• IT-Karriere:
  • Services:

Türkei: Wikileaks veröffentlicht E-Mails der AKP

Wenige Interna, aber dennoch ein Coup: Wikileaks hat mehrere Hunderttausend Mails der türkischen Regierungspartei AKP ins Internet gestellt. Die Veröffentlichung, die per Cyberattacke verhindert werden sollte, hat nichts mit dem Putschversuch zu tun, der Termin schon.

Artikel veröffentlicht am ,
Wikileaks-Tweet zu AKP E-Mails: Daten eine Woche vor dem Putschversuch erhalten
Wikileaks-Tweet zu AKP E-Mails: Daten eine Woche vor dem Putschversuch erhalten (Bild: Wikileaks/Screenshot: Golem.de)

Neuer Coup von Wikileaks: Die Plattform hat knapp 300.000 E-Mails der türkischen Partei AKP veröffentlicht. Die AKP ist die Partei des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Den Link zu den Dokumenten postete die Enthüllungsplattform Wikileaks auf Twitter.

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Wikileaks stellt auf der Seite eine durchsuchbare Datenbank mit 294.548 E-Mails, viele davon mit Anhang, aus 762 Mailboxen bereit. Die Mails stammen von der Domain akparti.org.tr. Die älteste Mail stammt laut Wikileaks aus dem Jahr 2010, die jüngste vom 6. Juli dieses Jahres.

E-Mails enthalten wenig Brisantes

Die Mailboxen umfassten die Buchstaben A bis I. Das lässt den Schluss zu, dass Wikileaks über weitere Dokumente verfügt. Die Mails enthalten laut Wikileaks kaum brisante Interna aus der Regierung.

Wikileaks ist nach eigenen Angaben eine Woche vor dem Putschversuch des Militärs in den Besitz der Mails gekommen. Dessentwegen sei die Veröffentlichung vorgezogen worden. Material und Quelle seien überprüft worden. Die Quelle habe weder eine Verbindung zu den Putschisten noch zu einer Oppositionspartei oder zu einem anderen Staat.

Wikileaks wurde angegriffen

Wikileaks hatte die Veröffentlichung am Vortag auf Twitter angekündigt. Daraufhin seien die Wikileaks-Rechner angegriffen worden. Die hätten den "24-Stunden-Cyberwar" jedoch unbeschadet überstanden, erklärte Wikileaks.

Der Zugang zu der Seite ist in der Türkei blockiert. Wikileaks hatte so etwas geahnt und vorab Nutzern in dem Land geraten, über Tor oder uTorrent darauf zuzugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ap (Golem.de) 28. Jul 2016

Der Thread wird geschlossen, bevor es weiter abrutscht.

DrWatson 24. Jul 2016

IS komplett erfundener Feind der USA... Ernsthaft?

PokaYoke 21. Jul 2016

du hast 3. vergessen - denn nur weil man es kann und darf heißt es nicht das man es...

lear 21. Jul 2016

Ambivalent. Einerseits trägt/trug Erdogan den Beitrittskandidatenstatus als Auszeichnung...

cry88 21. Jul 2016

Das dürfte kaum machbar sein. Erdogan hat tausende an kritischen Stimmen festgenommen...


Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
    Echo Auto im Test
    Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

    Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
    2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
    3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

      •  /