CNN ist Fake-News

Als der CNN-Reporter Jim Acosta daraufhin eine Frage stellen wollte, entgegnete Trump: "Sie nicht. Ihre Organisation ist schrecklich. Seien Sie nicht unverschämt. Ich erlaube Ihnen keine Frage. Sie sind Fake-News." Auf eine Frage eines Reporters der britischen BBC, ob Trump persönliche Konsequenzen ziehen würde, falls sich Teile der Vorwürfe erhärten sollten, antwortete der künftige US-Präsident schroff und knapp: "Sie erhärten sich nicht."

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin Intelligente Systeme (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  2. Teamleitung Business Intelligence (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Trumps Sinneswandel bezüglich Russlands wurde auch darin deutlich, dass er die von Präsident Barack Obama verhängten Sanktionen nun unterstützte. "Ich denke nicht, dass er damit zu weit gegangen ist", antwortete er auf die entsprechende Frage einer Reporterin. Allerdings zeigte er sich alles andere als besorgt darüber, dass Russlands Präsident Wladimir Putin möglicherweise im Wahlkampf für ihn Partei ergriffen hat. "Wenn Putin Donald Trump mag, sehe ich das als einen Vorteil und nicht als Belastung an." Er könne zwar nicht garantieren, dass er mit Putin gut auskommen werde, aber es bestehe eine gute Chance dafür.

Größter Jobbeschaffer aller Zeiten

Was das Hacking betrifft, lautete seine Botschaft an Putin: "Er sollte es nicht tun. Er wird es nicht mehr tun." Russland werde ebenso wie alle anderen Länder in der Welt die USA mehr respektieren, wenn er Präsident geworden sei. Ob dies zutreffen wird, darf jedoch bezweifelt werden. So kündigte Trump den US-amerikanischen Firmen hohe Strafzölle an, wenn sie ihre Produktion ins Ausland verlagerten. "Ich werde der größte Arbeitsplatzerzeuger werden, den Gott je geschaffen hat. Das meine ich wirklich", sagte Trump.

Ernst meint er offenbar auch mit der Wahlkampfankündigung, eine Mauer zu Mexiko bauen zu wollen. Damit wolle er gleich nach seiner Amtseinführung in der kommenden Woche anfangen. Und Mexiko werde in irgendeiner Form für den Bau der Mauer bezahlen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Trump auf Pressekonferenz: "Die USA werden von jedem gehackt"
  1.  
  2. 1
  3. 2


smdgfX 16. Jan 2017

@Golem Trump Tweet: "Are we living in Nazi Germany?" Übersetzung Golem: "Ich denke, dass...

Loxxx 13. Jan 2017

Nope, das ist keine Frage. Jeder Mensch, der sich auch nur eine einzige Minute mit dem...

timo.w.strauss 13. Jan 2017

vielleicht zieht es so eine Firewall wie die Chinesen hoch?

Fuchur 13. Jan 2017

kwt

Trollversteher 13. Jan 2017

Beweise? Ich meine außerhalb der haltlosen (und unbelegten) Vorwürfe, die man auf RT...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Coronapandemie
42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
Artikel
  1. Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
    Raspberry Pi
    Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

    Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

  3. Quartalszahlen: Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel
    Quartalszahlen
    Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel

    Weil ein System nicht fertig wurde, musste Intel die US-Regierung entschädigen. Und die Xeon-CPUs verspäten sich weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /