Jede der Antennen hat ihre Stärken, aber auch Schwächen

Die L3-Antennen unterscheiden sich schon optisch von den M2-Modellen: Sie sind deutlich länger. Frixtender schreibt zu den dualbandfähigen Antennen, dass sie eine Verstärkung von maximal 8 dBi bieten und mit ihrem vertikalen Abstrahlwinkel von 37 Grad vor allem die Reichweite steigern, während die räumliche Abdeckung etwas geringer ist.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    GRUNER AG, Wehingen
  2. Consultant (m/w/d) ÖPNV Softwarelösungen / -support
    Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH, Frankfurt
Detailsuche

Also ran an die Fritzbox und die M2-Antennen ab- und die L3 angeschraubt. Ergebnis in Szenario 1: rund 630 Mbit/s. Die Bandbreite liegt damit in räumlicher Nähe der Fritzbox auf dem Niveau der M2-Antennen und deutlich unterhalb der originalen Ausstattung.

In Raum zwei bekommen wir mit 218 Mbit/s nicht nur ein besseres Ergebnis als mit den M2-Antennen, auch die integrierten Fritzbox-Antennen überbietet der Umbau.

Szenario 3 hingegen schneidet mit nur rund 32 Mbit/s schlechter als die anderen beiden Tests ab. In Raum 4 haben wir immerhin Empfang bei einer Bandbreite von 21 Mbit/s.

Golem Akademie
  1. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zwischenfazit: Die L3 spielen in schwieriger Umgebung ihre Stärke auf der mittleren Entfernung aus.

P3 X3co

Dritter Kandidat ist die P3, eine Antenne mit eher ungewöhnlicher Form. Sie kommt flach und rechteckig daher und verleiht der Fritzbox einen ziemlich strangen Look. Aber auf die technischen Werte kommt es an. Und die beschreibt Frixtender so: Die P3-Antennen seien dualbandfähige direktionale Strahler mit einem Gewinn von 8 dBi bei 2,4 GHz und 10 dBi bei 5 GHz.

AVM Fritz!Repeater 6000 (DREI Funkeinheiten: 5 GHz (2 x bis zu 2.400 MBit/s), 2,4 GHz (bis zu 1.200 MBit/s), 2,5-Gigabit-LAN, deutschsprachige Version)

Durch die stark einseitig flach-kegelförmige Abstrahl-Charakteristik eignen sich die Panel-Antennen laut Frixtender besonders für weite Flächen. Die haben wir in Berlin zwar eher weniger, aber auch eine Wohnung kann ja durchaus etwas weitläufig sein. Also erneut Antennen umgeschraubt und gemessen.

  • Frixtender bietet eine reiche Antennenauswahl zur Verbesserung der Reichweite von Fritzbox & Co.(Bild: Jan Rähm)
  • Viel Werkzeug braucht man für den Umbau der Fritzbox nicht. (Bild: Jan Rähm)
  • Nur fünf Schrauben lösen, und schon kommt man ans Innenleben der Fritzbox. (Bild: Jan Rähm)
  • Die integrierten Antennen lassen sich sehr einfach ausbauen. (Bild: Jan Rähm)
  • Der Umbausatz von Frixtender bringt bis aufs Werkzeug alles mit, was man für die Modifikation braucht. (Bild: Jan Rähm)
  • Die Passgenauigkeit der Teile ist hervorragend, der Zusammenbau schnell erledigt. (Bild: Jan Rähm)
  • Das Durchstecken der Antennenkabel samt Pigtail-Anschluss ist ein wenig fummelig, klappt aber irgendwann. (Bild: Jan Rähm)
  • Alles passt perfekt und der Umbau gelingt innerhalb von weniger als einer halben Stunde. (Bild: Jan Rähm)
  • Frisch eingeigelt steht die Fritzbox 6890 LTE jetzt da. Der Anblick erinnert an WLAN-Router anderer Hersteller. (Bild: Jan Rähm)
Frisch eingeigelt steht die Fritzbox 6890 LTE jetzt da. Der Anblick erinnert an WLAN-Router anderer Hersteller. (Bild: Jan Rähm)

In Szenario 0 sind wir nicht überrascht. Die Bandbreite ist mit rund 590 Mbit/s bisher am geringsten. Nebenan durch eine Wand kommen nur rund 270 Mbit/s an - deutlich mehr als bei den anderen drei Ausstattungen. Wir vermuten, dass mit etwas anderer Ausrichtung der Antennen noch deutlich mehr drin wäre.

Das ahnen wir deswegen, weil wir in Raum 3 knapp 135 Mbit/s erreichen und damit auf dem Niveau der originalen Antennen-Ausstattung liegen. In Raum vier kommen dagegen nur noch knapp 7,2 Mbit/s an.

Zwischenfazit: Die P3 sind nicht per se für Wohnungen geeignet. Sie können auf mittlere Distanz ihre Stärken ausspielen, benötigen aber eine sehr gute Positionierung und Ausrichtung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Vor dem Umbau ist ab drei Wänden SchlussIst also ein Antennenmix am besten? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


torstenj 26. Dez 2021 / Themenstart

Im Sommer hat man gerne auch mal die Fenster offen. Mal gucken, ob die BNetzA das dann...

Dr. Hofstadter 25. Dez 2021 / Themenstart

Ich greife als Fritzbox 6660 Besitzer das Thema auf, heute habe ich das Set...

gaym0r 25. Dez 2021 / Themenstart

Achso, gepfuscht. Dann kostet es aber 300¤ statt 3000¤. Ich hätte halt alle Wände aufrei...

webuehn 24. Dez 2021 / Themenstart

wenn ich mal an die gelernten Grundlagen der HF-Technik zurückdenke, (ist lange her...

023,-+ 24. Dez 2021 / Themenstart

also quasi gegolemt?

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /