Trump: US-Regierung setzt Xiaomi auf Sperrliste für Militärfirmen

Xiaomi ist von der US-Regierung als "kommunistisches Militärunternehmen" klassifiziert worden - mit Auswirkungen zum Ende des Jahres 2021.

Artikel veröffentlicht am ,
Xiaomi bekommt offenbar Probleme mit der US-Regierung.
Xiaomi bekommt offenbar Probleme mit der US-Regierung. (Bild: Reuters)

Die US-Regierung unter dem scheidenden Präsidenten Donald Trump hat den chinesischen Hersteller von Smartphones, Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräten Xiaomi auf eine Sperrliste chinesischer Unternehmen gesetzt, die vom chinesischen Militär gesteuert werden sollen. Dies berichtet Reuters unter Berufung auf ein entsprechendes Regierungsdokument.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Businessdesigner Digitale Finanzprodukte (w/m/d)
    VisualVest GmbH, Frankfurt am Main
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
Detailsuche

Der Verbleib auf der Liste würde bedeuten, dass US-Unternehmen ab 11. November 2021 nicht mehr in Xiaomi investieren dürften. Die Liste unterscheidet sich von der sogenannten Entity List, die es US-Unternehmen grundsätzlich untersagt, mit den verzeichneten Unternehmen zu handeln. Huawei beispielsweise steht sowohl auf der militärischen Sperrliste als auch auf der Entity List.

Unklar ist bis dato, aufgrund welcher Aspekte die aktuelle US-Regierung Xiaomi als Hersteller von Unterhaltungselektronik auf die Militärsperrliste setzte. Netzwerktechnik wie Huawei stellt Xiaomi nicht her. Gegenüber The Verge erklärte das Unternehmen, im Rahmen der Gesetze und Vorschriften der jeweiligen Gebiete zu handeln, in denen Xiaomi Geschäfte mache.

Xiaomi widerspricht der Klassifizierung

Xiaomi sei weder Eigentum des chinesischen Militärs noch von diesem kontrolliert oder verbunden, betonte das Unternehmen. Entsprechend sei Xiaomi kein "kommunistisches chinesisches Militärunternehmen", wie es der National Defense Authorization Act (NDAA) der USA definiert. Xiaomi werde die Konsequenzen der Entscheidung begutachten, bevor weitere Schritte unternommen würden.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Denkbar ist eine Klage vor einem US-Gericht. Möglich ist auch, dass Xiaomi den Machtwechsel in den USA abwartet und hofft, dass der kommende Präsident Joseph Biden die Entscheidung rückgängig macht. Am 20. Januar 2021 wird Biden als neuer Präsident vereidigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Komischer_Phreak 16. Jan 2021

Hmmm... Du zielst bestimmt auf die "Lost Generation" ab, die die Kulturrevolution...

frostbitten king 16. Jan 2021

Keine Woche her, dass ich xiaomi Aktien gekauft hab.

amk 16. Jan 2021

Das gilt hierzulande oder in den USA ebenfalls, denn die Firmen müssen sich den Gesetzen...

Steffo 15. Jan 2021

Ich kann mir gut vorstellen, dass dir chin. Regierung auch irgendwann Apple auf die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militärischer Weitblick in Toys (1992)
Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
Ein IMHO von Mathias Küfner

Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
Artikel
  1. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

  2. Digitalwährung: Bundesbank sieht digitalen Euro als wichtige Ergänzung
    Digitalwährung
    Bundesbank sieht digitalen Euro als wichtige Ergänzung

    Auch die deutsche Bundesbank unterstützt den digitalen Euro. Der könnte internationale Abhängigkeiten reduzieren

  3. Jetzt SysAdmin-Profi werden und über 60 Prozent sparen!
     
    Jetzt SysAdmin-Profi werden und über 60 Prozent sparen!

    Nur noch bis Freitag, 30. September: 27 Stunden geballtes Know-how zu fortgeschrittenen SysAdmin-Themen wie Active Directory, Microsoft 365 und PowerShell für nur 150 Euro (statt 400 Euro).*
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei Saturn & Media Markt • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /