TS-473A, TS-673A, TS-873A: Qnap stellt drei NAS-Systeme mit AMD Ryzen vor

Das TS-x73A wird mit vier, sechs oder acht Laufwerksschächten verkauft. Mit dabei sind ECC-RAM-Unterstützung und Platz für zwei NVMe-SSDs.

Artikel veröffentlicht am ,
Das TS-x73A kommt in verschiedenen Größen.
Das TS-x73A kommt in verschiedenen Größen. (Bild: Qnap/Montage: Golem.de)

Der NAS-Hersteller Qnap hat ein neues Produkt mit AMD-Prozessor vorgestellt. Das TS-x73A wird vom Ryzen Embedded V1500B angetrieben, einem auf der Zen-Architektur basierenden Vierkernprozessor mit acht Threads per SMT. Genau wird ein Basistakt von 2,2 GHz pro Kern bei einem Leistungsbudget von 16 Watt angegeben.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn
  2. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Das TS-x73A wird als 473A mit vier, als 673A mit sechs und als 873A mit acht Laufwerksschächten angeboten. Diese können per SATA-6-GBit/s-Schnittstellen etwa herkömmliche 3,5-Zoll- oder 2,5-Zoll-Festplatten aufnehmen. Wie bei Geräten dieser Art üblich, sind sie zudem für eine werkzeuglose und schnelle Laufwerksmontage ausgelegt. So können HDDs im Betrieb ausgetauscht werden.

Das auf dem NAS installierte QTS-Betriebssystem stellt dann das RAID-System wieder her. Allerdings soll auch das auf ZFS basierende QUTS hero optional genutzt werden können, sollte ein Dateisystem wie ZFS benötigt werden.

ECC-RAM und M.2

Dem Prozessor stehen bei allen Modellen standardmäßig 8 GByte DDR4-Arbeitsspeicher zur Verfügung. Die NAS-Systeme sind aber mit maximal 64 GByte DDR4-RAM über zwei SODIMM-Bänken kompatibel. Zudem ist der Einbau von ECC-RAM möglich, der einen zuverlässigeren Betrieb verspricht.

  • Qnap TS-473A (Bild: Qnap)
  • Qnap TS-473A (Bild: Qnap)
  • Qnap TS-673A (Bild: Qnap)
  • Qnap TS-673A (Bild: Qnap)
  • Qnap TS-873A (Bild: Qnap)
  • Qnap TS-873A (Bild: Qnap)
  • Qnap TS-x73A im Überblick (Bild: Qnap)
Qnap TS-473A (Bild: Qnap)
Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    27.09.-01.10. 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die TS-X73A-Serie integriert zwei M.2-Slots für NVMe-SSDs. Diese können etwa als schneller Flash-Cache konfiguriert werden. Ein solcher Cache könnte die Datenübertragung in der Praxis beschleunigen. Eine Netzwerkverbindung ist über zwei 2,5-GBit-Ethernet-Ports möglich. Außerdem ist das NAS um zwei PCIe-Steckkarten erweiterbar. Qnap gibt als Beispiel etwa eine SAS/SATA-Erweiterungskarte oder einen Drahtlosadapter an.

QNAP TS-873A-8G 8-Bay NAS, AMD Ryzen V1000 Series V1500B 4C/8T 2,2 GHz

Die TS-473A, TS-673A und TS-873A können bereits bestellt werden. Das kleine 4-Bay-Modell kostet 730 Euro. Für das 6-Bay-Modell werden 830 Euro fällig, während für das 8-Bay-NAS 960 Euro anfallen. All diese Preise sind ohne Mehrwertsteuer angegeben, was den Fokus auf Geschäftskunden klarmacht. Außerdem kommen die Kosten für Laufwerke noch hinzu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

forenuser 26. Mai 2021 / Themenstart

Es mag Dich ja ehren, dass Du "dem" Konsumenten soviel zutraust, aber Du täuscht Dich...

Dwalinn 25. Mai 2021 / Themenstart

Also auf gh.de findet man 4TB Platten für 20¤/TB (sind von 70¤ auf 80¤ in den letzten...

FrankM 25. Mai 2021 / Themenstart

1. Wozu QUTS Hero? Was kann es, was unbedingt benötigt wird? 2. Wozu 64GB ECC RAM? Was...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /