Abo
  • IT-Karriere:

Turbo Power Pack Mod im Test: Das beste Akkumodul für Moto-Z-Smartphones

Mit einem Akkumodul lässt sich die Laufzeit eines Moto-Z-Smartphones erheblich verlängern. Wir haben Lenovos neues Modul getestet, das die bisher höchste Kapazität bietet und endlich einen eigenen USB-Anschluss hat. Erst damit kann das Akku-Mod sein Potenzial ausspielen.

Ein Test von veröffentlicht am
Der Turbo Power Pack Mod bringt viel Leistung.
Der Turbo Power Pack Mod bringt viel Leistung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit das Wichtigste bei Smartphones ist eine möglichst lange Akkulaufzeit. Aus diesem Grund sind besonders die andockbaren Akkus für die Moto-Z-Smartphones gefragt. Lenovo hat mit dem Turbo Power Pack Mod ein neues Akkupack im Sortiment, das in vielen Punkten gegenüber dem ein Jahr alten Akkumodul von Incipio verbessert wurde. Auf dem deutschen Markt gibt es derzeit kein besseres Modell für die Moto-Z-Smartphones. Wir haben das Mod mit einem Moto Z2 Play getestet, weil es bereits von sich aus eine lange Akkulaufzeit schafft und wir herausfinden wollten, wie sich die Nutzungsdauer mit dem Akkumod verlängert.

Inhalt:
  1. Turbo Power Pack Mod im Test: Das beste Akkumodul für Moto-Z-Smartphones
  2. Akkumodul macht Smartphone dicker und schwerer
  3. Vollständiges Aufladen mit Tücken
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Mit dem Turbo Power Pack Mod greift Lenovo die Kritikpunkte auf, die es am Incipio-Modell gibt. Das neue Akkumodul hat den schmerzlich vermissten USB-Anschluss, um es auch ohne angedocktes Smartphone aufladen zu können. Wer es darauf anlegt, muss das Smartphone nie wieder an eine Steckdose hängen, indem immer das Akkumodul zum Laden des Smartphone-Akkus verwendet wird.

Unabhängigkeit von einer Steckdose

Im Extremfall kann auch ein externes Akkupack genutzt werden, um das Akkumodul unterwegs ganz ohne Steckdose zu laden. Das Smartphone kann derweil weiter verwendet werden, und sobald das Modul aufgeladen ist, kann es wieder an das Smartphone gesteckt werden, um so den Smartphone-Akku zu befüllen.

  • Lenovos Turbo Power Pack Mod zeigt den Ladestand des Akkumoduls mit vier LEDs. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Turbo Power Pack Mod (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Turbo Power Pack Mod macht das Moto Z2 Play entsprechend dicker. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Turbo Power Pack Mod (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Lenovos Turbo Power Pack Mod zeigt den Ladestand des Akkumoduls mit vier LEDs. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Diese Freiheit fehlte dem ersten Akkumodul von Incipio, weil es keinen Ladeanschluss besitzt. Das gilt auch für das 50 Euro teure Moto Power Pack, das Anfang des Jahres von Lenovo vorgestellt wurde und mittlerweile vereinzelt im Handel zu finden ist. Beide Geräte haben den Nachteil, dass sie sich nur mit angedocktem Smartphone laden lassen.

Stellenmarkt
  1. Universität Paderborn, Paderborn
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart

Lenovo hat zwar im Februar 2017 einen Ladeadapter vorgestellt, mit dem sich solche Mods auch ohne Smartphone laden lassen. Bisher ist dieser aber nicht erschienen, und es gibt von Lenovo auch keine Angaben dazu, wann dies geplant ist.

Modul bringt eine Woche Smartphone-Zeit

Vor einem Jahr hatten wir das erste Akku-Mod von Incipio mit einem Moto Z Play im Praxistest genutzt und waren angetan von den Möglichkeiten: Wir waren damit in der Lage, das Moto Z Play ohne Steckdose eine komplette Arbeitswoche lang zu verwenden, ohne es zwischendurch etwa an einer Steckdose aufladen zu müssen. Wer also lange unterwegs mit einem Smartphone arbeiten will, bekommt damit eine passable Lösung an die Hand.

All das ist auch mit einem externen Akkupack möglich. Allerdings ist dann einiges akrobatisches Geschick gefragt, wenn das Smartphone weiter verwendet wird. Denn das Akkupack hängt meist an einem Kabel, was die Nutzung des Smartphones erschwert. Das ist mit den Akkumodulen deutlich besser gelöst: Ohne lästige Kabel lassen sich die Smartphones weiter verwenden.

In den Lademodulen befindet sich ein ähnlich großer Akku wie im Smartphone selbst. Dadurch wird es mit Akkumodul dicker und schwerer.

Akkumodul macht Smartphone dicker und schwerer 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  2. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 39€
  4. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!

ichbinsmalwieder 07. Nov 2017

Erstens ist eine Powerbank vom Handling her nicht vergleichbar (steht auch im Artikel...

LSBorg 02. Nov 2017

Ich wollte mir Mal die Mühe machen und mit Tools das ganze überwachen. Ist halt nur so...

Leegastaenikoer 02. Nov 2017

Gibt nur den Incipiobumper. Problem bei dem ist, dass kein "fliegender Wechsel" möglich...

dantist 01. Nov 2017

Ich habe das Turbopower Pack nach einer Woche weiterverkauft. Es ist einfach zu fett für...

SkyBeam 01. Nov 2017

Hmm, habe gerade danach gesucht und entnervt aufgegeben. In diesem Laden findet man...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

      •  /