• IT-Karriere:
  • Services:

Turing-Grafikkarte: RTX 2060 hat zu wenig Speicher für Wolfenstein-Raytracing

Seit einigen Tagen gibt es Raytracing-Spiegelungen und eine Raytracing-Verschattung in Wolfenstein Youngblood. Mit 6 GByte Videospeicher wie bei der Geforce RTX 2060 führt das zu starken Rucklern.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce RTX 2060 mit 6 GByte Videospeicher
Geforce RTX 2060 mit 6 GByte Videospeicher (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Schon beim Test der Geforce RTX 2060 haben wir darauf hingewiesen: 6 GByte Videospeicher könnten in Zukunft für Probleme sorgen, auch in 1080p-Auflösung. Genau dieser Fall ist nun bei Wolfenstein Youngblood (Test) eingetreten, welches vergangene Woche einen Patch mit Raytracing für Spiegelungen und eine Umgebungslichtverschattung (RTAO) erhalten hat.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)

Benchmarks von Wolfenstein Youngblood bei PC Games Hardware zeigen, dass mit der höchsten Grafikqualitätsvoreinstellung - Mein Leben! - die 6 GByte Videospeicher der Geforce RTX 2060 nicht ausreichen. Die Folge sind niedrige Bildraten und häufige Ruckler sowie schlechte Frametimes, also eine ungleichmäßige Bildausgabe. Dabei stellt 'Mein Leben!' nicht einmal die maximale Stufe dar, was Wolfenstein Youngblood manuell zulässt, denn das 'Bild-Streaming' kann von Ultra noch auf Extreme hochgesetzt werden.

Fairerweise sei gesagt, dass der Coop-Shooter generell vergleichsweise viel Videospeicher durch Texturen und Schatten belegt. Mit Raytracing wird es nicht weniger, da sich auch Objekte spiegeln können, die sich nicht im direkten Screen Space - also dem Blickfeld der virtuellen Kamera - befinden und daher im Speicher liegen müssen. Bei 8-GByte-RTX-Karten sorgt 'Mein Leben!' in 1440p für reproduzierbare Abstürze, nur die Geforce RTX 2080 Ti mit 11 GByte und die Titan RTX mit 24 GByte haben keine Probleme.

PCGH appelliert an Nvidia, die nächste Generation - vielleicht RTX 3000 genannt - mit doppelt so viel Videospeicher wie bisher auszustatten. Bisher gibt es keine offiziellen Informationen zu diesen Grafikkarten, wir erwarten jedoch für März 2020 eine Ankündigung der Ampere genannten Architektur als Nachfolger für die Volta-Technik (siehe GV100). Diese dürfte jedoch zuerst bei Tesla-HPC-Beschleunigern für Server eingesetzt werden, die Geforce-Ableger könnten einige Monate später folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

Dwalinn 17. Jan 2020

Also ich mach das so, noch bin ich zu geizig für 2TB SSDs und wenn ich eine dritte SSD...

Dwalinn 17. Jan 2020

Also ich bin der Meinung das die 2060 nicht zu wenig VRAM hat sondern eher allgemein zu...

Hotohori 14. Jan 2020

Klar, definitiv, vor allem wenn man sieht wie schlank die Karte ist, wie winzig der...

Hotohori 14. Jan 2020

Das stimmt natürlich alles. Auch ich hab kein Problem damit auch mal ein Spiel wie "To...

Frenko 14. Jan 2020

Achso okay, danke.


Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Jabra schlägt Apple, Bose hat andere Vorzüge
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Jabra schlägt Apple, Bose hat andere Vorzüge

Wir haben endlich Bluetooth-Hörstöpsel mit Active Noise Cancellation (ANC) gefunden, die mehr bieten als Apples Airpods Pro.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Studio im Test Huawei beißt sich an Sony und Bose die Zähne aus
  2. Musik Yamahas erster Kopfhörer mit ANC-Technik
  3. Elite 85t Jabra bringt kompakte ANC-Hörstöpsel für 230 Euro

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /