• IT-Karriere:
  • Services:

Tuning extrem: E-Bike mit 5.000-Watt-Motor fährt 100 km/h

Ein Bastler hat sein Mountainbike mit dem Zehnfachen der erlaubten Motorleistung ausgerüstet. Damit wird das E-Bike richtig schnell.

Artikel veröffentlicht am ,
Das umgebaute Trek3 fährt 110 km/h.
Das umgebaute Trek3 fährt 110 km/h. (Bild: All Things Electric/Youtube/Screenshot: Golem.de)

Ein Tüftler hinter dem Youtube-Kanal All Things Electric hat sein Fahrrad mit einem besonders starken Antrieb ausgerüstet. In den USA sind Unterstützungsmotoren mit bis zu 500 Watt erlaubt, in Deutschland gar nur mit 250 Watt Nenndauerleistung .

Stellenmarkt
  1. Berliner Wasserbetriebe, Berlin
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

All Things Electric wollte jedoch ausprobieren, was passiert, wenn ein altes Mountainbike mit einen ganz und gar überdimensionierten Motor auf die Straße geschickt wird. Er montierte einen 5.000 Watt starken Motor (QS V3 5000W 3.5T) an das Trek 3, das zuvor nicht einmal ein E-Bike war. Der Motor erreicht nach Angaben des Herstellers kurzzeitig eine Spitzenleistung von 10.000 Watt.

Für eine Kassette am Hinterrad, wo sich auch der Motor befindet, war kein Platz mehr. Beim Umbau wurden zwei Akkus mit jeweils 20.000 Milliamperestunden (mAh) und 444 Wattstunden verbaut. Die Felgenbremsen wurden nicht ausgetauscht. Eine Kette ist optional, da es sich um einen Direktantrieb handelt. Eine Kette lasse sich jedoch befestigen, sagt der Bastler in dem Video. Ein einzelner Zahnkranz passt ebenfalls noch ans Hinterrad, um bei einem Motorausfall mit aufgezogener Kette und Muskelkraft vorwärtszukommen.

Auf dem Oberrohr wurde ein Gehäuse für die Elektronik befestigt, die Akkus befinden sich in einem zweiten Gehäuse auf dem Unterrohr. Mit dem Motor sind Spitzengeschwindigkeiten von etwa 100 km/h möglich. Die Reichweite soll bei 80 Kilometern liegen.

Pedelecs dürfen in Deutschland maximal bis 25 km/h eine Motorunterstützung zuschalten, wenn der Radfahrende in die Pedale tritt, bei S-Pedelecs sind es 45 km/h. Hierbei sind Helm und aktuelles Versicherungskennzeichen aber Pflicht.

Einige Worte der Warnung

Derartige Umbauten dürfen in Deutschland nicht auf öffentlichen Wegen und Straßen gefahren werden. Bei S-Pedelecs gilt: Wer ohne Versicherung fährt, begeht eine Straftat. Sollte ein Unfall passieren, steht er womöglich vor dem finanziellen Ruin, da Schäden durch S-Pedelecs nicht über die Privathaftpflichtversicherung abgedeckt sind. Außerdem muss der Fahrer eines S-Pedelecs einen gültigen Führerschein der Klasse AM besitzen. Dieser ist im Pkw-Führerschein inkludiert und kann auch separat erworben werden. Das Fahren ohne Führerschein ist ebenfalls ein Straftatbestand. Auch diverse weitere Vorschriften sind einzuhalten.

Die Polizei weiß um illegale Umbauten. Sie legte in der Vergangenheit auch schon Räder still. Die genaueren Umstände erklärte Golem.de in einem ausführlichen Artikel.

Umbau von Fahrrädern zu E-Bikes ein Risiko

"Einen Umbau zum E-Bike sollte nur in Betracht ziehen, wer sich mit Fahrradtechnik auskennt und die entstehenden Risiken realistisch einschätzen kann", sagt Frank Schneider, Referent für Fahrzeugtypgenehmigung beim TÜV-Verband. "Durch den elektrischen Antrieb wirken andere Kräfte auf Rad und Rahmen. Beispielsweise kann ein Mittelmotor für höheren Kettenverschleiß sorgen und ein elektronischer Vorderradantrieb verlangt nach einer besonders stabilen Gabel." Grundsätzlich gilt nach Ansicht des TÜV-Verbands: Das Fahrrad sollte nicht zu alt sein. Im laufenden Betrieb können durch normalen Verschleiß und Materialermüdung Schäden entstanden sein, die mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind. Ein wichtiger Faktor für die Stabilität des Rades ist das zusätzliche Gewicht nach einem Umbau. "Bis zu neun Kilo wiegen Motor, Akku, Kabel und Bedienelement", erklärt Schneider. "Der Rahmen muss das Zusatzgewicht der technischen Ausstattung solide tragen können."

Auch interessant:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  2. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  4. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...

Norcoen 04. Mai 2021 / Themenstart

glaube heute ist nicht mehr so wild, aber vor knapp 20 jahren hatten wir schöne Roller...

HabeHandy 30. Apr 2021 / Themenstart

Auch wenn man elektrisch bremsen könnte wären etwas bessere Bremsen bei derartigen...

Drumma_XXL 30. Apr 2021 / Themenstart

Das ist ja alles gut und witzig und ich hab selber schon ne menge Spaß an so Blödsinn...

AllDayPiano 29. Apr 2021 / Themenstart

Typische Fahrradkurbeln sind 175mm lang. Bei meinem Gewicht (115 kg) gilt M=rF...

pehy 29. Apr 2021 / Themenstart

Es gibt da sicher irgendein technisches Gadget, welches es gestattet, die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /