• IT-Karriere:
  • Services:

Trusty Tahr: Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

Für die offiziellen Ubuntu-Derivate steht die erste Betaversion des kommenden LTS-Releases 14.04 bereit. Ab sofort werden keine neuen Funktionen mehr eingefügt und nur noch Fehler behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Ziegenart als Namensgeber: das Tahr
Eine Ziegenart als Namensgeber: das Tahr (Bild: Arun Suresh/CC-BY-3.0)

Mit der nun veröffentlichten Beta des kommenden Ubuntu 14.04 LTS alias Trusty Tahr lassen die Entwickler der verschiedenen Teams keine neuen Funktionen mehr zu, sondern entfernen nur noch Fehler. Anders als Ubuntu mit dem Standarddesktop Unity, für das täglich neue Images bereitstehen, folgen die Derivate der Linux-Distribution mit anderen Desktops nach wie vor einem Entwicklungszyklus, der mehrere Vorabversionen vorsieht.

Kubuntu bringt viele Neuigkeiten

Stellenmarkt
  1. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die KDE-Variante von Ubuntu bringt Nutzern nicht nur die Anwendungen 4.12.2 und die länger unterstützten Plasma-Arbeitsflächen 4.11.6, sondern integriert in den Desktop auch viele Neuerungen, die teils noch nicht als stabil gelten.

So ist die Beta des Instant-Messengers KDE Telepathy 0.8 enthalten, die Zugänge gleicher Kontakte nun gruppiert. Für die erst vor wenigen Tagen veröffentlichte neue Version des Plasma-Networkmanager-Applets haben die Entwickler das Feedback vieler User im UI umgesetzt. Mit Muon Discover 2.2 arbeitet das Kubuntu-Team auch daran, die Softwareinstallation weiter zu vereinfachen und zu verbessern.

Andere Desktops und Nutzergruppen

Darüber hinaus steht mit Ubuntu-Gnome die Gnome-Shell 3.10 bereit, die nun auch den klassischen Modus beim Login ermöglicht. Die leichtgewichtigen Desktops LXDE und XFCE wurden in den Distributionen Lubuntu beziehungsweise Xubuntu auf den neuesten Stand gebracht. Zudem haben die Teams ihr Artwork sowie viele Kleinigkeiten überarbeitet.

Die auf spezielle Nutzergruppen ausgerichteten Versionen Edubuntu für Bildungseinrichtungen, Ubuntu Kylin für den chinesischen Markt, Ubuntu Studio für Künstler und Ubuntu-Cloud-Images für Amazons EC2, Openstack oder auch SmartOS stehen ebenfalls als Betaversion zur Verfügung.

Links zu den verschiedenen Abbildern der Beta von Ubuntu 14.04 sind in der Ankündigung zum Download aufgelistet. Die finale Version ist für den 17. April geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  3. (-55%) 4,50€

Anonymer Nutzer 03. Mär 2014

Natürlich ist XFCE Luxus ;-) Allerdings ist OpenBox ein Fenstermanager,XFCE hingegen...

satriani 28. Feb 2014

Ich konnte im Netz dazu nichts finden :/


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /