Tuning mit Frixtender-Antennen: Funkreichweiten-Verstärker für Fritzboxen

Kommt die Sendeleistung der Fritzbox nicht über die nächste Wand hinaus, empfiehlt AVM seine Repeater. Doch mit den Antennensets von Frixtender gibt es eine weitere Lösung.

Ein Test von Jan Rähm veröffentlicht am
Schön einfach: Der Antennenumbau dauert nur ungefähr eine halbe Stunde.
Schön einfach: Der Antennenumbau dauert nur ungefähr eine halbe Stunde. (Bild: Jan Rähm)

Wer - wie der Autor - in einer Wohnung lebt, deren Wände elektromagnetische Wellen dermaßen behindern, dass kaum ein Signal den Raum wechselt, der ahnt, welch kreative Lösungen man sich einfallen lässt. Die Fritzbox drehen, wenden, neu ausrichten, höher stellen, woanders hinstellen, einen Repeater einsetzen, dann einen zweiten und so weiter. Kurz: Man lässt nichts an kreativen Lösungen unversucht - Hauptsache, Tablet und Smartphone haben wenigstens halbwegs guten Empfang.


Weitere Golem-Plus-Artikel
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten

Elon Musk hat die Entwickler gefeuert, die am wenigsten Code geschrieben haben. Ein legitimes Mittel der Leistungsbewertung oder völliger Quatsch? Wie ginge es denn besser?
Von Rene Koch


Framework: Cross-Plattform mit Tauri
Framework: Cross-Plattform mit Tauri

Tauri ist ein besonders flexibles Framework, um Anwendungen auf verschiedene Plattformen zu bringen. Wir erklären, was es kann, schauen unter die Haube und implementieren auch gleich eine erste Anwendung.
Von Fabian Deitelhoff


Energiewende: Wie das Stromnetz der Zukunft aussehen muss
Energiewende: Wie das Stromnetz der Zukunft aussehen muss

Der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen funktioniert nur, wenn das Stromnetz ausgebaut und digitalisiert wird. Wie die Infrastruktur in Zukunft aussehen muss.
Eine Analyse von Gerd Mischler


    •  /