Trump: US-Regierung will Downloads und Updates von Tiktok verbieten

Tiktok soll darüber hinaus keine wichtigen Internetdienste in den USA mehr nutzen dürfen. Auch Wechat ist betroffen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Die Tiktok-App soll in den USA nicht mehr gepflegt werden dürfen.
Die Tiktok-App soll in den USA nicht mehr gepflegt werden dürfen. (Bild: CHRIS DELMAS/AFP via Getty Images)

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump erhöht im Ringen um die Zukunft der populären Video-App Tiktok den Druck. Ab kommendem Sonntag, dem 20. September, soll es in den USA nicht mehr möglich sein, Tiktok und den Chatdienst Wechat herunterzuladen, wie aus einer Mitteilung des Handelsministeriums vom 18. September hervorgeht.

Verboten werden soll demnach "jede Bereitstellung von Diensten zur Verbreitung oder Wartung der mobilen Wechat- oder Tiktok-Anwendungen, des Inhaltscodes oder der Anwendungsaktualisierungen über einen Store für mobile Anwendungen in den USA". Wechat wird außerdem ab Sonntag verboten, Zahlungen oder Geldtransfers abzuwickeln.

Darüber hinaus dürfen die beiden Unternehmen hinter den Anwendungen nicht mehr direkt Hostingdienste, CDNs, Netzwerktransits, Peeringdienste oder auch Code und andere Dienstleistungen aus den USA in Anspruch nehmen. Für Tiktok soll diese Regelung für Nutzer in den USA ab dem 12. November gelten, während dies im Fall von Wechat bereits ab dem 20. September der Fall sein soll. Praktisch dürften sich die Anwendungen in den USA mit diesen Beschränkungen wohl nur noch sehr schwer beziehungsweise gar nicht mehr nutzen lassen.

Trump habe jedoch eine Frist bis zum 12. November gesetzt, innerhalb der die Bedenken hinsichtlich der nationalen Sicherheit noch ausgeräumt werden können, erklärte Handelsminister Wilbur Ross. Die US-Regierung bezeichnet die App Tiktok des chinesischen Unternehmens Bytedance als Sicherheitsrisiko und begründet dies damit, dass chinesische Behörden an Daten von Amerikanern kommen könnten. Tiktok und Bytedance bestreiten dies.

Bereits vor knapp drei Wochen wurde mit einem Totalverbot der Apps gedroht. Zuletzt gab es viele Diskussionen um einen möglichen Verkauf von Tiktok an ein US-Unternehmen. Hierbei soll Oracle als Dienstleister Tiktok retten. Ob diese Idee die US-Regierung zufriedenstellt, bleibt abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


theSens 19. Sep 2020

Die USA handeln schon seit Jahren gegen Menschenrechte, internationale Abkommen und die...

theSens 19. Sep 2020

Unter Trump gibt es keine Demokratie. Das sollte in den letzten Monaten offensichtlich...

Diabolarius 19. Sep 2020

Dir ist schon klar, dass die USA ganz offen dich und alle EU Bürger über deine Nutzung...

HabeHandy 19. Sep 2020

Führerbeleidigung. Die gesetzliche Grundlage wird Trump erst bei einer Wiederwahl...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple M2 Max
Ist der kleinere Kühler im Macbook Pro 14 ein Nachteil?

Die neuen Macbooks sparen laut iFixit an der Kühlung. Wir haben getestet, ob das stimmt und wie sich das auf die Leistung des M2 Max auswirkt.
Eine Analyse von Oliver Nickel

Apple M2 Max: Ist der kleinere Kühler im Macbook Pro 14 ein Nachteil?
Artikel
  1. Celsius: Kryptobank soll Schneeballsystem betrieben haben
    Celsius
    Kryptobank soll Schneeballsystem betrieben haben

    Die insolvente Kryptobank Celsius hat mit den Einlagen neuer Kunden die Auszahlungen an Bestandskunden finanziert.

  2. Streaming: Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung
    Streaming
    Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung

    Abonnenten von Netflix müssen sich in Deutschland darauf einstellen, dass das Konto gesperrt wird, falls es unerlaubt mit anderen geteilt wird.

  3. Pyka Pelican Cargo: Weltgrößtes autonomes Elektro-Frachtflugzeug vorgestellt
    Pyka Pelican Cargo
    Weltgrößtes autonomes Elektro-Frachtflugzeug vorgestellt

    Der Pyka Pelican Cargo soll das weltweit größte autonome elektrische Frachtflugzeug sein und 320 km weit fliegen können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 15% Extra-Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /