Abo
  • IT-Karriere:

Turing-Grafikkarten: Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt

In den Nvidia-Foren häufen sich die Klagen über Geforce RTX 2080 Ti und Geforce RTX 2080, die nach kurzer Zeit einen Defekt aufweisen. Die Turing-Grafikkarten zeigen demnach Bildfehler oder stürzen mit Bluescreens ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia-CEO Jensen Huang zeigt die Geforce RTX 2080 Ti
Nvidia-CEO Jensen Huang zeigt die Geforce RTX 2080 Ti (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Einige Wochen nach der Veröffentlichung der Geforce RTX 2080 Ti (Test) melden sich in Nvidia-Geforce-Foren und bei Reddit immer mehr Besitzer der neuen Grafikkarten zu Wort und berichten über Fehler bis hin zu Defekten. Die Berichte reichen von Artefakten im Betrieb über ausfallende Logo-Beleuchtung und Bluescreens bis hin zu Karten, die gar kein Bild mehr ausgeben. Die Geforce RTX 2080 Ti kostet 1.260 Euro, die Geforce RTX 2080 noch 850 Euro.

Stellenmarkt
  1. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

In einem Geforce-Thread sammeln sich derzeit Nutzer, die nach eigenen Angaben von solchen Problemen betroffen sind, wenngleich es schwer ist zu verifizieren, bei wie vielen tatsächlich Fehler oder Defekte auftreten. Die Häufung der Posts über diesen und weitere Threads hinweg zeigt aber, dass bei der Geforce RTX 2080 Ti und der Geforce RTX 2080 irgendwas nicht stimmt. Die Berichte betreffen primär die Founder's Editions von Nvidia selbst, es gibt aber auch Einträge zu Partner-Modellen.

Hinzu kommt, dass einige Käufer nach ihren Angaben ihre defekten Grafikkarten mittlerweile in die RMA geschickt und ein ebenfalls fehlerhaftes Austauschmodell erhalten haben. Unsere Samples von Nvidia haben wir seit über sechs Wochen täglich in Betrieb und das mit unterschiedlichen Treibern - bisher laufen zumindest diese beiden fehlerfrei. Auch von anderen Redaktionen haben wir noch nicht gehört, dass deren Muster ausgefallen seien. Von den Platinen her scheinen sich unsere Modelle nicht von denen im Handel zu unterscheiden, wir schließen andere Komponenten aber nicht vollständig aus.

Die neuere Geforce RTX 2070 wird in den Nvidia-Foren noch nicht als fehlerhaft thematisiert, diese Turing-Grafikkarten sind allerdings auch erst gut eine Woche verfügbar und nutzen andere Chips sowie PCBs als die Geforce RTX 2080 (Ti).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 4,99€
  4. 12,99€

pigzagzonie 02. Nov 2018

Entlasten in welcher Weise? Wenn das PCB-Design ungünstig ist...

Gucky 31. Okt 2018

Nun ich habe noch NIE eine AMD Graka gehabt. Aber mir ging mal eine AMD CPU kaputt...140...

Xim 31. Okt 2018

Ja eh, für Technik-Freaks mögen so Marketing-Sticheleien nett seien. Aber AMD kann jetzt...

x2k 31. Okt 2018

+1 Einfach herlich, gut das ich mein Smartphone Grade auflade sonst würde der ganze...

matzems 31. Okt 2018

Du hast ein bisschen Recht, aber so weit mir bekannt ist wird auch Bitcoin noch neben...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /