Turing-Grafikkarte: RTX 2060 hat zu wenig Speicher für Wolfenstein-Raytracing

Seit einigen Tagen gibt es Raytracing-Spiegelungen und eine Raytracing-Verschattung in Wolfenstein Youngblood. Mit 6 GByte Videospeicher wie bei der Geforce RTX 2060 führt das zu starken Rucklern.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce RTX 2060 mit 6 GByte Videospeicher
Geforce RTX 2060 mit 6 GByte Videospeicher (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Schon beim Test der Geforce RTX 2060 haben wir darauf hingewiesen: 6 GByte Videospeicher könnten in Zukunft für Probleme sorgen, auch in 1080p-Auflösung. Genau dieser Fall ist nun bei Wolfenstein Youngblood (Test) eingetreten, welches vergangene Woche einen Patch mit Raytracing für Spiegelungen und eine Umgebungslichtverschattung (RTAO) erhalten hat.

Stellenmarkt
  1. Resident Data Engineer (m/w/d)
    Novelis Deutschland GmbH, Nachterstedt
  2. Full Stack Developer (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg
Detailsuche

Benchmarks von Wolfenstein Youngblood bei PC Games Hardware zeigen, dass mit der höchsten Grafikqualitätsvoreinstellung - Mein Leben! - die 6 GByte Videospeicher der Geforce RTX 2060 nicht ausreichen. Die Folge sind niedrige Bildraten und häufige Ruckler sowie schlechte Frametimes, also eine ungleichmäßige Bildausgabe. Dabei stellt 'Mein Leben!' nicht einmal die maximale Stufe dar, was Wolfenstein Youngblood manuell zulässt, denn das 'Bild-Streaming' kann von Ultra noch auf Extreme hochgesetzt werden.

Fairerweise sei gesagt, dass der Coop-Shooter generell vergleichsweise viel Videospeicher durch Texturen und Schatten belegt. Mit Raytracing wird es nicht weniger, da sich auch Objekte spiegeln können, die sich nicht im direkten Screen Space - also dem Blickfeld der virtuellen Kamera - befinden und daher im Speicher liegen müssen. Bei 8-GByte-RTX-Karten sorgt 'Mein Leben!' in 1440p für reproduzierbare Abstürze, nur die Geforce RTX 2080 Ti mit 11 GByte und die Titan RTX mit 24 GByte haben keine Probleme.

PCGH appelliert an Nvidia, die nächste Generation - vielleicht RTX 3000 genannt - mit doppelt so viel Videospeicher wie bisher auszustatten. Bisher gibt es keine offiziellen Informationen zu diesen Grafikkarten, wir erwarten jedoch für März 2020 eine Ankündigung der Ampere genannten Architektur als Nachfolger für die Volta-Technik (siehe GV100). Diese dürfte jedoch zuerst bei Tesla-HPC-Beschleunigern für Server eingesetzt werden, die Geforce-Ableger könnten einige Monate später folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 17. Jan 2020

Also ich mach das so, noch bin ich zu geizig für 2TB SSDs und wenn ich eine dritte SSD...

Dwalinn 17. Jan 2020

Also ich bin der Meinung das die 2060 nicht zu wenig VRAM hat sondern eher allgemein zu...

Hotohori 14. Jan 2020

Klar, definitiv, vor allem wenn man sieht wie schlank die Karte ist, wie winzig der...

Hotohori 14. Jan 2020

Das stimmt natürlich alles. Auch ich hab kein Problem damit auch mal ein Spiel wie "To...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Retro Computing: Lotus 1-2-3 auf Linux portiert
    Retro Computing
    Lotus 1-2-3 auf Linux portiert

    Das Tape-Archiv eines BBS mit Schwarzkopien aus den 90ern lädt Google-Entwickler Tavis Ormandy zum Retro-Hacking ein.

  2. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

  3. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /