Turbofan: Googles neuer V8-Compiler für Chrome

Google hat unter dem Codenamen Turbofan einen neuen Compiler für die Javascipt-Engine V8 veröffentlicht. Details zu dem experimentellen Code stehen aber noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Chromium-Projekt bekommt einen neuen Compiler für die V8-Engine.
Das Chromium-Projekt bekommt einen neuen Compiler für die V8-Engine. (Bild: Google)

"Intern haben wir an einem neuen experimentellen, optimierenden Compiler gearbeitet", schreibt Google-Entwickler Ben Titzer auf die Frage, was der Compiler mit dem Codenamen Turbofan genau sei. Weitere Details und Erklärungen zu den technischen Neuerungen spart sich das Unternehmen aber noch auf.

Stellenmarkt
  1. IT Security Analyst (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. HR Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin
Detailsuche

Der Turbofan-Compiler, der immerhin ungefähr 70.000 Zeilen C++-Code umfasst, ist nun öffentlich in dem Bleeding-Edge-Entwicklungszweig von V8 verfügbar und kann auch außerhalb der Abteilung bei Google getestet werden. Titzer erklärt die Veröffentlichung damit, dass es für die Geschwindigkeit der Entwicklung besser sei, diese in dem frei zugänglichen Zweig fortzuführen.

Davon sollen auch externe Beitragende profitieren, die etwa an Portierungen auf weitere Plattformen arbeiten. Noch sei der Code aber nicht sonderlich stabil, und auch die Leistung müsse noch weiter beurteilt werden. Google hat wohl insbesondere an einer weiteren Leistungssteigerung des Javascipt-Compilers ein sehr starkes Interesse. Bereits Ende 2010 stellte Google mit Crankshaft einen Compiler für V8 vor, der vor allem durch Optimierungen rechenintensive Anwendungen deutlich beschleunigte und damit auch den Aufruf der Webseiten mit ebenjenem Code. Ähnliche Ziele soll wohl auch Turbofan erreichen, wie genau erklärt das Team außer durch die Veröffentlichung des Codes selbst bisher nicht.

Neben dem offiziellen Subversion-Repository bei Google-Code ist der neue Turbofan-Compiler auch über Github verfügbar. Wann der Code final erscheint oder in die offiziellen Builds des Chrome-Browser integriert wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /