Abo
  • Services:

TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

Artikel veröffentlicht am ,
TS-251B
TS-251B (Bild: Qnap)

Qnap hat das TS-251B veröffentlicht, das erste Consumer-NAS des Herstellers mit einem PCIe-Slot für Steckkarten. Das Gerät eignet sich für zwei 3,5-Zoll- oder zwei 2,5-Zoll-Festplatten oder -SSDs, es misst 226 x 168 x 105 mm.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

An der Front befindet sich neben dem Power-Button, diversen Status-LEDs und dem Infrarot-Empfänger noch ein USB-3.0-Type-A-Port. Auf der Rückseite verbaut Qnap zwei Mikrofon-Eingänge, einen Klinkenausgang, ein HDMI 1.4b für 4K-UHD bei 30 Hz, noch einen USB 3.0 plus drei USB 2.0, Gigabit-Ethernet, einen Mono-Lautsprecher für System-Sounds oder Musik und einen 70-mm-Lüfter zur Kühlung.

Im Inneren steckt ein Celeron J3355 (Apollo Lake), das ist ein 14-nm-Dualcore-Chip der Atom-Serie mit bis zu 2,5 GHz. Dazu gibt es zwei SO-DIMM-Bänke für DDR3L-1866-Arbeitsspeicher, maximal sind so 8 GByte möglich. Die integrierte Intel-Grafikeinheit kann zwei 4K-Streams parallel encodieren und per Ethernet oder HDMI an angeschlossene Geräte ausgeben. Das TS-251B eignet sich unter anderem als Plex-Server.

Der PCIe-Gen2x2-Steckplatz kann mit Erweiterungskarten von Qnap bestückt werden: Die QM2-Modelle haben Platz für zwei M.2-2280-Sata-SSDs oder für zwei M.2-2280-NVMe-SSDs samt 10-GBit/s-Ethernet, die U31A2P01-Karte fügt zwei für USB-3.1-Gen2-Type-C-Ports hinzu und die QWA-AC2600 bringt ac-4x4-WLAN mit bis zu 1.733 MBit/s.

Das TS-251B kostet umgerechnet 330 Euro als 2-GByte-Version und etwa 400 Euro als 4-GByte-Modell. Im deutschen Handel sind die Geräte bisher noch nicht verfügbar, im europäischen Ausland hingegen schon. Neben der Hardware legt Qnap dem neuen NAS ein umfangreiches Software-Paket bei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

elknipso 26. Aug 2018

Die Preise sind zu hoch. Da hole ich mir lieber für 300 Euro eine Synology DS218+ und...

elknipso 26. Aug 2018

Exakt so ist es. Aus dem Grund setze ich auch auf fertige Gesamtpakete. Zumal man bei...

elknipso 26. Aug 2018

Wenn Du in einer Diskussion ernst genommen werden möchtest, solltest Du mal an Deiner...

elknipso 26. Aug 2018

Nun ist natürlich die Frage dieses NAS oder doch ein Synology DS218+. Von der Leistung...

Multiplex 23. Aug 2018

@chris1284 Ich habe zu Hause eine Synology NAS DS1817 mit integrierter 10GBe...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /