Abo
  • Services:
Anzeige
Der Turbo Power Pack Mod bringt viel Leistung.
Der Turbo Power Pack Mod bringt viel Leistung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Turbo Power Pack Mod im Test: Das beste Akkumodul für Moto-Z-Smartphones

Der Turbo Power Pack Mod bringt viel Leistung.
Der Turbo Power Pack Mod bringt viel Leistung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit einem Akkumodul lässt sich die Laufzeit eines Moto-Z-Smartphones erheblich verlängern. Wir haben Lenovos neues Modul getestet, das die bisher höchste Kapazität bietet und endlich einen eigenen USB-Anschluss hat. Erst damit kann das Akku-Mod sein Potenzial ausspielen.
Ein Test von Ingo Pakalski

Mit das Wichtigste bei Smartphones ist eine möglichst lange Akkulaufzeit. Aus diesem Grund sind besonders die andockbaren Akkus für die Moto-Z-Smartphones gefragt. Lenovo hat mit dem Turbo Power Pack Mod ein neues Akkupack im Sortiment, das in vielen Punkten gegenüber dem ein Jahr alten Akkumodul von Incipio verbessert wurde. Auf dem deutschen Markt gibt es derzeit kein besseres Modell für die Moto-Z-Smartphones. Wir haben das Mod mit einem Moto Z2 Play getestet.

Anzeige

Mit dem Turbo Power Pack Mod greift Lenovo die Kritikpunkte auf, die es am Incipio-Modell gibt. Das neue Akkumodul hat den schmerzlich vermissten USB-Anschluss, um es auch ohne angedocktes Smartphone aufladen zu können. Wer es darauf anlegt, muss das Smartphone nie wieder an eine Steckdose hängen, indem immer das Akkumodul zum Laden des Smartphone-Akkus verwendet wird.

Unabhängigkeit von einer Steckdose

Im Extremfall kann auch ein externes Akkupack genutzt werden, um das Akkumodul unterwegs ganz ohne Steckdose zu laden. Das Smartphone kann derweil weiter verwendet werden, und sobald das Modul aufgeladen ist, kann es wieder an das Smartphone gesteckt werden, um so den Smartphone-Akku zu befüllen.

  • Lenovos Turbo Power Pack Mod zeigt den Ladestand des Akkumoduls mit vier LEDs. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Turbo Power Pack Mod (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Turbo Power Pack Mod macht das Moto Z2 Play entsprechend dicker. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Turbo Power Pack Mod (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Lenovos Turbo Power Pack Mod zeigt den Ladestand des Akkumoduls mit vier LEDs. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Diese Freiheit fehlte dem ersten Akkumodul von Incipio, weil es keinen Ladeanschluss besitzt. Das gilt auch für das 50 Euro teure Moto Power Pack, das Anfang des Jahres von Lenovo vorgestellt wurde und mittlerweile vereinzelt im Handel zu finden ist. Beide Geräte haben den Nachteil, dass sie sich nur mit angedocktem Smartphone laden lassen.

Lenovo hat zwar im Februar 2017 einen Ladeadapter vorgestellt, mit dem sich solche Mods auch ohne Smartphone laden lassen. Bisher ist dieser aber nicht erschienen, und es gibt von Lenovo auch keine Angaben dazu, wann dies geplant ist.

Modul bringt eine Woche Smartphone-Zeit

Vor einem Jahr hatten wir das erste Akku-Mod von Incipio mit einem Moto Z Play im Praxistest genutzt und waren angetan von den Möglichkeiten: Wir waren damit in der Lage, das Moto Z Play ohne Steckdose eine komplette Arbeitswoche lang zu verwenden, ohne es zwischendurch etwa an einer Steckdose aufladen zu müssen. Wer also lange unterwegs mit einem Smartphone arbeiten will, bekommt damit eine passable Lösung an die Hand.

All das ist auch mit einem externen Akkupack möglich. Allerdings ist dann einiges akrobatisches Geschick gefragt, wenn das Smartphone weiter verwendet wird. Denn das Akkupack hängt meist an einem Kabel, was die Nutzung des Smartphones erschwert. Das ist mit den Akkumodulen deutlich besser gelöst: Ohne lästige Kabel lassen sich die Smartphones weiter verwenden.

In den Lademodulen befindet sich ein ähnlich großer Akku wie im Smartphone selbst. Dadurch wird es mit Akkumodul dicker und schwerer.

Akkumodul macht Smartphone dicker und schwerer 

eye home zur Startseite
ichbinsmalwieder 07. Nov 2017

Erstens ist eine Powerbank vom Handling her nicht vergleichbar (steht auch im Artikel...

Themenstart

LSBorg 02. Nov 2017

Ich wollte mir Mal die Mühe machen und mit Tools das ganze überwachen. Ist halt nur so...

Themenstart

Leegastaenikoer 02. Nov 2017

Gibt nur den Incipiobumper. Problem bei dem ist, dass kein "fliegender Wechsel" möglich...

Themenstart

dantist 01. Nov 2017

Ich habe das Turbopower Pack nach einer Woche weiterverkauft. Es ist einfach zu fett für...

Themenstart

SkyBeam 01. Nov 2017

Hmm, habe gerade danach gesucht und entnervt aufgegeben. In diesem Laden findet man...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  3. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 197,99€
  2. (-67%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Mozilla ist wie AMD

    Algo | 05:07

  2. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  3. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  4. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  5. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel