Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Donald Trump will sein eigenes soziales Netzwerk und stößt damit auf Probleme.
Donald Trump will sein eigenes soziales Netzwerk und stößt damit auf Probleme. (Bild: Scott Olson/Getty Images)

Das vom ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump angekündigte Twitter-artige eigene soziale Netzwerk, Truth Social, hat schon vor dem Start mit zahlreichen Problemen zu kämpfen.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (w/m/d) agile Softwareentwicklung
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration
    Klinikum Landshut gGmbH, Landshut
Detailsuche

In nur wenigen Stunden gelang es etlichen Hackern und Angreifern, sich Zugang zu dem noch nicht öffentlichen Netzwerk zu verschaffen. Bereits kurz nach der Ankündigung wurden etwa viele wichtige Nutzerprofile wie DonaldTrump übernommen. Laut der New York Times (NYT) handelte es sich dabei teils sogar um eine koordinierte Aktion von Hackern, die sich selbst zum Anonymous-Kollektiv zählen.

Mit den erstellten und fingierten Accounts wurden zahlreiche Memes veröffentlicht, außerdem Bilder kotender Schweine oder Fragen zum Verbleib von Melania Trump. Laut dem Bericht der NYT wurde dies als "Online-Krieg gegen Hass" bezeichnet. Mit ihrem Trolling zeigen die Aktivisten darüber hinaus den schlechten Sicherheitszustand von Trumps geplantem Netzwerk auf.

Code offenbar mit Lizenzverletzung

Technisch scheint das soziale Netzwerk des ehemaligen US-Präsidenten auf der freien Software Mastodon zu basieren. Das bestätigte der Mastodon-Gründer Eugen Rochko dem Magazin Motherboard. Er verwies etwa auf Fehler-Meldungen, die noch das Original-Branding von Mastodon verwendeten. Auch im Code der Seite selbst fanden sich wohl noch direkte Verweise darauf.

Golem Karrierewelt
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.03.2023, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Code von Mastodon steht jedoch unter der AGPLv3. Das heißt, auch Webseiten-Betreiber von Instanzen, die den Code nutzen, müssen diesen wieder veröffentlichen. Das ist im Fall von Trumps sozialem Netzwerk aber nicht geschehen. Vielmehr wird dort der vermeintlich eigene Code sogar als proprietär bezeichnet. Damit dürfte es sich also klar um eine Lizenzverletzung der AGPLv3 handeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xvlcnrtd 26. Okt 2021

vielen Dank!

Eheran 25. Okt 2021

+1 was? Wofür? Er sagt nichts über die angeblichen millionen Toten. Er redet um den hei...

FeuerTeuer1 25. Okt 2021

Meine Antwort bezog sich auf OP und nicht auf Dich und hatte nur stark verkürzt einen...

LeeRoyWyt 25. Okt 2021

wieder typisch rechtes Playbook: mit Steuergeschenken an Reiche und Konzerne sowie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows on ARM
Mit einem Arm in der Entwicklungshölle

Eine Entwicklungsoffensive soll die Probleme von ARM-Laptops endlich lösen. Windows on ARM, Linux-Support und die CPUs zeigen dabei aber noch deutliche Schwächen.
Von Sebastian Grüner

Windows on ARM: Mit einem Arm in der Entwicklungshölle
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. GDDR6W: Samsung packt doppelte Menge Speicherchips in Module
    GDDR6W
    Samsung packt doppelte Menge Speicherchips in Module

    Weniger Speichermodule bei gleicher Bandbreite und Kapazität: Modernes Packaging vereint zwei GDDR6-Module zu einem.

  3. Mediatek und Bullitt: Smartphone mit Satelliten-Nachrichtenübertragung kommt 2023
    Mediatek und Bullitt
    Smartphone mit Satelliten-Nachrichtenübertragung kommt 2023

    Das neue Smartphone von Bullitt und Mediatek soll eine nahtlose Satelliten-Nachrichtenübertragung ermöglichen, wenn keine Netzverbindung besteht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /