz128 Bit @ 4 GHz64 Bit @ 6 GHz
ROPs484848323216
Board Power120 Watt125 Watt120 Watt100 Watt75 Watt 75 Watt
Stromstecker8P8P8P6Pkeinerkeiner
Launchpreis300 Euro (280 USD)245 Euro (230 USD)225 Euro (220 USD)170 Euro (160 USD)160 Euro (150 USD)(?)
Spezifikationen der Geforce GTX 16xx

Als Preise stehen 280 US-Dollar (300 Euro) für die Geforce GTX 1660 Ti im Raum, die Geforce GTX 1660 soll 230 US-Dollar kosten und die Geforce GTX 1650 für 190 US-Dollar antreten. Alle TU11x-Chips und somit die 1660/1650-Serie haben keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS, weshalb Nvidia sie als GTX- und nicht als RTX-Modelle vermarktet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mimimimimi 22. Feb 2019

Ein fast drei Jahre alter Chip lockt eher weniger. Eine 570 schafft ja nicht mal eine...

ms (Golem.de) 21. Feb 2019

TU116 als Salvage hat anders als GP106 halt Turing ALUs, das macht bei gleicher Shader...

ms (Golem.de) 21. Feb 2019

Ich kenne die Specs noch nicht, aber wenn wir von 896 ALUs oder von 1024 ALUs ausgehen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /