Abo
  • Services:
Anzeige
Undatierte Aufnahme des NSA-Hauptsitzes in Fort Meade, Maryland
Undatierte Aufnahme des NSA-Hauptsitzes in Fort Meade, Maryland (Bild: NSA)

Tundra Freeze: NSA sammelt täglich Millionen Bilder für Gesichtserkennung

Laut dem Snowden-Archiv sammelt die NSA Millionen Bilder im Internet, um weltweit Menschen zu identifizieren. Dabei kämen auch Spionagesatelliten zum Einsatz und Ausweisdatenbanken im Ausland würden angezapft. Ob soziale Netzwerke ausgewertet werden, wollte die NSA nicht sagen.

Anzeige

Die NSA hole sich täglich Millionen Bilder aus dem Internet, um mit Gesichtserkennungssoftware Menschen zu identifizieren. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf Unterlagen aus dem Archiv von Edward Snowden. Nach den Dateien aus dem Jahr 2011 hätten 55.000 Bilder täglich eine ausreichende Qualität für die Gesichtserkennung.

Die wichtigste Gesichtserkennungssoftware der NSA heiße Tundra Freeze und könne nach den Angaben der NSA Personen auch identifizieren, wenn sie sich die Kopfbehaarung abrasierten. Bärte könnten dagegen zu falschen Ergebnissen führen.

NSA-Sprecherin Vanee M. Vines wollte sich auf Anfrage der New York Times nicht dazu äußern, ob der Geheimdienst Zugang zur Datenbank des US-Außenministeriums habe, in der Bilder zu Visa-Anträgen liegen, und ob Fotos aus sozialen Netzwerken gesammelt würden. Die US-Führerscheindatenbank werde nicht angetastet, versicherte Vines.

Dabei sollen auch Aufnahmen von Spionagesatelliten zur Ortbestimmung eingesetzt werden. Laut den Unterlagen würden auch Daten aus Videokonferenzen, Fluggastdatenbanken und Aufnahmen aus Ausweisdatenbanken ausländischer Staaten genutzt. Als Beispiele für solche Staaten wurden Pakistan, Saudi-Arabien und Iran genannt. Ein Programm, bei dem Passbilder aus E-Mails abgefangen würden, trage den Titel Wellspring. Dabei sei für die NSA Technologie von externen Unternehmen wichtig, darunter PittPatt, das zum Google-Konzern gehören soll.

"Die Regierung und die Wirtschaft investieren Milliarden Dollar in die Gesichtserkennung" und die Forschung und Entwicklung, sagte Jennifer Lynch, Rechtsanwältin und Expertin für Gesichtserkennung der Electronic Frontier Foundation in San Francisco der New York Times.


eye home zur Startseite
cableape 02. Jun 2014

Was sagt die GEZ dazu wenn jeder der den Amerikanischen Satelliten steuert jetzt auch...

KTVStudio 02. Jun 2014

Hat dir ein 100-Jähriger Dschungelpriester dir die Augen geöffnet?

Acid 303 02. Jun 2014

+ 1

Dani S. 02. Jun 2014

Demokratie ist, wenn eine relativ kleine Mehrheit eine relativ grosse Minderheit bestimmt.

9life-Moderator 02. Jun 2014

http://lh6.ggpht.com/__HSEFNRYq50/TLeyFMMG0pI/AAAAAAAAAek/KDpcPHIanTs/Der%20Arsch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash direct GmbH, Stuttgart
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, München
  3. axio concept GmbH, Wörth am Rhein
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  2. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  3. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  4. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  5. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  6. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  7. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  8. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  9. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  10. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Schön die Fehler bei anderen Suchen

    Schrödinger's... | 13:40

  2. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    .02 Cents | 13:39

  3. Re: Augsburg macht es vor

    tilliwilli | 13:38

  4. Re: Noch jemand hier der Fort-wo ließt? :D

    Klausens | 13:36

  5. Re: Was bedeutet "Künstliche Intelligenz" eigentlich?

    Trockenobst | 13:36


  1. 13:28

  2. 13:21

  3. 13:01

  4. 12:34

  5. 12:04

  6. 11:43

  7. 11:29

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel