Abo
  • IT-Karriere:

Turing-Grafikkarten: Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Auf die Geforce GTX 1660 Ti folgen die Geforce GTX 1660 und die Geforce GTX 1650 als kleinere Ableger. Beide Modelle basieren auf unterschiedlichen Turing-Chips, nutzen aber GDDR5-Videospeicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein TU106-Chip einer Geforce RTX 2060
Ein TU106-Chip einer Geforce RTX 2060 (Bild: Nvidia)

Nvidia plant nach der morgen erscheinenden Geforce GTX 1660 Ti noch die Geforce GTX 1660 und die Geforce GTX 1650. Das berichtet Videocardz und nennt als Startzeitraum für das kleinere Modell den nächsten Monat, genauer Ende März 2019. Bei der Geforce GTX 1660 handelt es sich um eine abgespeckte Geforce GTX 1660 Ti auf gleicher Chip-Basis, die Geforce GTX 1650 hingegen ist eine noch langsamere Variante mit eigenem GPU/PCB-Design.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. KION Group IT, Hamburg

Für die Geforce GTX 1660 verwendet Nvidia den TU116 mit Turing-Architektur, welcher schon die Geforce GTX 1660 Ti antreibt. Statt des Vollausbaus mit 1.536 Shader-Einheiten soll eine auf 1.280 Rechenkerne reduzierte Version eingesetzt werden, das Interface bleibt aber 192 Bit breit. Daran hängen 6 GByte GDDR5- statt GDDR6-Videospeicher, einen 3-GByte-Ableger sieht Nvidia vorerst wohl nicht vor. Eine simple Platine soll die Kosten für Board-Partner drücken.

Die Geforce GTX 1650 dürfte auf dem vermutlich TU117 genannten Chip basieren, dessen Konfiguration wir nicht kennen - 1.024 ALUs wären eine Möglichkeit, dazu ein 128 Bit breites Interface und 4 GByte GDDR5. Diese Grafikkarte sollte ohne Stromstecker auskommen, da sie offenbar den Nachfolger Geforce GTX 1050 Ti (Test) darstellt. Die Leistungsaufnahme würde dann bei unter 75 Watt liegen, das ist das Limit, welches der PEG-Slot liefern kann.

Geforce GTX 1660 TiGeforce GTX 1660Geforce GTX 1650
GrafikchipTU116-400-A1TU116-300-A1TU117-300-A1
Shader-ALUs1.5361.408896
Textur-Einheiten968856
Basis/Boost-Takt1.500/1.770 MHz1.530/1.785 MHz 1.485/1.665 MHz
Videospeicher6 GByte GDDR66 GByte GDDR54 GByte GDDR5
Speicher-Interface192 Bit @ 6 GHz192 Bit @ 4 GHz128 Bit @ 4 GHz
Raster-Endstufen484832
Board Power120 Watt120 Watt75 Watt
Stromstecker8P8Pkeiner
Spezifikationen der Geforce GTX 16xx

Als Preise stehen 280 US-Dollar (300 Euro) für die Geforce GTX 1660 Ti im Raum, die Geforce GTX 1660 soll 230 US-Dollar kosten und die Geforce GTX 1650 für 190 US-Dollar antreten. Alle TU11x-Chips und somit die 1660/1650-Serie haben keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS, weshalb Nvidia sie als GTX- und nicht als RTX-Modelle vermarktet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: NBBX570

Mimimimimi 22. Feb 2019

Ein fast drei Jahre alter Chip lockt eher weniger. Eine 570 schafft ja nicht mal eine...

ms (Golem.de) 21. Feb 2019

TU116 als Salvage hat anders als GP106 halt Turing ALUs, das macht bei gleicher Shader...

ms (Golem.de) 21. Feb 2019

Ich kenne die Specs noch nicht, aber wenn wir von 896 ALUs oder von 1024 ALUs ausgehen...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

    •  /