TUF VG32VQ: Asus kombiniert Freesync mit Motion-Blur-Reduktion

Das TUF VG32VQ genannte Gaming-Display von Asus ist ein Novum: Es verbindet eine variable Panel-Frequenz mit einer pulsierenden Hintergrundbeleuchtung - das gab es bisher nicht. Durch die Kombination wird die Darstellung von Spielen flüssiger und schärfer.

Artikel veröffentlicht am ,
Gaming-Monitor TUF VG32VQ
Gaming-Monitor TUF VG32VQ (Bild: Asus)

Etwas unbeachtet hat Asus bereits vor einigen Tagen den TUF VG32VQ vorgestellt, einen 32-Zoll-Monitor mit 144 Hz für Spieler. Das Besondere an diesem Display ist eine bisher einzigartige Kombination zweier gamingrelevanter Funktionen: Der TUF VG32VQ kombiniert Freesync mit einer Motion-Blur-Reduktion.

Stellenmarkt
  1. Application Supporter (*gn)
    VIER GmbH, Hannover, Karlsruhe, Berlin
  2. Data Science Engineer (Data & Analytics Lab) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Freesync ist AMDs Name für Adaptive Sync, welches mittlerweile auch Grafikkarten von Nvidia unterstützen. Hierbei läuft das Panel nicht mit fixen 144 Hz, sondern passt die Frequenz dynamisch an die Bildrate an. Das verringert verglichen zu vertikaler Synchronisation (Vsync) das typische Stottern und verbessert auch die Eingabelatenz.

Bei einer Motion-Blur-Reduktion wird eine pulsierende LED-Hintergrundbeleuchtung verwendet, sprich diese wird sehr schnell ab- und angeschaltet und Letzteres mit hoher Helligkeit. Durch so entstehende Schwarzbilder wird die Darstellung schärfer wahrgenommen, gerade bei Spielen, bei denen sich der komplette Bildinhalt bewegt - etwa in Shootern. Liegt die Bildrate aber unter der Displayfrequenz, kann es zu Artefakten kommen.

Die Kombination aus Freesync und Motion-Blur-Reduktion wurde bisher nicht umgesetzt, da Letztere mit der Panel-Frequenz betrieben wird. Im Falle des TUF VG32VQ liegt diese aber nicht mehr fix bei 144 Hz, sondern schwankt abhängig von der Bildrate der Grafikkarte. Wie genau Asus dieses Dilemma technisch angegangen ist, sagte der Hersteller bisher nicht. Wann der TUF VG32VQ mit gekrümmtem VA-Panel und 1440p-Auflösung erscheint und was er kosten soll, ließ Asus ebenfalls noch offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /