Abo
  • IT-Karriere:

Truecrypt: Sicherheitslücken in Open-Source-Verschlüsselung

Truecrypt wurde im vergangenen Jahr unter rätselhaften Umständen eingestellt. Jetzt sind neue kritische Sicherheitslücken bekanntgeworden. Das Nachfolgeprojekt Veracrypt hat bereits einen Patch veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Truecrypt enthält weitere kritische Sicherheitslücken.
Truecrypt enthält weitere kritische Sicherheitslücken. (Bild: Open Crypto Audit/Screenshot)

Die von Truecrypt installierten Windows-Treiber enthalten kritische Sicherheitslücken. Das hat James Forshaw von Googles Projekt Zero bekanntgegeben. Truecrypt wird seit dem vergangenen Jahr nicht mehr gepflegt - für den Fork Veracrypt ist jedoch bereits ein Patch verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen

Die Sicherheitslücken ermöglichen die Ausführung von Code mit höheren Rechten als die des eigentlichen Nutzers (privilege escalation). Weitere Details zu der Sicherheitslücke wurden noch nicht veröffentlicht - Forshaw möchte damit bis sieben Tage nach Veröffentlichung des Patches warten. Dementsprechend führen die Bugreports zu CVE-2015-7358 und CVE-2015-7359 derzeit noch auf eine 403-Seite.

Im vergangenen Jahr finanzierten Nutzer per Crowdfunding einen professionellen Code-Audit von Truecrypt. Die jetzt vorgestellten Lücken wurden dabei offensichtlich übersehen. Dieser Audit wurde durchgeführt, auch nachdem das Projektteam das Aus von Truecrypt bekanntgegeben hatte. Die Macher empfahlen damals, auf Alternativen wie Microsofts Bitlocker umzusteigen.

Genaue Gründe für das Aus bis heute unklar

Die genauen Gründe für das Aus des Projekts sind bis heute nicht bekannt. Vermutungen, dass die Truecrypt-Macher von Geheimdiensten gezwungen wurden, Hintertüren in die Verschlüsselung einzubauen, haben sich nicht bestätigt. Auf der ehemaligen Projektseite von Truecrypt wird angegeben, dass das Aus des Projekts zeitgleich mit dem Auslaufen des Supports für Windows-XP komme - weil es jetzt Alternativen für alle Nutzer gäbe.

Der Truecrypt-Fork Veracrypt hat mit der Version 1.15 bereits einen Patch zur Verfügung gestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

devman 01. Okt 2015

Es wurden am Anfang des Jahres über Forks geschrieben. https://www.golem.de/news...

Wend1go 01. Okt 2015

Die Formulierung suggeriert es aber. Genauso hätte man ausch schreiben können dass die...

FullMoon 01. Okt 2015

Ich habe VeraCrypt vor ca. einem Jahr mal getestet, nachdem TC aufgegeben wurde. Damals...

zu Gast 30. Sep 2015

Nunja, wenn man überlegt was mit der Lücke zur Erweiterung von Rechten angestellt werden...

zu Gast 30. Sep 2015

Wie jede Laufwerksverschlüsselung auch, dient das Ganze erst mal eher dem "Geräteschutz...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /