Abo
  • IT-Karriere:

Türkei: Twitter-Account des Spiegel-Chefs gehackt

Der Twitter-Account des Spiegel-Chefredakteurs hat über mehrere Stunden ein Bild des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan verbreitet und sich für schlechte Nachrichten über die Türkei entschuldigt. Nach dem Hack soll der Account jetzt wieder unter Kontrolle sein.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Der Twitter-Account des Spiegel-Chefs wurde gehackt.
Der Twitter-Account des Spiegel-Chefs wurde gehackt. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der Twitter-Kanal von Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer ist in der Nacht auf Sonntag gehackt worden. Dies meldete der Spiegel per Twitter. Bis etwa 1 Uhr erschien auf Brinkbäumers Account als angehefteter Tweet eine Türkei-Flagge und ein Bild des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg

Dazu war etwa zwei Stunden lang ein türkischsprachiger Schriftzug mit einer deutschen Übersetzung in Klammern zu sehen: "Aufgrund der schlechten Nachrichten, die wir bisher über die Türkei und Recep Tayyip Erdogan berichtet und veröffentlicht haben, möchten wir uns entschuldigen." Der Account-Name @brinkbaeumer wurde außerdem umbenannt in @brinkbaeumerTR.

Der Account ist wieder "unter Kontrolle"

Kurze Zeit später war der geänderte Account nicht mehr zu erreichen. Der Spiegel schrieb auf dem Twitter-Kanal des Magazins um 00.53 Uhr zunächst: "Der Account unseres Chefredakteurs Klaus Brinkbäumer wurde gehackt, der neueste Tweet über Erdogan sowie das Titelbild sind nicht von ihm. Wir kümmern uns." Eine halbe Stunde später hieß es: "Wir haben den Account bereinigt und wieder unter Kontrolle. Danke für die vielen Hinweise und gute Nacht."

Brinkbäumers Account ist von Twitter verifiziert, sichtbar an dem blauen Haken hinter dem Namen. Offenbar setzt Twitter für verifizierte Accounts nicht voraus, dass Zwei-Faktor-Authentifizierung verwendet wird. Lange unterstützte das Unternehmen dafür nur die als veraltet geltende Variante über SMS, seit einigen Wochen können Twitter-Nutzer aber auch die sicherere Variante über App-Tokens wie Google Authenticator nutzen. Die wichtigsten Fragen rund um das Thema haben wir in einem Hintergrundartikel erklärt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)

logged_in 15. Jan 2018

Genau. Oder Google-Konten, die z.B. per U2F geschützt sind, es erlauben, diese Daten im...

SelfEsteem 15. Jan 2018

Das Ding heisst uebrigens Ortsmarke / Spitzmarke (https://de.wikipedia.org/wiki...

Spaghetticode 15. Jan 2018

Im Prinzip sind Fingerabdrücke schon von Anfang an öffentlich. Deswegen muss man...

der_wahre_hannes 15. Jan 2018

Deshalb könnte Twitter bei verifizierten Accounts auch auf eine 2FA bestehen. Tun sie...

Trollversteher 15. Jan 2018

Dafür gibt es bereits einen Begriff, und der nennt sich "social hacking". Warum also...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /