• IT-Karriere:
  • Services:

TSMC: USA will taiwanischer Firma Produktion für Huawei verbieten

In einem neuen Versuch wollen die USA dem Auftragshersteller TSMC vorschreiben, nicht mehr für Huawei zu produzieren. Das Ziel sei, dass weltweit kein Auftragshersteller mehr für Huawei arbeitet.

Artikel veröffentlicht am , /
12-Zoll-Wafer-Fab von TSMC
12-Zoll-Wafer-Fab von TSMC (Bild: TSMC)

Die US-Regierung will den Auftragshersteller Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) daran hindern, Chips für Huawei herzustellen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters und das Wall Street Journal unter Berufung auf zwei informierte Quellen berichten, will das Handelsministerium die Foreign Direct Product Rule entsprechend ändern. Nach dem Entwurf würden ausländische Unternehmen, die US-amerikanische Chipmaschinen oder -software einsetzen, eine US-Lizenz benötigen, wenn sie Huawei beliefern wollen - eine bedeutende Erweiterung der bestehenden Exportkontrollen. Das Ziel der USA sei, dass weltweit kein Auftragshersteller mehr für Huawei arbeitet.

Stellenmarkt
  1. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft mbH, Berlin
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Alle Chiphersteller nutzen Ausrüstung von ASML aus den Niederlanden und von US-Firmen wie Applied Materials und Lam Research. Dass die USA ausländischen Unternehmen vorschreiben können, was mit ihrem milliardenteuren Maschinenpark passiert, erscheint fraglich. Eine Sprecherin von TSMC sagte der Agentur Reuters, das Unternehmen beantworte keine "hypothetischen" Fragen und kommentiere keine einzelnen Kunden. Mark Liu, der Chef von TSMC, sagte zuvor, sein Unternehmen sei bereit, mit allen "neuen Exportkontrollbestimmungen umzugehen".

Mehr als 10 Prozent des Gesamtumsatzes von TSMC, der im vergangenen Jahr 35 Milliarden US-Dollar überstieg, werden nach Schätzungen von Branchenvertretern von der Huawei-Tochter Hisilicon erzielt. TSMC weist den Umsatz nicht nach einzelnen Kunden aus.

Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company ist der größte Halbleiter-Auftragsfertiger der Welt. TSMC produziert Chips für AMD, Apple, Huawei, Intel, Nvidia, Qualcomm, Xilinx und andere.

Der neue Entwurf ist eine Reaktion darauf, dass der Boykott durch das Handelsministerium vom Mai 2019 keine großen Wirkungen auf Huawei zeigte. Viele US-amerikanische Unternehmen bauen Chips im Ausland, so dass sie nach einer ersten Schockstarre weiterhin an Huawei verkaufen. Gleichzeitig fand Huawei für viele Komponenten alternative Quellen, einschließlich seines eigenen Chip-Entwicklers Hisilicon. Das Unternehmen ist jetzt in der Lage, 5G-Ausrüsung komplett ohne Komponenten aus den USA zu bauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

MESH 19. Feb 2020 / Themenstart

Danke fürs Zusammenfassen deines Vorposters.

HabeHandy 18. Feb 2020 / Themenstart

Realität der letzten 75j. Nach 1945 haben nur zwei Präsidenten die Wiederwahl verloren...

barforbarfoo 18. Feb 2020 / Themenstart

Jeder sollte sich in Zukunft überlegen sein Business weniger von den USA abhängig zu machen.

Fluffypony 18. Feb 2020 / Themenstart

+1 zum Beitrag von Trockenobst. Zudem kommt noch das die USA eine Wirtschaft der...

Kira 18. Feb 2020 / Themenstart

Huawei bietet in meinen Augen die mit Abstand besten Handys an. Ich hatte noch nie so...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

    •  /