Mitarbeiter ist Mittelpunkt der Veränderung

Speck schätzt an seinem Arbeitgeber vor allem die Offenheit und positive Haltung der Mitarbeiter untereinander. "Das ist etwas, das man sofort spürt", sagt er. "Man kommt an der Pforte an und es passiert etwas mit einem - zumindest geht es mir jedes Mal so." Das Selbstvertrauen des Konzerns in die eigenen Fähigkeiten spielt für ihn eine große Rolle. Zudem werde Einsatz bei Trumpf stets belohnt. "Es gibt immer Möglichkeiten, weiterzukommen", sagt Speck. Dabei könnten auch Menschen, die nicht in Führungspositionen arbeiteten, aktiv an strategischen Zielen mitarbeiten.

"Der Mitarbeiter ist Mittelpunkt der Veränderung", diese Denkweise ist dem Unternehmen laut eigenen Aussagen wichtig. In der IT wurde dafür ein moderierter Change-Prozess eingeführt, bei dem Mitarbeiter direkt mit Vorgesetzten auf höheren Hierarchieebenen und Speck selbst reden können. Das kann wichtig sein, wenn Hierarchien über vier Ebenen aufgeteilt sind und so Kommunikation theoretisch lange dauern kann.

Speck führt als CIO mehrere Abteilungsleiter an, die wiederum Gruppenleiter betreuen. Die Gruppenleiter stehen den einzelnen Teams mit jeweiliger Teamleitung vor. Trotzdem sollen die Fachspezialisten auf allen Ebenen aktiv an Projekten mitentscheiden können.

Das Team in den Mittelpunkt zu stellen, bedeutet auch, dass die einzelnen Mitarbeiter sich weiterbilden können. Wenn es möglich ist, werden etwa Wettbewerbe und Hackathons zwischen Developern abgehalten.

Über einen internen Schulungskatalog und eine Lernplattform können sich Mitarbeiter fortbilden. "Mitarbeiter können auf Inhouse-Schulungen, externe Schulungen oder Messen gehen", sagt Speck. Zudem helfen Mentoren, hier Paten genannt, neuen Mitarbeitern bei der Einarbeitung.

Homeoffice ohne Probleme

Derzeit sind in Ditzingen etwa 40 Stellen im Bereich IT ausgeschrieben. Die Mitarbeitersuche ist am Standort nicht einfach, in der Metropolregion um Stuttgart sitzen andere große Unternehmen, die ebenfalls attraktiv erscheinen, etwa der Mischkonzern Bosch und der Automobilhersteller Porsche.

Trumpf versucht sich an dieser Stelle selbst zu verbessern und noch attraktiver zu werden. Das fängt bei der Büroausstattung an - offene Büros und Arbeitsplätze mit moderner Technik - und geht bei der guten Bezahlung und den bereits genannten vielseitigen Weiterentwicklungsmöglichkeiten weiter.

Flexibel sein zu können, bedeutet einer großen Zahl Menschen ebenfalls viel: Der Wechsel ins Homeoffice durch die Pandemie war für den Konzern trotz dessen Größe anscheinend kein Problem. Teilweise wurde in lokalen Rechenzentren bereits davor viel online und über Videokonferenzen kommuniziert. Zum Zeitpunkt des Lockdowns wurden zusätzliche Ressourcen freigemacht und Projekte pausiert, um die Belegschaft möglichst schnell ins Heimbüro zu bekommen.

"Als der Lockdown kam, waren wir einen Tag später im Homeoffice", versichert der CIO. "Wir haben die Bandbreite erhöht und Ressourcen umverteilt, um mehr über Microsoft Teams per Videotelefonie kommunizieren zu können."

Agile Menschen passen zu Trumpf

Für Trumpf in der IT zu arbeiten, heißt für den CIO auch, eigenständig flexibel zu sein und sich auf neue Themen einzustellen. "Die Digitalisierung wird nie enden. Das bedeutet, offen und bereit für kontinuierliche Veränderung zu sein", sagt Speck. "Immer kürzere Innovationszyklen, immer neue Themen bedeuten ein ständiges Sich-selbst-Erneuern - diese Grundeinstellung brauchen wir."

Das ist Speck sehr wichtig, weshalb er selbst in finalen Bewerbungsgesprächen dabei ist. "Ich möchte den Bewerber persönlich kennenlernen und schauen, wie gut die Person zu uns passt."

Denn: "Wir investieren viel in die Suche nach neuen Mitarbeitern. Wenn sie dann wenig später wieder abspringen würden, wäre das besonders schade", sagt der CIO. "Deshalb müssen wir von Anfang an schauen, dass es auch passt."

Generell hat Trumpf wenig Mitarbeiterfluktuation und Menschen bleiben oft lange, wenn sie den Konzern kennenlernen. Das bestätigt die Umfrage, in der die Gruppe zum besten IT-Arbeitgeber 2021 gewählt wurde - trotz der Konkurrenz im Raum Stuttgart.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Trumpf: Vom Maschinenbauer zum besten IT-Arbeitgeber
  1.  
  2. 1
  3. 2


jg (Golem.de) 19. Apr 2022

Danke für Deine Erfahrungen! Sicher erleben nicht alle Mitarbeiter eines Unternehmens das...

uschatko 18. Apr 2022

Ich hatte von dem Laden mal einen Vertrag als externer-ITler vorliegen. Nach dem...

Sybok 16. Apr 2022

Genau so hatte ich das ebenfalls gemeint.

fabian1986 15. Apr 2022

Man kann ja ein guten IT Ruf haben, dafür ist TruTops Boost aber mit zuvielen Bugs...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Produktstart
Zweifel bei Apple über die kommende AR/VR-Brille

Apple-Mitarbeiter sollen Bedenken an der geplanten AR/VR-Brille geäußert haben, weil sie den Preis zu hoch und die Nützlichkeit zu gering finden.

Produktstart: Zweifel bei Apple über die kommende AR/VR-Brille
Artikel
  1. Neuer Lautsprecher von Sonos: Move der zweiten Generation erhält Verbesserungen
    Neuer Lautsprecher von Sonos
    Move der zweiten Generation erhält Verbesserungen

    Beim geplanten neuen Move-Modell von Sonos wird die bisherige Bluetooth-Integration überarbeitet. Dieser Schritt ist mehr als überfällig.

  2. 5.000 Fahrzeuge pro Woche: Tesla steigert Giga-Berlin-Produktion und lockt mit Rabatten
    5.000 Fahrzeuge pro Woche
    Tesla steigert Giga-Berlin-Produktion und lockt mit Rabatten

    Tesla hat Ende März 2023 einen wöchentlichen Ausstoß von 5.000 Fahrzeugen erreicht. Derweil sollen Sonderrabatte Kunden locken.

  3. Smart-Home-Anwendung: MQTT unter Java nutzen
    Smart-Home-Anwendung
    MQTT unter Java nutzen

    Wer Daten von Sensoren oder ähnlichen Quellen von A nach B senden möchte, kann das Protokoll MQTT verwenden, dank entsprechender Bibliotheken auch einfach unter Java.
    Eine Anleitung von Florian Bottke

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • MindStar: AMD Ryzen 7 5800X3D 309€ • Nur noch heute: Cyberport Jubiläums-Deals • 3 Spiele kaufen, 2 zahlen • MediaMarkt-Osterangebote • Alternate: Corsair Vengeance 32 GB DDR-6000 116,89€ & 64 GB DDR-5600 165,89€ • MSI Optix 30" WFHD/200 Hz 289€ • WD_BLACK SN850 2 TB 189€ [Werbung]
    •  /